Was würdet ihr darin einsetzen? 648 l

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was würdet ihr darin einsetzen? 648 l

      Hallo,

      eigentlich wollte ich in dieses Becken Cichliden aus dem Viktoriasee hinein setzen.

      Habe mich aber letztendlich umentschieden, da ich wieder gerne Mittelamerikaner pflegen möchte.
      Das Brutpflegeverhalten hat mich schon immer in ihren Bann gezogen.
      Es ist schon ein Schauspiel, wenn die Elterntiere mit ihrer Brut durch das Becken ziehen.

      Ich habe mir hier bereits diverse Threads durchgelesen, mit gleichen oder ähnlichen Beckenmaßen (180x60x60), wie ich es habe.

      Einige scheinen hier doch einige größere Cichliden darin zu beherbergen.

      Sicherlich spielt nicht nur die Vergesellschaftung und Verhalten bei der Auswahl eine Rolle, sondern wohl auch eine Ästhetische und dem persönlichem Geschmack.

      Einige User hier, kennen mich auch aus einem, anderem Forum. Doch ich würde gerne auch hier um Meinungen fragen bzw. Erfahrungen bitten.

      Ich hoffe, das ist okay?

      Mir gefallen einige Arten, doch ich bin mir unschlüssig, ob diese nicht doch zu groß für dieses Becken werden würden (20 - 30 cm)
      Andererseits überlege ich, nur kleine Arten einzusetzen (+/ -15 cm)

      Wie seit ihr bei eurer Besatz Planung vorgegangen?

      Mir würde auch ein Länderbecken sehr gut gefallen (zB Costa Rica, Mexico, usw). Also Tiere, die gemeinsam in einem der Länder vorkommen.

      Bei den Salmlern werde ich dann eher wieder Abstriche machen müssen und auf Südamerika oder Afrika zurückgreifen müssen.

      Welse möchte ich allerdings keine dabei haben!

      Nur mal um einige Arten aufzuzählen:

      Hypsophrys nicaraguensis
      Cribroheros longimanus
      Andinoacara coeruleopunctatus
      Amatitlania sajica
      Amatitlania septemfasciata
      Herotilapia multispinosa
      Herichthys deppi
      Thorichthys helleri
      Thorichthys aureus

      Wobei ich die Thorichthys hinten anstelle und nicht sicher bin, ob ich es ein zweites mal versuchen möchte!

      Es gibt bestimmt noch viele andere Arten, die dort gehen würden, die ich aber noch nicht auf dem Schirm habe.

      Ich würde mich freuen, wenn der eine oder andere hier, mir weiterhelfen würde.
      LG Doro
    • Moin Doro,

      schade, dass Du hier bislang gar keine Resonanz bekommst..
      Also ich bin großer Fan von den Nicaraguensis. Da würde ich definitiv ein Paar von einsetzen. Dazu dann vielleicht noch eine kleinere Art als Gruppe. Oder als größeres Paar alternativ Oscura Heterospila.

      Sind doch schon tolle Maße...da geht was finde ich :thumbup:

      Liebe Grüße
      Nico
      Grüße aus Ratingen

      Nico

      :mitt: :tanganjika:
    • Guten Morgen

      Tolle Masse hast Du da. Ich habe 20cm weniger Kantenlänge, möchte aber Dir einige Erfahrungen mitteilen.

      Ich hatte es mit H. Nicaraguensis versucht. Es sind weiterhin die schönsten Fische (mitunter) die ich kenne. Leider werden Sie etwas gross. In meinem Becken hatte das Pärchen rasch alle in die Schranken gewiesen. Cryptoheros sajica bzw wurde regelrecht zu Tode gehetzt.

      Dennoch könnte ich mir ein Pärchen H. Nicaraguensins mit bzw. einem Harem Cryptoheros nanoluteus oder einer anderen Cryptoheros Art in deinem Becken vorstellen. Es muss aber eine Seite des Beckens so gestaltet werden, dass die Hypsophrys nicht durchkommen. Das heisst: Viele kleine Steine (Steinaufbau) um Höhlen und Durchgänge zu bilden. Zudem viel, viel Geäst. Dann sind halt die Mittelamerikaner Charakterfische. Kann sein dass Sie dir das ganze Becken in Anspruch nehmen. Was denkst Du über den Amatilania honduran red point..? Oder eine Naturform des Nigrosfaciatum? Diese wehren sich bestimmt zu genüge..

      Herotilapa multispinosa zeigen sich ebenfalls wunderschön. Ich habe aber bzw. Probleme dass diese sehr, sehr scheu waren. Mittlerweile nur noch scheu. Sobald vor dem Becken resp. Sofa sich jemand erhebt, sind Sie in ihren Verstecken.
      Thorychtys könnte auch gehen. Habe nur Erfahrungen mit Meeki und elliotti. Leider hatten diese bei meinen Hyphsophrys wenig zu lachen.

      Wie willst Du das Setup gestalten..? In 60cm Beckenhöhe sehen sehr viele grosse Steinbrocken dann plötzlich nicht mehr so imposant aus.. Wenn Du mit vielen Steinen arbeitest, empfehle ich Dir direkt auf die Glasscheibe eine Styroporplatte zu legen. Dann Steine drauf und erst dann der Sand. Hier nicht zu viel Sand nehmen. Manche Fische budeln dir sowieso das Becken vom feinsten um. Bei den H. Nicaraguensis hielt sich dies in Grenzen. Denk einfach dran dass ein 20-25 cm Bursche etwas mehr Sand transportiert als ein kleiner C. Sajica. Diese sind zwar auch nicht ohne wenn sie mal den Spass daran entdecken.

      Salmler und Co ist in MA sehr, sehr schwierig bis unmöglich. Viele Südamerikaner und Afrikaner benötigen etwas weicheres Wasser als die Mittelamerikaner. Hierzu kann ich Dir nicht gross helfen.
      Poecila Gilli wird praktisch immer empfohlen. Ich hatte es mit Platies versucht und nun auch mit Schwertträgern. Habe aber dabei eher mässig Erfolg. Tagsüber konnte ich nie angriffe der Buntbarsche sehen. Ich denke in der Nacht schlugen jeweils die Biester zu. So hatte sich auch ein nicht ausgewachsener Thorichtys die Freude gemacht, sich an ausgewachsenen Platies heran gemacht..

      Viel Spass bei der weiteren Planung und halt uns mit Bildern auf dem Laufenden.
      Grüsse RC
      Gruss Chris

      Ex. 25 Liter Garnelenbecken
      Ex. 60 Liter Gesellschaftsbecken
      Ex. 300 Liter Westafrika Becken
    • Moin, moin,

      Rubens schrieb:

      Dennoch könnte ich mir ein Pärchen H. Nicaraguensins mit bzw. einem Harem Cryptoheros nanoluteus [...] in deinem Becken vorstellen.
      Bitte nicht! Das überleben die C. nanoluteus nicht. Das Matchup habe ich ausprobiert und dafür mit toten Nanos bezahlen müssen. Meine Thorichthys kamen mit dieser Gesellschaft allerdings sehr gut zurecht.
      Gruß Daniel

      :bild:
    • Hallo nochmals

      Hier der Eindruck für Herotilapia Multispinosa. https://www.youtube.com/watch?v=9A4GF6vh0b8&list=UU3TiY5lLlWjsBhIGDC8zWzw&index=3

      Und hier noch die Infos und Zusammenfassung von meinem Projekt: https://www.cichlidenwelt.de/CWF4/index.php/Thread/45262-Projekt-160cm-x-60cm-x-60cm/
      Dies hast Du sicher schon gesehen.
      Gruss Chris

      Ex. 25 Liter Garnelenbecken
      Ex. 60 Liter Gesellschaftsbecken
      Ex. 300 Liter Westafrika Becken
    • MrR schrieb:

      Moin, moin,

      Rubens schrieb:

      Dennoch könnte ich mir ein Pärchen H. Nicaraguensins mit bzw. einem Harem Cryptoheros nanoluteus [...] in deinem Becken vorstellen.
      Bitte nicht! Das überleben die C. nanoluteus nicht. Das Matchup habe ich ausprobiert und dafür mit toten Nanos bezahlen müssen. Meine Thorichthys kamen mit dieser Gesellschaft allerdings sehr gut zurecht.
      Hallo,

      OK. Danke für den Input. Für das ist ja ein Forum da. :thumbsup:
      Gruss Chris

      Ex. 25 Liter Garnelenbecken
      Ex. 60 Liter Gesellschaftsbecken
      Ex. 300 Liter Westafrika Becken
    • Ja, dafür ist es da :) Die nanos sind echte Weicheier und die nicaraguensis sind während der Brut durchaus ruppig. Dazu der Größenunterschied und die Tatsache, dass die nicaraguensis quasi dauerhaft brüten.
      Gruß Daniel

      :bild:
    • Hallo zusammen,
      Na ja, das mit den Amatitlania nanolutea und Hypsophrys würde ich nicht so verallgemeinern. Beim mir haben die Kleinen Gelben abgelaicht, und Jungsfische der Hypsophrys adoptiert.
      Ich erlebe die H. nicaraguensis als sehr friedlich. Die Kombination von H. nicaraguensis, C. longimanus und Andinoacara finde ich farblich klasse. Und die vertragen sich so auch - nach meiner Erfahrung. Und dann wären auch harte Pflanzen möglich.
      Bei Hypsophrys und Amatitlania würde ich sonst eher vorsichtig sein - hier können Hybridisierungen vorkommen.
      Sonst bieten sich bei den Maßen auch die Rocio octofaciata an.

      Saludos,
      Olaf
    • Hallo,

      entschuldigt bitte, das ich jetzt erst ein wenig Zeit zum Antworten finde.

      Vielen lieben Dank für eure Antworten und Erfahrungsberichte.

      Wie ich das Hardscape ausführen möchte, ist noch nicht ganz klar. Ich versuche mich im Moment mit einer Art Überhang für die Rückwand, die ich dicht bepflanzen möchte. Pflanzen möchte ich auf jeden Fall dabei haben.

      Der Probebau (Überhang) scheint mir mit ca. 30 cm Tiefe doch zu viel. Ich wollte ihn auf 40 cm Höhe anbringen und unter diesem ein durchschwimmbares Steinmodul bauen. Beide wären aber nicht miteinander verbunden, damit die Wurzeln ins offene Wasser wachsen können. Das untere Modul sollte aber nur eine Tiefe von ca. 10 - 12 cm Tiefe haben und frei stehend sein (muss ja auch an später denken, falls ich Fische fangen muss).

      So ähnlich, wie auf nachfolgendem Foto, sollte der Überhang dann gestaltet sein:


      Zum Besatz:

      Die Hypsophhrys nicaraguensis gefallen mir wirklich sehr gut und ich liebäugel mit ihnen schon die ganze Zeit.
      Mein Traum war bzw. ist, diese mit Cribroheros longimanus oder Cribroheros robertsoni zu vergesellschaften.

      Aber, das eventuell sogar eine dritte Art dieser Größe Einzug halten könnten, wäre die Idee mit Andinoacara auch eine sehr schöne Variante.

      @ Malte Nein, ich schaffe es im Moment zeitlich überhaupt nicht zu Tillmann. :(

      Wenn ich mit meinem Probebau fertig bin, dann werde ich hier ein Bild einstellen.
      LG Doro