Langlebige Cichliden

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Langlebige Cichliden

      Hallo liebe Cichlidenfreunde,

      vor einigen tagen hatte ich eine kurze Korrespondenz mit Dr. Anton Lamboj,
      Dabei ging es um die erfolgreiche Haltung und Vergesellschaftung von Pelvicachromis subocellatus.
      Abgesehen davon habe ich eigentlich keine Probleme mit meinen Pelvis, im Gegenteil.
      Die Zucht gelingt auch leider zu gut.... :whistling:
      Trotzdem können gute Ratschläge und damit einhergehende Verbesserungsmöglichkeiten nie schaden.
      Unter anderem ging es um das Gerücht die Fische wären auch im Brackwasser gefunden worden. Daher wollte ich mir einige Tipps holen bezüglich einer dauerhaften und erfolgreichen Haltung dieser Art, also alles was möglich ist um den Tieren ein „langes Leben“ zu ermöglichen.
      Die darauf folgende Antwort schockierte mich jedoch nachhaltig!
      die Tiere würden ohnehin nur 2-3 Jahre schaffen, bei guter Pflege 4...
      Davon abgesehen dass das Thema Westafrika sicherlich ein interessantes in der Aquaristik ist, war einer meiner Gründe sich auf westafrikanische Cichliden zu spezialisieren dass die Zwerge im Gegensatz zu ihren Verwandten aus Südamerika deutlich länger leben sollten.
      Pelvicachromis pulcher oder Hemichromis findet man häufig mit Angaben von 9 Jahren Hemichromis soll ein noch längeres Leben beschienen sein.
      Also anders als bisher von mir angenommen werden die Afrikanischen Zwerge nicht verhältnismäßig steinalt sondern unterscheiden sich nicht von allen anderen Zwergen.

      Nach meiner Korrespondenz habe ich das Projekt eines neuen 250l Westafrikabeckens dann doch infrage gestellt.

      Losgelöst vom Kontinent beschäftigt mich die Frage, welche Cichliden wohl die 8 oder 10 Jahre schaffen ?
      Welche Buntbarsche für ein neues Becken kommen infrage, ich hatte einige Namen wie
      Andionacara pulcher, Cleithracara maronii, Gymnogeophagus im Kopf.
      Das Thema Südamerika wäre für mich sehr interessant.
      Gerne würde ich noch einige interessante Namen hinzufügen.

      Was für Erfahrungen habt Ihr und welche Arten könntet Ihr mir empfehlen.



      Liebe Grüße,

      Tim :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Timchen ()