Licht bei Malawis

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Licht bei Malawis

      Hallo alle zusammen,


      Ich bin derzeit dabei ein 400 Liter Aquarium zu planen dabei benötige ich nun Hilfe.
      Und zwar geht es darum das ich eigentlich geplant habe später als Besatz Malawis zu wählen nun habe ich allerdings öfter gelesen
      das Malawis es nicht so gerne haben wenn den ganzen Tag über helles Licht ins Aquarium scheint was ich eigentlich geplant hatte.
      Ist dies tatsächlich der Fall oder muss ich mir da keine Sorgen machen?

      Vielen Dank im Voraus
      Liebe Grüße
      Leon :D
    • Hallo Leon

      LIcht ist bei Malawis Nebensache , eher düster.
      Auch würde ich bei 400L keine Malawis als Besatz wählen.
      Es wär "wenn" dann nur für Mbunas möglich , hier darfts dein Becken dann mit Steinen zu 50% belegen
      Gut wer sowas mag kein Problem.
      Ich persönlich hab da keinen gefallen drann.
      Es gibt zig Zierfische die für ein 400L passend wären.
      Gruß Dieter

      Mein Becken
    • Malawist schrieb:

      LIcht ist bei Malawis Nebensache , eher düster.
      Hallo Dieter!

      Das die Mbuna das Licht im Becken nicht unbedingt benötigen ist mir klar.
      Aber Du denkst das eine helle Beleuchtung die Aufwuchsfresser stört?
      Alle Videos vom See die ich kenne sehen sehr helle aus, wie ein Riff im Meer.
      Gehören aufwuchs und Licht nicht zusammen?
      Servus
      Reinhard
      --------------------
      ca. 20 Becken zwischen 20 und 1300 Liter, im Wohnzimmer, Keller, Glashaus und auf der Terrasse mit Süß- und Meerwasser.
      Ein Schwimmteich, natürlich auch mit Fischen.
      Ganz neu Geophagus megasema Rio San Martin.
    • Hi

      DerLeon schrieb:

      Okay dann muss ich wohl einen anderen Besatz wählen


      Vielen Dank für die schnellen Antworten
      Liebe Grüße
      Leon
      Hi,

      also bei 400 Litern muss man nicht zwangsläufig komplett auf Malawis verzichten. Auch dafür kann man mit etwas Fingerspritzengefühl einen schönen Besatz finden
      Grüße aus Berlin

      Marco
    • Malawist schrieb:

      wenn ich das schönste Mbuna Becken was es gibt so ansehe ist dies eher düster.
      Hallo Dieter!
      Diese Diskobecken gibt es nicht nur bei Malawis.
      Mit Natur hat das ja nichts zu tun.
      Aber klar, wenn das ganze richtig abgestimmt ist schaut das schon toll aus.

      Die Steigerung kannst Du bei Meerwasserbecken sehen. Bilder ohne Farbverstärkung durch Filter sieht man da kaum noch.
      Servus
      Reinhard
      --------------------
      ca. 20 Becken zwischen 20 und 1300 Liter, im Wohnzimmer, Keller, Glashaus und auf der Terrasse mit Süß- und Meerwasser.
      Ein Schwimmteich, natürlich auch mit Fischen.
      Ganz neu Geophagus megasema Rio San Martin.
    • Malawis kann man durchaus ab 300 l halten. Zuchtansätze durchaus auch in kleineren Becken.
      400 l ist für kleinere Aufwuchsfresser absolut OK. Lass dir das nicht madig machen.
      Bei einem 400er Becken würde ich 3 Arten einsetzen.

      Cynotilapia afra oder Labeotropheus trewavasae 1/4
      Yellows 5
      Melanochromis cyaneorhabdos 5

      Beleuchtung ist für Fische fast immer unwichtig, sie müssen sich nur sehen können, damit sie sich verhalten. Dafür reicht eine Glühbirne im Raum.
      Wenn wir die Fische sehen wollen, brauchen wir schon einiges mehr.
      Malawi-AQs sollten nicht unbedingt dunkel sein. Eine ordentliche Beleuchtung schadet sicher nicht. Ein Steinaufbau sieht ja auch erst mit einem natürlichen Algenbewuchs gut aus.
      Früher hatte ich richtig viel Licht über meinen Malawi-Becken. Fast wie man es beim Meerwasser macht. Das klappt sehr gut, ist aber unnötig. Heute beleuchte ich den vorderen Teil des Beckens stark und den hinteren gar nicht. In Verbindung mit der schwarzen Rückwand steigert das die Tiefenwirkung
      Gruss
      Jan

      Mein Forum: plattenspieler-forum.de
    • Malawist schrieb:

      Hallo

      Nach 15 Jahren Malawis bleibe ich dabei das unter 500 L es keinen Sinn macht.
      Na ebenso langer Zeit behaupte ich besten Gewissens das Gegenteil.

      Edit: angemessene Becken sind ja schön und gut, übertreiben muss man es aber nun wirklich nicht. So brauche ich für die Haltung einer Gruppe von 15 Chindongo saulosi definitiv keine 500 Liter
      Grüße aus Berlin

      Marco
    • Hallo Marco

      Kein Thema wenn sich jemand ein Becken mit 400L Malawis hält.
      Meist sind es aber Einsteiger die sich in solchen Becken Malawis halten , hier dann aber
      oft nur eine Art für zu wenig empfinden , kommen dann mehrere Arten hinzu.
      Kann man aber verstehen , wer möchte schon ein Becken was zu gut 50% mit Steinen befüllt ist mit
      einer Art Fisch.

      Wäre auch von Intresse an was der TE an Fischen gedacht hat.
      Gruß Dieter

      Mein Becken
    • Malawist schrieb:

      Nach 15 Jahren Malawis bleibe ich dabei das unter 500 L es keinen Sinn macht.
      Also Anfänger breitgrin.png
      Ich bin da nun schon etwa 35 Jahre dabei und damals waren 200 l schon eher größere Becken.
      160-200 l sind hier wirklich grenzwertig wenig und ich würde heute die Grenze bei 300 l setzen.

      Ich hatte mal eine Gruppe Ps. demasoni, die in 160l prima funktioniert haben. Aber das ist dann wirklich eine Art Zuchtansatz.
      Gerade mit den kleineren Aufwuchsfressern kann man ab 300 l schon Spaß haben und ich rede hier nicht von Artbecken.

      Ein Becken mit 100x70x70 bietet natürlich viel bessere Voraussetzungen. 200x50x50 habe ich als eher unpraktisch empfunden.
      Ich hatte mit eher unüblichen Formen meist Glück. Wobei 110x40x85 nun wirklich speziell waren
      Gruss
      Jan

      Mein Forum: plattenspieler-forum.de
    • Hallo Jan

      möchte deine Erfahrung keinesfalls madig reden .

      Spreche hier diejenigen an die Ihr erstes Malawibecken bzw. erstes Aquarium haben.

      Sieht man ja schön in den Foren , Einsteiger kaufen sich Aquarien ,holen sich Tips.
      Was sie eigentlich dann doch nicht Wahrnehmen ,da werden in 300L Becken Non Mbuna gehalten
      meist dann so Hybridenzeugs...........weil ja bunt.
      Dann wundern wenn nach ein paar Tagen Fische verenden.

      Sprich man benötigt schon einiges an Aquaristischen Wissen um Malawis in kleineren Becken zu pflegen , spreche hier zb
      die Demasonis an
      Gruß Dieter

      Mein Becken