Mein erstes Tropheus-Aquarium

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mein erstes Tropheus-Aquarium

      Hallo!

      So, hier nun also das Thema „Mein erstes Tropheus-Aquarium“!
      Das Becken (welches noch nicht da, also alles ganz in Ruhe!) wird knapp 550 Liter Inhalt haben bei 120x70x65 cm.
      Die Filterung erfolgt über einen eingeklebten Innenfilter mit Filtermatten.

      Tropheus duboisi wurde bereits als empfehlenswert bezeichnet.
      Mir wurde von einem Tropheus-Liebhaber zudem empfohlen, eine Gruppe Tropheus duboisi mit einer Gruppe Tropheus moorii „Red Rainbow“ zu kombinieren - schön aussehen würde das ja wohl tatsächlich, aber ist die Kombination denn auch sonst gut möglich?

      Als Begleitfische funktioniert wohl nur Eretmodus o. ä. Grundelbuntbarsche, nicht Neolamprologus leleupi, Julidochromis, Synodontis, Mastacembelus, ...?

      PS: Sollten euch die Fragen ziemlich dumm vorkommen, bitte ich um Entschuldigung - ich habe die Tropheus-Bücher von Schneidewind und Schupke zwar bereits bestellt, aber noch nicht erhalten...
      Liebe Grüße
      aus Brilon
      Micha
      :hut:

      DCG-Nr.: D 59 7272

      :trop: :mala: :tanganjika:
    • Moinsen,
      bei der Aquariengröße würde ich dem Tropheusanfänger immer raten nur eine Variante einzusetzen!
      Die sind halt etwas schneller als die Rentnerfische und auch um einiges biestiger.
      Wenn dir die Duboisis gefallen, dann belasse es dabei und setz einige Tanganjicodus oder Eretmodini dazu. Da wirst viel Freude haben.
      Liebe Grüße aus dem Norden
      Maggi :sued:
    • Hallo!
      Mich würde interessieren:
      Welche Lichtfarbe würdet ihr für ein Aquarium mit Tropheus duboisi „Maswa“ als Hauptfisch wählen? Eher im Bereich von 4500, 5500, 6500 oder 7500 K? Oder noch „kälter“?
      Liebe Grüße
      aus Brilon
      Micha
      :hut:

      DCG-Nr.: D 59 7272

      :trop: :mala: :tanganjika:
    • Puuuh... so langsam verstehe ich euch: Nachdem ich bisher ja „nur Augen für Tropheus duboisi“ hatte, habe ich nun Tr. moorii „Kasanga“ (Red Rainbow) und „Ilanga“ gesehen... hui...
      Aber für den „Einstieg“ soll ich ja beim Tr. duboisi bleiben...
      Oder?!
      Liebe Grüße
      aus Brilon
      Micha
      :hut:

      DCG-Nr.: D 59 7272

      :trop: :mala: :tanganjika:
    • Hallo!
      Es ist ja nicht mein erstes Aquarium, aber bei Einrichtung des künftigen Tropheus-Beckens würde ich mich gerne mit euch austauschen, zB über:

      1) Sand: Welchen Sand empfehlt ihr? Ich mag reinen Quarzsand, da man diesen in eng definierten Korngrößen angeboten bekommt, was nach meiner Erfahrung die Verdichtung unter Wasser vermindert (anders, als wenn die Korngröße in der Mischung sehr breit streut). Außerdem finde ich, dass man dieses „sterile Produkt“ eigentlich gar nicht waschen muss vor Einbringen ins Becken, zumal meist kaum „Staub“ vorhanden ist.
      Aber: Im Baumarkt ist meist nur 0,1-0,5 mm Quarzsand zu bekommen - wäre er etwas grobkörniger um 1,0 mm nicht besser, da der feine Sand unter 0,5 mm SEHR leicht aufgewirbelt wird und sich dann überall im Becken auf Steinen und Pflanzen verteilt, ähnlich wie Mehl? So habe ich es früher jedenfalls oft erlebt. Aber wo bekomme ich Quarzsand in der etwas gröberen Körnung?

      2) Bodenschutz: Was legt ihr unter größeren Steinen auf die Bodenplatte, um diese vor Punktbelastung zu schützen? Ich denke, XPS-Trittschalldämmung (Styrodur) der Stärke 5 mm im Bereich von Steinaufbauten mit Silikon auf die Glasscheibe zu kleben (Auftrieb!) und darauf dann Steine und Sand aufzubringen.

      3) Bodengrund: Wie dick ist eure Schicht Sand im Tropheus-Aquarium? Wenn man Pflanzen wie Cryptocoryne aponogetifolia einbringen möchte, ist ja eine gewisse Dicke erforderlich - oder setzt ihr solche Pflanzen in Töpfe? Normale Tontöpfe sehen nach meinem Geschmack aber nicht so schön im Aquarium aus...
      Liebe Grüße
      aus Brilon
      Micha
      :hut:

      DCG-Nr.: D 59 7272

      :trop: :mala: :tanganjika:
    • Hi

      • Ich kaufe meinen Quarzsand im Baustoffhandel. Dort gibt es die Korngröße 0,7 -1,2. Den Sand muss man dann aber sehr wohl waschen da man sonst über Wochen!!! Einen milchigen Schleier sieht.
      • Ich lege Teichfolie unter große Steine.
      • C. Aponogetifolia wächst bei mir in frisch eingerichtet Becken fast gar nicht. Ich denke sie braucht viel mehr Nährstoffe über die Wurzeln. Seit ich sie in große Blumentopf setze, die mit Bodendünger gefüllt und mit einer Kiesschicht bedeckt sind, kann ich mich kaum noch retten.
      MfG Daniel
    • Lele schrieb:

      Hi

      • Ich kaufe meinen Quarzsand im Baustoffhandel. Dort gibt es die Korngröße 0,7 -1,2. Den Sand muss man dann aber sehr wohl waschen da man sonst über Wochen!!! Einen milchigen Schleier sieht.
      • Ich lege Teichfolie unter große Steine.
      • C. Aponogetifolia wächst bei mir in frisch eingerichtet Becken fast gar nicht. Ich denke sie braucht viel mehr Nährstoffe über die Wurzeln. Seit ich sie in große Blumentopf setze, die mit Bodendünger gefüllt und mit einer Kiesschicht bedeckt sind, kann ich mich kaum noch retten.
      MfG Daniel




      Da bin ich voll bei Daniel , ich hab die Option für die Crypto dass ich die auf eine auf Bodengrundhöhe gestutzen Pflanzenkorb aus den Gartenteich gegeben habe , hat den Vorteil das sich hier auch Ausläufer bilden.
      Ua. ist es eine feine Sache wenn ,man mal wieder das Becken ändern möchte kann man einfach den Korb rausnehmen.
      Gruß Dieter

      Mein Becken
    • Hallo!
      Super Tipps, danke!

      Pflanzkorb: Hier wird aber (anders als bei Topf) evtl. Dünger „ausgewaschen“ und ins Aquarium gespült, oder? Lässt sich Bodengrund in so einem Korb höher als in der Umgebung einbringen?

      Teichfolie: Gute Idee! Legst du die in mehreren Lagen für einen besseren Halt? Einkleben, damit sie nicht allmählich von Bodengrund „unterwandert“ wird und „aufsteigt“?
      Liebe Grüße
      aus Brilon
      Micha
      :hut:

      DCG-Nr.: D 59 7272

      :trop: :mala: :tanganjika:
    • Moinsen,
      je feiner der Sand, desto besser für die Tropheus da sie in aufnehmen und durch die Kiemen rauspressen, groberen Sand spucken sie dir auch auf die Pflanzen, man gewöhnt sich an das "Puderzuckerbild"...
      Ich habe die riesigen Hammerschlagchryptos einfach auf den Boden gestellt und mit Steinen befestigt, auf die Wurzeln gelegt und gut.
      Liebe Grüße aus dem Norden
      Maggi :sued:
    • Hi Micha,

      für Sand würde ich mit einem großen Mörtelkübel zu einer Kiesgrube fahren. Dort bekommst Du den Sand sehr günstig. Noch wichtiger, er ist dann unbehandelt. Spielstand aus Baumärkten soll meines Wissens mit Fungiziden versehen sein.
      Viele Grüße vom Niederrhein !

      Dirk :wink:
    • Telarien schrieb:

      Hi Micha,

      für Sand würde ich mit einem großen Mörtelkübel zu einer Kiesgrube fahren. Dort bekommst Du den Sand sehr günstig. Noch wichtiger, er ist dann unbehandelt. Spielstand aus Baumärkten soll meines Wissens mit Fungiziden versehen sein.
      Hallo zusammen,

      ich verwende schon seit ca. 20 Jahren für meine Geophagen Spielkastensand der verschiedensten Hersteller, und hatte noch nie Probleme diesbezüglich. Für die Pflanzen verwende ich auch verschiedene Teichkörbe. Diese kann man(n) mit Steinen, Wurzeln oder Rückwandteilen natürlich auch noch verbergen.



      Beste Grüße von Mathias
    • So... mühsam ernährt sich das Eichhörnchen:

      Nach einigen Wochen "aquaristischer Abstinenz aus beruflichen Gründen" kann ich mich nun endlich weiter mit dem neuen Tropheus-Aquarium beschäftigen!
      Eine kleine "Änderung" gibt es: Wegen des recht hohen Untergestells (75 cm) wird das Quarium nun doch nicht 70 oder 65 cm, sondern nur 60 cm hoch - sonst "erschlägt" einen der "Gesamteindruck" im Raum!
      Ergibt mit 120x70x60 cm aber ja noch immer gut 500 Liter Bruttovolumen, und die Höhe ist ja ohnehin nicht sooooo entscheidend für Cichliden...
      Mal schauen, wie es ansonsten so weitergeht!

      Wie viele Jungtiere Tropheus duboisi würdet ihr zu Beginn einsetzen - z. B. 30?
      Liebe Grüße
      aus Brilon
      Micha
      :hut:

      DCG-Nr.: D 59 7272

      :trop: :mala: :tanganjika:
    • Hallo Micha ,

      65 oder 70er höhe ist eh unintressant bei Tropheus ...da reicht 60 auf alle Fälle .
      lieber noch Länger oder tiefer.
      Ich würde wenn du erets. eisnetzten willst alles zusammen bei einem Händler nehmen und
      zusammen einsetzten .
      Und für den "Anfang" würde ich eine Art wählen die dir richtig gut gefällt !!
      Grüße Börni.