300 Liter Zwergbuntbarsche vergesellschaften

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 300 Liter Zwergbuntbarsche vergesellschaften

      Hallo an alle,
      ich und meine Freundin (christian und Tanja) sind neu im Forum. Wir haben für uns das gemeinsame Hobby der Aquaristik gefunden. Nachdem wir ein 20L und 54L pflegen, möchten wir uns einen kleinen Traum erfüllen, lassen uns ein 300L genau nach unserem Platz anfertigen und recherchieren eifrig nach dem Besatz. Da wir 1-2 Zwergbuntbarsch Paare mit anderen Fischen Vergesellschaften wollen, benötigen wir Hilfe bei der Wahl der Apistogramma:
      Folgenden Besatz haben wir geplant:
      9 Rotkopfsalmler, 8-10 Julii-Panzerwelse, einen Harnischwels (L046 oderL333), dazu wollten wir ursprünglich ein Paar Fadenfische und ein Paar Buschfische gerändert oder orangene und ein paar Zwergbuntbarsche bzw. Buntbarsche vergesellschaften. Die Fadenfische werden wir weglassen dafür eventuell zwei Paare Zwergbuntbarsche. Die Buschfische würden wir dann auch erst einsetzen, wenn es keine Probleme mitdem Erstbesatz gibt (9 Rotkopfsalmler, 8-10 Panzerwelse, Harnischwels, 1-2 Paar Zwergbuntbarsche.
      Ich habe in den letzten Tagen versuchtzu recherchieren und bin auf folgende Zwergbuntbarsche gestoßen, die sich mit Panzerwelsen vertragen könnten (und eventuell auch ZBB untereinander und möchteFragen, ob mir jemand aus seiner Erfahrungen berichten kann, gerade was das Vergesellschaften zweier Zwergbuntbarsche in einem größeren Becken betrifft undauch Vorschläge für Kombinationen hat:

      BolivianischerSchmetterlingsbuntbarsch
      Borelli Opal-Apistogramma
      Apistogramma panduro
      Apistogramma macmasteri
      Apistogramma nijsseni
      Apistogramma agassizii
      Apistogramma trifasciata

      zusätzlich habe ich berichtet bekommen, dass der Maronibuntbarsch ein sehr sehr friedlicher Buntbarsch ist.

      Borelli ist einer meiner absoluten Favoriten und mit Ihm würde ich gerne ein zweites Paar Vergesellschaften. Ich weiß dass der Bolivianische sehr gut passen würde oder der Maronibuntbarsch, aber alle anderen Aufgezählten sind einfach farbenfroher.
      Freue mich sehr über Anregungen und Vorschläge.

      Gruß

      Christian (Schreiberling) und Tanje


      ;) :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Adlerherb ()

    • Hallo,
      der borellii kommt ja eher aus subtropischen Gegenenden, in denen es auch mal etwas kühler wird. Bei der Beckengröße könntest Du eine kleine Gruppe halten - aber das passt von den Temperaturen nicht so gut mit dem L-Wels sowie den Rotkopfsalmlern (Alternativ: Roter von Rio, Roter Phantonsalmler, Rotflossensalmler, etc.)

      Sonst wäre es auch eine Möglichkeit, die Maroni mit z.B. Nannacara anomala oder eben einer anderen der genannten Apistogramma-Arten zu vergesellschaften. Dann mit dem geplanten Restbestand.

      Und ja! Salmler deutlich aufstocken!
      saludos,
      Olaf
    • Snowgnome schrieb:

      Hi,

      zu den Rotkopfsalmlern: 9 Stück in 300 Litern sind ja praktisch nix. Das dürfen gern 25 Tiere sein, die zeihen dann auch im Schwarm durchs Becken
      Hallo Marco,

      na gut dann setzen wir erstmal 11 rein und schauen wie sich das Becken mit all den Bewohnern entwickelt und kaufen noch ein paar nach :) die werden eben aucn 6cm ich weiß nicht ob da nicht 25 Stück viel zu viel sind.

      Gruß

      Christian
    • olka schrieb:

      Hallo,
      der borellii kommt ja eher aus subtropischen Gegenenden, in denen es auch mal etwas kühler wird. Bei der Beckengröße könntest Du eine kleine Gruppe halten - aber das passt von den Temperaturen nicht so gut mit dem L-Wels sowie den Rotkopfsalmlern (Alternativ: Roter von Rio, Roter Phantonsalmler, Rotflossensalmler, etc.)

      Sonst wäre es auch eine Möglichkeit, die Maroni mit z.B. Nannacara anomala oder eben einer anderen der genannten Apistogramma-Arten zu vergesellschaften. Dann mit dem geplanten Restbestand.

      Und ja! Salmler deutlich aufstocken!
      saludos,
      Olaf
      Hallo Olaf,

      Nagut dann eben 13 Rotkopfsalmler für den Anfang :)

      also im Internet habe ich auf mehreren Seite beim Opal Borelli 22-27 gefunden unabhängig dass er robust und anpassungsfähig ist (sein soll) und bei den Rotkopfsalmlern 23-26 C, da macht mir der Zebraharnischwels mit 26-32 C eher Sorgen bzw. 25-30C aber danke für den Hinweis, glaube da müssen wir uns nach einem anderen Harnischwels umschaun, wobei alle eine hohe Temperatur bevorzugen, gibt aber auch welche bei denen mini. 24C benötigt wird das ist schon mal besser als 26C.

      Kennt sich noch jemand mit den anderen aufgezählten Buntbarschen aus?
      Wir haben auch einen tollen Apistogramma hongsloi gesehen der soll wohl auch recht friedlich sein und mit etwas Glück mit Panzerwelsen zu halten sein. Ich habe aber Berichte gelesen, dass dieser einen sauren PH Wert benötigt. Manche Seite schreiben sogar von einem PH Wert von 5,5. Auf anderen Seiten wird von 7 oder sogar 7,5 berichtet. Da es bei unserem Wasser nicht einfach ist den PH Wert unter 7 zu drücken (habe es mit Erlenzapfen, Huminstoffen aber sogar Torf im "Socken" versucht, keine Chance, eventuell gleich im Bodengrund Torf verarbeiten?!). Hält jemand von euch eine Apistogramma hongsloi ? Oder kann mir einen anderen Zwergbuntbarsch oder Buntbarsch empfehlen. Mittlerweile sind wir auch soweit, dass wir sagen, wir werden es nur mit einem Buntbarsch versuchen dafür aber ein Harem mit 3-4 Weibchen. Er sollte einfach verträglich mit den Panzerwelsen sein und von den Werten mit den Rotkopf Salmlern.


      Danke Euch für eure Weisheit :)
    • Snowgnome schrieb:

      Hi,

      auch 13 Salmler können noch aufgestockt werden. Ich hatte mal 25 in 250 Litern und das waren nicht zu viel. Und sechs Zentimeter Größe halte ich für seeeehr optimistisch
      Hallo Marco,

      ich gebe mich geschlagen, wir werden 20 Rotkopfsalmler einsetzen., Ein Kumpel will sein Aquarium auflösen und gibt uns 4-5 seiner Rotköpfe.
      Ansonsten haben wir nun einen Plan und wollen es doch mit zwei Buntbarscharten versuchen, aber nur einen Apistogrammer

      10 Julii Panzerwelse
      20 Rotkopfsalmler
      1 Paar Fadenfische (wenn möglich friedliche)
      1 Paar Apistogramma hongsloi
      1 Paar Tüpfelbuntbarsch (welchen wissen wir noch nicht)

      wenn das alles gut geht, eventuell noch ein Paar Orange Buschfische

      in einem 300 Liter Aquarium, sollte das ja passen.

      Gruß

      Christian
    • Adlerherb schrieb:

      1 Paar Fadenfische (wenn möglich friedliche)
      Hallo Christian!
      Passt ja nicht wirklich zu den anderen Südamerikanern.
      Wenn Du nicht unsterblich in die Fadenfische verliebt bist hätte ich da einen anderen Tipp für den oberen Beckenbereich.
      native-fish.org/allpages/copella
      Servus
      Reinhard
      --------------------
      ca. 20 Becken zwischen 20 und 1300 Liter, im Wohnzimmer, Keller, Glashaus und auf der Terrasse mit Süß- und Meerwasser.
      Ein Schwimmteich, natürlich auch mit Fischen.
      Ganz neu Geophagus megasema Rio San Martin.
    • r.seidl schrieb:

      Adlerherb schrieb:

      1 Paar Fadenfische (wenn möglich friedliche)
      Hallo Christian!Passt ja nicht wirklich zu den anderen Südamerikanern.
      Wenn Du nicht unsterblich in die Fadenfische verliebt bist hätte ich da einen anderen Tipp für den oberen Beckenbereich.
      native-fish.org/allpages/copella
      Hallo Reinhard,

      vielen Dank für deinen Tipp. Scheinen ja sehr interessante und ausergewöhliche Salmler zu sein. Allgemein gibt es recht wenige Fische die man als "oben" einortnen kann. So gibt es auch relativ wenige Zierfische, die als Paare gehalten werden können nich im Schwarm oder Gruppw

      Gruß

      Christian