Größeres Becken, gleicher Unterschrank?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Größeres Becken, gleicher Unterschrank?

      Hallo an alle,
      ich habe vor fünf Jahren ein Eheim-Aquarium 180 gekauft - ich glaube es war die vivaline-Serie (oder weiß jemand, ob es damals noch ein anderes 180er-Becken mit Unterschrank gab?). Dies beinhaltet ein Becken 100x40x50 cm. Nun stelle ich mir die Frage, ob Unterschrank und Fußrahmen auch ein becken der Maße 100x40x60 tragen würden, denn ich würde den Inneraum gerne etwas vergrößern.

      Was meint ihr? Ist das möglich? - Für Hinweise wäre ich sehr dankbar.
    • Hallo,

      mach mal ein Foto (mit geöffneten Türen), damit man den statischen Aufbau des Schranks sehen kann.

      Wie dick sind denn die Platten?

      Grundsätzlich würde ich schätzen, dass 50 kg Mehrgewicht zu verantworten sind.

      Ruf doch mal bei Eheim an. Vielleicht wissen die das sogar oder haben es getestet.

      Gruß,
      Dirk
    • Hi,

      danke mal für die Einschätzung! eheim hat mir per Kontaktformular geantwortet und die sogenannte "Technikkarte" beigefügt. Die besagt, dass der Schrank bis zu 250 kg ausgerichtet ist. Wenn das dann nun die Obergrenze ist, käme ich mit dem höheren Becken wohl recht genau auf dieses Gewicht.
      Was das Wasser wiegt, kann ich mir natürlich selbst ausrechnen; die Einrichtung (eher keine Steine, Bodengrund und Wurzeln plus vernachlässigbar die Pflanzen) muss ich wohl wiegen.
      Was hat wohl ein Becken der Größe an Gewicht? Und würdet ihr das zugelassene Maximalgewicht ausreizen oder lieber deutlich darunter bleiben?
    • Hallo!

      Wenn möglich würde ich den Unterschrank mit Winkel oder einer Latte an der Wand befestigen um die Scherkräfte etwas abzufangen.
      Sicher ist sicher.
      Servus
      Reinhard
      --------------------
      ca. 20 Becken zwischen 20 und 1300 Liter, im Wohnzimmer, Keller, Glashaus und auf der Terrasse mit Süß- und Meerwasser.
      Ein Schwimmteich, natürlich auch mit Fischen.
      Ganz neu Geophagus megasema Rio San Martin.
    • Hallo

      Denke das der Schrank die 50kg Mehrgewicht standhalten wird , aber gut Risiken die man vermeiden kann.
      Kann man auch vermeiden.
      An die Wand schrauben würde ich nicht , würde max die Rückwand von innen verstärken, Quasi doppelte Rückwand.
      Voraussetzung ist natürich das man mit Holz ein wenig umgehen kann und auch etwas an geeigneten Werkzeug hat.
      Gruß Dieter

      Mein Becken
    • Das ist doch fast kein Unterschied.

      Warum will man ein zu kleines AQ gegen ein anderes zu kleines AQ tauschen?

      Immer diese Nano-AQs breitgrin.png
      Gruss
      Jan

      Twitter is eine typische Erscheinung der Generation ADS & SMS. Für einen Brief zu faul, für einen kompletten Satz zu dumm und für korrekte Grammatik zu cool.
    • pete259 schrieb:

      Wenn Du den Schwimmraum sinnvoll vergrößern möchtest, würde ich dazu raten statt einem 100x40x60 ein 100x50x50 zu nehmen. Das Mehr an Grundfläche wirkt sich günstiger für die Fische aus, als 10cm mehr an Höhe.

      LG Peter

      Ja, das ist klar. Aber die Fläche des vorhadenen Unterschranks lässt sich halt nicht so ohne Weiteres verlängern ... :) Und mein Geldbeutel erlaubt derzeit keine komplette Neuanschaffung, nur ein Upgrade!
    • Es geht ja auch nicht darum, den Schrank großartig umzubauen oder zu verlängern. Ne 100x50 Siebdruckplatte drauf, mittig ausrichten damit von den 10cm jeweils 5cm vorne und hinten überstehen, und gut ist... Kostet, in 18mm Stärke, vielleicht 15€...
      LG Peter
    • pete259 schrieb:

      Es geht ja auch nicht darum, den Schrank großartig umzubauen oder zu verlängern. Ne 100x50 Siebdruckplatte drauf, mittig ausrichten damit von den 10cm jeweils 5cm vorne und hinten überstehen, und gut ist... Kostet, in 18mm Stärke, vielleicht 15€...
      LG Peter

      Ah okay ... gute Idee! Nur dass ich mich auch da nicht auskenne, welches Gewicht da besipielsweise von welcher Art Siebdruckplatte getragen werden kann. Die Beratung in einem Baumarkt schwankt ja auch zwischen Weltklasse und Willkür.
    • Das wird dir niemand exakt sagen. Derjenige (bzw. sein Arbeitgeber) wäre für eine fehlerhafte Fachauskunft, die zu einem Folgeschaden führt, haftbar. Das Risiko wirst du selbst tragen müssen.

      Ich bin da auch unsicher. Wenn du jetzt eine absolut planebene 100 x 40 cm Fläche hast, die auch unter Druck nicht nachgibt, bräuchtest du meiner Meinung nach gar keine größere Platte. Ein paar cm kann das Becken überstehen, wenn das Gewicht auf der Auflagefläche zuverlässig und gleichmäßig verteilt ist.

      Eine zusätzliche Platte würde ich bei einer ungleichmäßigen Unterkonstruktion nehmen - dann aber gleich etwas dicker. 18 mm wären mir in diesem Fall zu wenig.

      Ein überstehendes Becken würde ich auf Styrodur stellen. Bei weicheren Unterlagen kann der Überhang dazu führen, dass sich die Belastung weiter in Richtung Mitte der Bodenscheibe verlagert - also dort hin, wo die Scheibe am instabilsten ist.
    • Hm ... Das hatte ich auch befürchtet. Ich muss sagen, dass ich da ein wenig ängstlich bin; hatte schon mal ein an einer Ecke geplatztes Becken ... Meiner Frau geht seitdem die Geschichte extrem nach, Vergleichbares solltedefinitv nicht mehr vorkommen. Daher versuche ich so viel als möglich vorher abzuklären.
      Mir scheint die Idee mitdem höheren Becken auch die kalkulierbarere, lieber natürlich hätte ich auch eine größere Bodenfläche. Und klar, Stückwerk ist es immer irgendwie, wenn man Aqua-Kombis aus oder umbauen will - aber mehr gibt eben der Geldbeutel zur Zeit nicht her. - Mal sehen. Die Aussage von eheim war ja schon mal hilfreich und eure Tipps auch. Ich überlege mir das noch ein wenig.
    • 18mm Siebdruck reichen auf jeden Fall. die Hersteller selbst bauen auch Unterschränke mit überstehenden Platten, und da sind es ganz einfache Spanplatten.
      Googelt Mal eben das genannte Eheim Vivaline 180, da seht ihr die Bilder mit den verschiedenen Unterschränken.
      Nur das Glas überstehen lassen würde ich persönlich jetzt nicht machen.
      Ne 18er Siebdruck, darauf ne 1cm Styropor. Und alles ist top.
      Gibt auch keine unterschiedlichen Siebdruckplatten. Einfach beim Baumarkt zum Zuschnitt gehen, und mit den genannten Maßen zuschneiden lassen. Fertig.
    • Ums Aquarium muss man da wohl kaum Angst haben.
      Vor etlichen Jahren habe ich mich mal mit einem Vertreter unterhalten (ich glaube von der Firma "Diamant") und er meinte, dass es bei einem AQ mit 100x40x50 ausreichend sei, wenn man es rechts und links auf Halteleisten in Glasstärke stellen würde. In der Mitte braucht es nichts und man kann das Becken normal mit Sand, Steinen und Wasser befüllen.

      Ich habe es aber nie ausprobiert. Ein wenig mehr Unterstützung darf es dann schon sein ;)
      Gruss
      Jan

      Twitter is eine typische Erscheinung der Generation ADS & SMS. Für einen Brief zu faul, für einen kompletten Satz zu dumm und für korrekte Grammatik zu cool.