Anschaffung Apistogramma Borelli Opal

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Anschaffung Apistogramma Borelli Opal

      Hallo zusammen,

      ich habe die Gelegenheit, von einem privaten Züchter Apistogramma Borelli Opal zu bekommen. Da mich diese Tiere schon lange interessieren, würde ich da gerne zuschlagen. Leider habe ich keinerlei Erfahrungswerte, was Zwergcichliden angeht. Es heißt zwar immer, Borellis seien friedlich und unproblematisch, allerdings habe ich durchaus Respekt, da es halt immer noch Cichliden sind. Insbesondere hinsichtlich der Vergesellschaftung mit meinen Perlhuhnbärblingen und meinen (ausgewachsenen) Amanogarnelen würde ich gerne eure Meinung hören. Und auch, welche Anzahl und welches Geschlechterverhältnis ihr für sinnvoll haltet.

      Mein Becken:

      - 100x40x30cm
      - PH 6,8
      - GH/KH 8/6
      - einigermaßen strukturiert eingerichtet

      Der derzeitige Besatz besteht lediglich aus:

      - 13 Perlhuhnbärblinge (etwa 3 Jahre alt, aber noch voll im Saft)
      - 6 Amano-Garnelen (ausgewachsen)
      - 3 Anthrazit-Napfschnecken

      Weiter soll erst mal außer den Borellis auch nichts einziehen.

      Haltet ihr die Vergesellschaftung mit den Perlhühnern für machbar? Hab die nämlich ganz gerne und würde die ungerne zu Buntbarschfutter deklarieren. Und hat jemand Erfahrungswerte, wie Borellis auf (Amano-)Garnelen reagieren?

      Über eure Antworten freue ich mich.

      Viele Grüße

      Manu