Geophagus Sveni Frage Beckengröße

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Geophagus Sveni Frage Beckengröße

      Hallo zusammen,

      ich heiße Daniel und bin 36 Jahre alt. Aquarianer seit unzähligen Jahren, aber eher im Bereich 240 Liter und kleiner. Seit einem Jahr habe ich ein 350er Becken und habe gefallen an "größeren" Fischen gefunden.

      Ich bin aktuell an der Planung eines Biotop Aquariums für Geophagus Sveni - ich möchte gerne eine Gruppe pflegen, zwischen 6 und 8 Tieren.

      Es wird ein Wurzel Biotop werden, viele Schwimmpflanzen, eventuell Aufsitzer. Feiner Sand ist geplant.

      Nun zu meinen Fragen:

      Das Becken wir im ersten Stock stehen an einer tragenden Außenwand. Es ist ein Haus von 1995 mit Decke aus Stahlträgern und Betoneinhängeelementen. Darauf liegt eine Balkenkonstruktion und darüber 28mm Siebdruckplatten (das Aquarium wird direkt auf dieser Platte stehen). Die Balkenkonstruktion wurde unter dem Aquarium extra verstärkt.
      Nun möchte ich ein ausreichend großes Becken aufstellen, allerdings auch das Gewicht möglichst gut verteilen. Mein Wunsch wäre ein 250x50x50 Becken.

      Wäre das für die Svenis möglich? Zu welchen Beifischen würdet Ihr mir raten (mögliche Fische, die schon im Bestand sind und mit einziehen KÖNNTEN: Manacapuru Rotrücken Skalare, Panda Panzerwelse, & L201.

      Ich freue mich über eure Antworten.

      LG
      Daniel
    • Hi Daniel,
      je größer desto besser, 60er Tiefe halte ich für wichtig. Eine 8er Gruppe ist schon schön anzusehen! Andererseits füllen 8 ausgewachsene Svenis mit 20-25cm das Becken schon ordentlich - Geschmackssache!

      Drei Anmerkungen zu den Beifischen:1. Es wird immer mal berichtet, dass sich kleine Panzerwelse in den großen Mäulern größerer Geophagus verkeilen. Svenis bleiben ja nicht wirklich klein.
      2. Wirst du die schönen L201 in einem so großen becken qusi nicht wiederfinden, zumal die bei Beibesatz sehr zurückhaltend sind. Ich würde da eher zu L387, L75 oder auch L134 raten, die etwas zeigefreudiger sein sollten.
      3. Solltest du zu Salmlern greifen, dann gut aussuchen. Viele hochrückige scheinen die Filamente der Geophagus zu kürzen.
      Liebe Grüße
      Phil