Lamprologus caudopunctatus mit Prinzessin von Burundi

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hi,

      es dürfte keinen Wels aus dem Tanganjikasee geben, der für diese Beckengröße geeignet ist. Dasselbe gilt für die Prinzssin von Burundi (Neolamprologus brichardi), die zwar nicht in der Frage, aber immerhin im Titel des Thread genannt ist
      Grüße aus Berlin

      Marco
    • Hi,

      100l ist eine schöne Größe für ein Artbecken mit Neolamprologus caudopunctatus. Aus dem Brichardi-Komplex passt nichts dazu. Welse werden zu gross bzw. wären auch bodenorientiert und verletzen die Reviere der caudopunctatus. Daher würde ich auch den einfachen Ancistrus lassen.

      Das gilt auch für größere Schnecken, habe ich aber nie versucht. Die Raubschnecke Anentome helena funktioniert und hält kleine eingeschleppte Schnecken in Grenzen.
      Viele Grüße vom Niederrhein !

      Dirk :wink: