Bräuchte mal einen Rat meine Freunde

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bräuchte mal einen Rat meine Freunde

      Moin ihr lieben, ich habe ein 300 Liter Becken mit den Maßen 120x50x50. Seit einiger Zeit habe ich kleines Problem in meinem Becken. Ich hatte Glotzaugen im Becken wodurch mir schon einige Fische gestorben sind glaube es waren 4-5 . Die Augen schwellen sichtlich an und dann fängt das schnelle atmen kurz danach an was dann zum tot führte, immer der selbe Ablauf. Zu meinem Besatz: - Labidochromis yellows 2 Stück Geschlecht kann ich nicht genau sagen ein Männchen ist aber definitiv dabei
      - Orthopharynx Lithobates 1 Männchen 2 Weibchen
      - Aulonocara Stuardgranti"chilumba" 1 Männchen 2 Weibchen
      - Firefish 1 Männchen 1 Weibchen (3 sind leider gestorben )
      -Marmelade Cat. 2 Männchen 1 weibchen (2 sind leider gestorben)
      -3 noch ziemlich kleine (2 aulonocara german red 1 eureka) Geschlecht noch nicht wirklich festzustellen
      -2 orthopharynx Tetrastigma vermutlich weibchen kann man nicht so genau sagen
      - 4 Synodontis petricola
      -2 Antennenwelse
      - 3 EngelsAntennenwelse
      Ich habe relativ viel Gestein drin für viele Versteckmöglichkeiten , eine Tetra 1200 ex plus Pumpe, 26grad Wassertemperatur, eine Tunze 6065 mit Zeitschaltuhr.

      Ich habe auf Rat eines Bekannten mal eine Kur mit Easylife Voogle gemacht und vorher 15gramm Zeolith ins Wasser gegeben, unter anderem habe ich auch Aufgesalzen mit 2 gramm pro Liter Wasser. Ich hatte noch einen Weißpünktchenbefall an einem Fisch das habe ich mit esha exit behandelt was auch gut funktioniert hat. Das ganze ist jetzt schon einige Zeit her ca 2 Wochen. Die Voogle Kur mache ich 10 Tage wie auf der Verpackung beschrieben und bin bei Tag 5. Heute hatte ich wieder 2 Tote Fische drin und ich kann mir nicht erklären wieso. 1 orthopharynx Tetrastigma Männchen wieder leicht geschwollene Augen und dann die schnelle Atmung und ja heute morgen lag er da. Bei dem Eureka keine Glotzaugen oder ähnliches zusehen auch im Vorfeld nicht . Kann mir jemand helfen was ich vielleicht verändern oder verbessern sollte ?! Ich danke euch schonmal im voraus :help: :mala:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ChilumbaBasti ()

    • Hey,

      Wasserwerte?

      Nitrit, Nitrat, KH wären hier relevant.

      Glotzaugen kommen meist von einer bakteriellen Infektion in Folge schlechter Umweltbedingungen (Überbesatz?).

      Tiere mit Glotzaugen oder abstehenden Schuppen sterben nach meiner Erfahrung immer. Kann man auch gleich raus holen und erlösen.

      Gruß,
      Dirk
    • Hallo Basti

      Auch wenn es schmerzt , in diesem Becken deine Besatz ist einfach .......nicht gut.

      In dieser Beckengröße max Mbuna , von Non Mbuna gänzlich absehen.
      Gehe davon aus das die Tiere relativ viel Stress hatten , Stress ist nicht gut fürs Wohlbefinden und somit auch anfällig
      für Krankheiten.

      Presönlich würde ich keine Malawis in diesem Becken pflegen.
      Gruß Dieter

      Mein Becken
    • Erstmal ist diese Faustformel aus den Anfängerfibeln nicht 10 Liter pro Zentimeter Fisch? Aber das nur vorneweg.

      Glotzaugen bedeuten meiner Ansicht hoher Keimdruck, schlechtes Wasser und schnelle Atmung könnten auf eine Vergiftung oder auf Organversagen hindeuten.

      Zeolith war keine schlechte Idee. Nur sind die Probleme wahrscheinlich biologischer Natur und nicht chemischer. Oder ist irgendwas ins Aq. eingebrcht worden? Sind neue Wasserleitungen angeschlossen worden?

      Als Ad-hoc-Maßnahen würde ich den Filter überprüfen, wenn zur Hand, einen zusätzlichen Filter einsetzen und den wöchentlichen WW von 60 % auf einen täglichen WW von 30 % umstellen und nicht nur ablaufen lassen, sondern auch den Schmodder absaugen.

      Dann wie schon geschrieben Wassererte: Nitrit, Nitrat, Ammoniak (? würde man eigentlich riechen), pH ...

      Wenn das akute Problem, wie auch immer, durchgestanden ist, sollten wir auch noch über den Besatz diskutieren, der ist m.M.n. die Ursache. (Oh der Dieter war ein paar Minuten schneller)