Künstliche Steine selber bauen aus Bauschaum.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Künstliche Steine selber bauen aus Bauschaum.

      Hallo,
      Künstliche Steine im AQ.
      Meine Überlegung ist: Ich nehme mir ein Stein ca. 5 Kg und besprühe ihm mit Bauschaum.
      Dieser Bauschaum quillt ja auf und wird größer.
      Wenn ich nun den ganzen Stein damit besprühe, dann wird er ja größer und danach mit Fliesenkleber behandeln und trocknen lassen.
      Das ganze dann ca. 4-mal mit Fliesenkleber danach bemalen und mit Harz behandeln.
      Was mein ihr durch das Gewicht bleibt der Stein unten?
      Was mach Bauschaum mit mein AQ Wasser?
    • Also der Gedanke lässt mich nicht in Ruhe.
      Im Netz steht: Ein Liter Luft wiegt etwa 1,293 Gramm
      Sodul Brunnenschaum : Schaumausbeute bis zu 30 L pro 750ml Gebinde bei freier Verschäumung .
      Nun Habe ich die Rechnung mal so gemacht:
      Luft 1 Liter 1,293 gr..
      Dose Schaum 30 Liter
      also 30 Liter mal 1,293 sind 38,79 Kg , wenn ich also die ganze Dose auf einen Stein aufsprühen würde müsste er doch 38,79 kg wiegen, oder?
      Nun würde das aber ein Riesenklotz sein denke ich. Aber wenn man z.b. Steine von 15 Kg nehmen würde und sie mit Bauschaum ca. 10 Liter verändert und sie dann Moduliert müsste es klappen.
      Ich werde mal ein Versuch Starten mit dem Auftrieb, das ist mir das Wert das Experiment.
      Gruß
    • Hi,

      habe Steine aus Styrodur geschnitzt, mit Fliesenkleber bespachtelt und mit Polymer-Kleber am Boden und der Rückwand festgeklebt. Die zu klebenden Stellen habe ich nicht bespachtelt.

      Mit Harz behandeln habe ich gelassen; das glänzt so unnatürlich.

      Muss man aber reichlich wässern, wenn man es ohne Harz macht. Das Wasser wurde zuerst trübe und der pH ging auf 11.

      Später gab es aber keine Probleme mehr.

      Gruß,
      Dirk
    • Hi,

      Lavasteine (kein scharfkantiger Bruch!) sind eine gute Alternative - leicht und lassen sich gut bearbeiten, Besiedlungsfläche für Bakterien inklusive.
      Viele Grüße
      Lutz


      Es gibt Wirklichkeiten, die selbst vom Fernsehen nicht totzukriegen sind.
      (Hans Bernhard Schiff, 1915-1996)
    • luzz schrieb:

      Hi,

      Lavasteine (kein scharfkantiger Bruch!) sind eine gute Alternative - leicht und lassen sich gut bearbeiten, Besiedlungsfläche für Bakterien inklusive.
      Hallo Dirk,
      das Beschichten mit Epoxidharz ist schon wichtig, Habe meine Rückwand aus mehreren Styrodurmodulen nach der farblichen Gestaltung mit Epoxidharz beschichtet. Damit es nicht glänzt die 2.Schicht Harz mit feinem Quarzsand bestreut. Somit glänzt nix mehr.
      Bei einem anderem Projekt: tanganjika-dreams.de/betonbecken_neu.html, habe ich in die letzte Schicht Harz Farbpikmente und ein Mattierungsmittel eingebracht und würde dies immer wieder so durchführen. Das gesamte Material habe ich hier bezogen: shop.hp-textiles.com/shop/de/mattierungsmittel-bel81.html
      Eventuell hilt Dir ja die Info.
      Gruß aus OWL

      Harald

      DCG 32 2542

    • Hi

      papilio schrieb:




      das Beschichten mit Epoxidharz ist schon wichtig,
      definitiv nicht. Ich habe über die Jahre keine Sand-Zement- oder Fliesenkleberoberflächen meiner insgesamt fünf oder sechs Selbstbaurückwände und Selbstbausteine beschichtet. Das gab nie Probleme
      Grüße aus Berlin

      Marco

      Lebenslanger Lockdown für Merkel, Spahn & Co. - einsperren ist schließlich leichter als impfen.
    • Hallo Molle,

      Deine Berechnungen im Beitrag Nr. 2 kann ich nicht nachvollziehen.

      Die Bauschaum-Patrone mit 750 ml Inhalt erzeugt 30 l Schaum. Untergetaucht hat der Schaum einen Auftrieb von 30 kg.
      Ein Stein mit 5 kg wird also schwimmen!

      Gruß aus Franken

      Peter
    • Hallo

      da ich auch schon einige Rückwände gefertig habe ,gebe ich mein Statement dazu.
      Ua kenne ich mich am Bau mit deren Materialen auch ein wenig aus.
      Bauschaum gibt es in 2k und 1k .
      2 K ist sehr schnell fest.
      Auch gibt es Schäume die sich nach Jahren regelrecht zerlegen/zerböseln.
      Ich zb verwende NUR Styrodur als Grundlage , bestreiche mit Flex Fliesenkleber.
      Versiegeln immer mit Epoxydharz , alles komplett auch die Aussenseite.
      Achtung es gibt einige Hersteller , ich nehm nur noch Breddermann.
      Wegen glanz , kann hier unter Wasser keinen festsellen , Breddermann hätte auch ein Produkt zum mattieren.
      Meine Rückwände habe ich immer ohne wässern ins Becken gegeben , hab meine Werke immer gut 3 Wochen auslüften lassen.

      Auf Steine Bau habe ich bis Dato verzichtet , Steine bietet die Natur.
      Auch sieht man wieder das Lava immer beliebter wird, finde ich gut ,ist natürlich und sehr einfach zu bearbeiten.

      Bekannter Aquarianer hatte auch Styropor im Becken , immer wieder Ausfälle , warum weshalb fand er lange nicht raus.
      Dann hat er auf Anregung alles Styropor rausgenommen , das Zeug komplett mit Wasser vollgesogen und auch schwarze Gammelflecken gehabt.
      Nun nach dieser Aktion wieder gesunde Fische.

      Mir persönlich ist es egal was wer in sein Becken macht mit oder ohne Epoxi usw.
      Gebe nur meine Erfahrung weiter.
      Gruß Dieter

      Mein Becken
    • Bauschaum ist doch totaler Unsinn.

      Nimm Luftballons und schmiere sie von Außen mit Zement oder Fliesenkleber ein. Ist das Zeug fest, Ballon entfernen.
      Oben ein kleines und an der Rückseite ein großes Loch reinbohren. So hat man auch in den Steinen noch Verstecke.

      Beschichten mit Kunstharz ist nur bei Aquarien mit saurem Wasser sinnvoll. Dann sollte man aber grundsätzlich überlegen was man da macht
      Gruss
      Jan

      Mein Forum: plattenspieler-forum.de