Lamprologus congoensis

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lamprologus congoensis

      Hallo ihr

      Da es in letzter Zeit etwas ruhig in der WA-Fraktion geworden ist, will ich mal ein paar Bilder meiner Lamprologus congoensis reinstellen.
      Die Brut, welche man sieht, ist etwa ein zehntel der ganzen Bande :rolleyes:

      Das Becken hat 100x40x40, zwei Pärchen Lamprologus congoensis und ein Ctenochromis polli Weibchen. Und ja, es funktioniert fast perfekt.
      Gefiltert wird über zwei Eheim 2412, in Summe ca. 1300 L/h. Die Temperatur liegt bei 25°C.


      Weibchen mit Junge




      der stolze Vater

      Grüsse aus Österreich
      Joachim
    • Hallo Vilmar

      Danke!
      Bringen schon einige Jahre regelmäßig Nachwuchs hervor.
      Komischerweise werden sie diesmal von den Anderen nicht verspeist.

      Was mach ich mit soviel Jungfischen.
      Lamprologus congoensis ist mit Abstand der häufigste Lamprologini aus West Afrika.
      Selbst beim markerti hat man in Österreich schon Probleme mehr als zehn Stück pro Jahr an den Mann zu bringen :D
      Grüsse aus Österreich
      Joachim
    • Tja - das ist wohl echt schwierig heutzutage.
      Habe ganz gute Absätze über ebay kleinanzeigen gehabt. Allerdings mit Apisto Trifasciata; ein nicht allzu häufig angebotener ZBB.
      Ist zwar etwas Offtopic, aber: Derzeit ergehen sich meine Panduros zwar ohne Ende in Revierbehauptungen und rein aus der Höhle, raus aus der Höhle-Bewegungen (2w, 1m). Aber irgendwie scheint nichts aus evenutellen Gelegen zu schlüpfen - ODER es kommt gar nicht zu Gelegen ... und das schon über Monate. Bin etwas ratlos diesbezüglich.
      Wasserwerte eigentlich dauerhaft gut - sehr südamerikanisch, keine Krankheiten weit und breit, keine Todesfälle.
      Leichte Blau-Algen-Wüchse immer wieder (ja, ich weiß, jetzt glaubt mir keiner mehr die guten Wasserwerte - ist aber so) ...
      Vermutlich räubern dann doch meine beiden L201-Welse des nachts, FALLS Geege vorhanden ... Vor ca. einem Jahr gab es von beiden Weibern einiges an Nachwuchs.