Neues Becken

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tach zusammen,

      hab mir vor rund 4 Wochen ein neues gebrauchtes Becken zugelegt. Die Maße sind 140×60×60. Im Vergleich zum alten Becken also schon ein schöner Fortschritt (120×50×50). Auf Dauer bin ich mit der Größe natürlich nicht glücklich...aber mehr geht in der aktuellen Wohnung erst einmal nicht.
      Der Besatz sind derzeit wie folgt aus:
      Eine Gruppe Thorichthys Maculipinnis (2/4) meiner eigenen Nachzuchten. Sind nun knapp ein Jahr alt.
      Eine Gruppe von 6 Oscura Heterospila von denen nach Paarfindung ein Pärchen bleiben soll.
      Beifische sind Schwertträger. Außerdem noch ein LDA 38.
      Anbei ein paar Bilder.
      Grüße Nico
      Grüße aus Ratingen

      Nico

      :mitt: :tanganjika:
    • Dein Becken gefällt mir wieder gut, wie dein voriges Becken wirkt es sehr natürlich :)

      Würde es allerdings etwas weniger stark beleuchten oder mehr bepflanzen. Ggf. kannst du deine zum Schnellfilter umfunktionierte Strömungspumpe auch noch etwas tiefer setzen, dann ist sie hinter der großen Wurze versteckt? :)
      Gruß Daniel

      :bild:
    • Danke dir. Ich habe vor Kurzem Schwimmpflanzen eingesetzt, die sich allmählich zu einer Decke ausbreiten und somit zum einen den Lichteinfall verringern und zum anderen als Nährstoffzehrer wirken. Meinst du wegen möglicher Algenbildung?
      Das mit der Pumpe lasse ich erst einmal, da ich den Wasserkreislauf so ausgerichtet habe, dass meiner Meinung nach die Wirkung im Zusammenspiel Filter und Pumpe am effektivsten ist.
      Grüße aus Ratingen

      Nico

      :mitt: :tanganjika:
    • Nein, nein, waren alles rein optische Anmerkungen. Unbepflanzte und gleichzeitig recht helle Becken empfinde ich immer als ein wenig befremdlich. Ist natürlich alles Geschmackssache und mit der Schwimmpflanzendecke wird sich das recht zügig ändern :)
      Gruß Daniel

      :bild:
    • @MrR
      Hey Daniel,
      das stimmt. Wollte dieses Mal weitestgehend auf Pflanzen verzichten. Ich warte jetzt mal ab, wie es mit der Helligkeit aussieht wenn die Schwimmpflanzendecke sich entwickelt hat.
      @cozma
      Hey Andy,
      danke dir :thumbup: Bin auch nach wie vor von deinem Mittelamerika Becken angetan!
      Grüße aus Ratingen

      Nico

      :mitt: :tanganjika:
    • Moin,

      das größte Tier der Nachzuchten hat die 22cm Marke erreicht, das Kleinste hat 17cm.
      Haben sich schön entwickelt, werde aber den Bestand bald reduzieren sonst wirds zu gepresst im Becken.
      Bin aber noch unschlüssig ob ich alle abgebe oder nur zwei und ggfs. doch noch eine dritte, mittelgroße Cichliden Art einsetze.
      Gruß Andy

      _______________



      :mitt:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von cozma ()

    • Hi Nico,

      es sind 4 Jungtiere plus der Vater, optisch würden Thorichtys gut ins Becken passen aber ich vermute die würden durch die Amatitlania untergehen.
      Die kleinen sind absolut durchsetzungsfähig und haben bei der Brutpflege auch keine Hemmungen den Vieja Bock aus ihrem Revier zu treiben.
      Die Thorichtys sind zwar keine Lämmer aber so kompromisslos wie die Nigros ist meines Wissens nach keine Thorichtys Art. Sollte ich die
      Viejas ganz abgeben würde ich es vermutlich mit der Kombi A. Nigrofasciatum, R. Octofasciatum und T. Salvini versuchen, mit reduziertem
      Vieja Besatz ggfs. noch R. Octofasciatum, bei Salvini würden vermutlich selbst die um vieles größeren Vieja untergehen.
      Gruß Andy

      _______________



      :mitt:
    • Das könnte natürlich sein. Hab selbst noch keine Nigrofasciatum gepflegt, aber schon viel über deren Durchsetzungsfähigkeit gelesen. An deiner Stelle würde ich auf keinen Fall alle Viejas abgeben. Eine dritte Art sollte dennoch möglich sein bei der Beckengröße. Ich orientiere mich diesbezüglich immer am Rat von Thomas Tillmann. Daher habe ich es auch mit den Oscura Heterospila gewagt. Wie wäre es denn mit einem Paar Nicaraguensis?
      Grüße aus Ratingen

      Nico

      :mitt: :tanganjika:
    • Hey Nico,

      Hypsophrys nicaraguensis kommt leider, aufgrund der Neigung sich mit Amatitlania zu kreuzen und der Endgröße nicht in Frage.
      Ich wollte die Nicarguensis schon immer gerne mal halten und das kommt auch noch irgendwann aber eher sehr langfristig gedacht.


      Ich sehe als Mitbewohner mit Vieja und Nigro tatsächlich Octofasciatum als Möglichkeit. Der ist kein großer Quirl, soll mit Vieja gut zu halten sein und
      ist robust genug für die nimmerendende Brutstimmung der Nigros und ihrer tapferen Brutpflege. :)
      Gruß Andy

      _______________



      :mitt:
    • Also von der Größe hätte ich bei Nicaraguensis jetzt kein Problem gesehen..aber dass da eine Kreuzungsgefahr besteht war mir nicht bekannt.

      Die Octofasciatum gefallen mir persönlich nicht so, aber das ist natürlich Geschmackssache. Von der Größe und vom Temperament sollten sie eine gute Ergänzung darstellen.
      Grüße aus Ratingen

      Nico

      :mitt: :tanganjika:
    • Moin,

      hätte ich noch ein etwas größeres Becken mit stellen können wären ja noch einige schöner Arten in Frage gekommen, interssant finde ich da z..B. Mayaheros urophthalmus.
      Ich würde zu Arten tendieren die nicht viel größer als 20-23cm werden, hier gibt es nicht so viele Arten die ins Becken passen, die Vieja sind schließlich eher Lämmer und die nigros
      sehr wehrhaft. Salvini wär mein Favorit aber da sagt mir meine Erfahrung das dies mit den Vieja problematisch sein könnte weil Salvini locker so dominant auftritt wie die Nigrofasciatum
      und das ganze Becken wärend der Brutpflege für sich beanspuchen würde. Octofasciatum ist zwar auch etwas ruppig aber längst nicht so durchsetzungsfähig und für meinen Besatz kompatibler.

      Ist so schwer bei so wenig Platz und so vielen wundervollen Arten.
      Gruß Andy

      _______________



      :mitt: