750 Liter, Hmf einfach oder beide Seitenwände?!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 750 Liter, Hmf einfach oder beide Seitenwände?!

      Hi zusammen,

      Ich habe in der letzten Zeit viel konstruktive Ratschläge bekommen. Nun habe ich eine Frage bzgl. Filterung.
      Mein letztes Becken (360Liter) lief sehr gut mit einem Hmf an einer Seitenscheibe.
      Nach dem bekannten Onlineberechnungstool für Pumpenleistung und Anströmgeschwindigkeit ließe sich ein Hmf auch für mein neues Becken planen. Seitensche 50 x 60, Pumpenleistung ca. 1500 l/h.
      Was meint Ihr? Reicht das (einseitig) oder lieber etwas weniger Pumpenleistung und auf beiden Seiten eine Matte?! Mechanische Filterung klappte leider bei dem letzten Becken nicht so gut.

      Vielen Dank Euch!!!

      Lg

      Benjamin
    • Es schadet nicht, wenn die Pumpe deutlich mehr Durchsatz hat.
      Ich betreibe den HMF mit (grob) 60x65 mit einer Nanostream mit 4800 l/h. Klappt super
      Gruss
      Jan

      Twitter is eine typische Erscheinung der Generation ADS & SMS. Für einen Brief zu faul, für einen kompletten Satz zu dumm und für korrekte Grammatik zu cool.
    • Bei Aquabee liegt normalerweise ein Diffusor mit im Karton. Habe ich aber noch nie benutzt.

      Du kannst einen Filter nicht daran hindern, zumindest auch biologisch zu arbeiten. Ein Bakterienrasen wächst schneller als du das Material entkeimen oder austauschen könntest. Das Problem besteht höchstens darin, dass bei hoher Durchsatzleistung das Filtermaterial schneller verstopft und gereinigt werden muss, was man ja eigentlich durch den HMF versucht, zu verhindern.
      Wahrscheinlich ist es gegebenenfalls eher sinnvoll, den HMF etwas langsamer laufen zu lassen und eine zweite Pumpe ohne Filter nur für die Umwälzung zu installieren.
      Nach meiner Erfahrung funktionieren die HMF am besten bei 3000 l/h pro m² Anströmfläche und Filterschaum mit 10 PPI.

      Gruß,
      Dirk
    • Deters hat, vor gefühlten hundert Jahren, dabei ist er eher in meinem Alter, ;) mal Versuche gemacht und unter seinen Testbedingungen hat er optimale Durchflussgeschwindigkeiten für die Matten ermittelt.
      Ist die Geschwindigkeit zu gering, wird nicht dich ganze Matte mit Sauerstoffreichem Wasser versorgt und der Filter arbeitet nicht optimal, aber natürlich funktioniert er auch.
      Bei einer extrem hohen Durchströmung werden auch immer wieder Teile das Bakterienrasens vom Substrat gerissen, aber das schaffen wir bei einer Matte kaum.
      Für die biologische Abbauleistung bringt es nichts, wenn man den Durchsatz über das Optimum hinaus weiter steigert. Man hat dann einfach eine Pumpe, die (für den Filter) unnötig stark ist. Unter anderen Gesichtspunkten kann die stärkere Stömung aber durchaus gewünscht sein. Bei stark bepflanzten AQs muss die Strömung ja nur für die Sauerstoffanreicherung in der Nacht sorgen. Mit Licht machen das ja die Pflanzen.
      In schwach oder gar nicht bepflanzten AQs kann man diesen Punkt vergessen. Da sorgt die Strömung imemr für die Sauerstoffversorgung des Wassers und damit auch des Filters. Wenn man dann ein wenig mehr Strömung hat, schadet das nicht
      Gruss
      Jan

      Twitter is eine typische Erscheinung der Generation ADS & SMS. Für einen Brief zu faul, für einen kompletten Satz zu dumm und für korrekte Grammatik zu cool.
    • Alles klar.
      Ich habe bis jetzt immer den gesamten Bereich von Seitenwand bis Filterauslass mit Filtermatte bestückt, d. H. zwei 5cm Filtermattem hintereinander. Da braucht es dann sowieso mehr Filterleistung.
      Wäre es wohl besser zwei Pumpen zu nutzen? Wegen der besseren Streuung des Sogs? Oder bei so einem langen Becken von Nachteil, da z. B. zwei 1000 l/h Pumpen nicht das ganze Becken erreichen?!
      Noch eins: ich hatte die Heizung auch immer hinter der Matte und im Grunde hat sie immer mehr geheizt, als vom eingestellten Thermostat vorgesehen. Kennt Ihr das auch?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von salam ()

    • Ich hatte früher auch diese eher kleinen PowerHeads mit um die 1000 l/h im Einsatz. Für nen HMF sind die eigentlich nur bedingt gut. Sie verbrauchen recht viel Strom und bewegen wenig Wasser.
      Die Tunze Nanostream (das alte Modell) verbraucht etwa 11 W und bewegt 4500 l/h.
      Auf der anderen Seite des Beckens habe ich dann noch eine von den alten großen Tunze Stream mit 6000 l/h, damit sich auch ein wenig was im Becken tut.

      Wenn du die 5 cm Matten doppelt nimmst, solltest du auch die Durchflussgeschwindigkeit mehr als verdoppeln, sonst bringt die zweite Matte nichts, da die Bakterien dort keinen Sauerstoff bekommen.

      Ich verwende keine Heizer. Malawis haben mit 20° C weniger Probleme als ich ;)
      Gruss
      Jan

      Twitter is eine typische Erscheinung der Generation ADS & SMS. Für einen Brief zu faul, für einen kompletten Satz zu dumm und für korrekte Grammatik zu cool.
    • Ich kann mich gar nicht daran erinnern, wann ich zuletzt einen Stabheizer benutzt habe. Muss noch vor der Jahrtausendwende gewesen sein.

      Wenn die zu viel heizen, ist oft das Thermostat defekt - ein Bimetall, das beim Schaltvorgang einen Abreissfunken erzeugt und irgendwann in der geschlossenen Stellung kleben bleibt.

      Jäger hatte mal die Bimetalle vergoldet. Das hat funktioniert. Eheim wird das wohl wieder gestrichen haben.

      Habe bei mir bei normaler Zimmertemperatur in den offenen Becken 21-22° und in den geschlossenen 24-25° - ganz ohne Heizung - in den Sommermonaten 2-3° mehr.

      Ob in der zweiten Matte bei der angedachten Größe überhaupt noch etwas passiert finde ich fraglich. Selbst wenn dort noch genügend Sauerstoff ankommen sollte; die Bakterien brauch ja auch Futter. Ich denke, man kann davon ausgehen, dass die Abbauleistung nahezu vollständig in den ersten cm der ersten Matte stattfindet.

      Gruß,
      Dirk
    • Moin,

      ich muss mich hier mal kurz einzecken. Ich betreibe mein 200*70*60 Südamerikabecken mit einem MKF. Da ich reichlich (reichlich, reichlich reichlich...tbc) Gemüse an meine Pfleglinge verfüttere, verstopft mir derMKF trotz Vorfilter doch sehr schnell. Auch die zusätzlich betriebene Tunze ist immer direkt wieder dicht mit groben Gemüseresten. Ich dachte mir, die Tunze einfach mal testweise in einen HMF auf der dem MKF gegenüberliegenden Seite (komplette Seitenscheibe ~70*60) zu stecken. Klaut einem, bzw. den Fischen, natürlich direkt wieder ein gutes Stück vom Becken :O

      Zu meinem Anliegen: Ihr arbeitet grundsätzlich mit PPI10 für HMF? In meinen anderen Becken habe ich eigentlich immer PPI20-30 verwendet. Reinigen muss ich eigentlich nur gelegentlich die Pumpen, die Matten laufen seit dem letzten Umzug und damit nun schon seit 1,5 Jahren wartungsfrei.
      Gruß Daniel

      :bild:
    • Ich benutze nur 10 PPi - also grob - seit 25 Jahren - sowohl im Aquarium als auch im Teich.

      Ich hatte ein mal in einem Becken trübes, weißliches Wasser. Habe dann 3 Wochen zusätzlich mit einer 30 PPI Schnellfilterpatrone gefiltert, bis das Wasser wieder klar war. Brauchte ich danach nie wieder einsetzen.

      Ich achte auf große Anströmflächen und niedrige Strömungsgeschwindigkeit im Filtermaterial.

      Gruß,
      Dirk
    • Guten Morgen zusammen,

      ich habe das Becken stehen und die Aquabee 2000 angeschlossen, Hmf nur von einer Seite aus und die (erkennbare) Oberflächenbewegung reicht nicht mal bis zur Hälfte des Beckens.
      Die Pumpenleistung hatte ich vorher extra mit diesem online Tool berechnet.
      Ich habe das Gefühl, nicht das gesamte Wasser wird umgewälzt. Eine deutlich stärkere Strömungspumpe (5000l/h) im Hmf wäre in Bezug auf biologische Filterung nicht sinnvoll, oder?
      Lieber eine weitere Strömungspumpe auf der anderen Seite? Was meint Ihr?
      Vielen Dank!!!
    • Moin,

      achte mal auf Schwebeteilchen im Wasser. Daran kannst du ganz gut erkennen ob das Wasser still steht oder fließt. Nur weil die Wasseroberfläche keine survfähigen Wellen schlägt steht das Wasser nicht still :)
      Gruß Daniel

      :bild: