punktuelle LED in/unter der Abdeckung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • punktuelle LED in/unter der Abdeckung

      Hallo zusammen,

      ich suche eine Möglichkeit eine punktförmige Lichtquelle in/unter der Abdeckung umzusetzen. Da ich hier leider nicht viel Platz habe, kann ich keine "normalen" LED-Spots einsetzen. LED-Fluter habe ich schon probiert, aber die sind für eine flächige Ausleuchtung konzipiert. Möchte gerne etwas mehr helle und dunkle Bereiche kreieren und auch gerne Kringeleffekte haben.

      Hat jemand hier einen Tip für mich? Eine Kessil A80 hätte das richtige Format, ist mir aber etwas zu teuer :whistling:
      Gruß Tim

      :wels:
    • Moinsen Tim,

      es gibt kleine LED-Mini-Spots die aus nur einer LED bestehen und in einen sogar wasserfesten Gehäuse eingebaut sind. Wie es sich mit deren Ausleuchtung verhält kann ich dir aber leider nicht sagen. Sind recht günstig, erfordern aber eigenhändiges Basteln in Form von Lötarbeiten. Vollständig anschlußfertig habe ich sonst nix gesehen. Googel mal nach Minispot LED.
      Ansonsten kann ich ja mal schauen ob ich in meinem ganzen Links noch was finde. Habe mich mal sehr intensiv damit beschäftigt, aber die Hälfte schon wieder vergessen. Nur soviel: flache, punktuelle Ausleuchtung geht, ist aber zu 90% mit DIY verbunden. Ansonsten bleiben dir nur fertige Spots.
      Von welchem Abstand Wasser - Deckel reden wir denn eigentlich? 10cm, oder eher weniger?
      Gruss, Volkmar

      Alles fürs Aquarium ! Alles für den Fisch !
      Möge das Wasser mit Dir sein

      :Vic:
    • Hallo Volkmar,

      DIY ist kein Ausschlusskriterium. Ich bin zwar nicht der geschickteste, aber Spaß macht es mir :D
      Wäre super, wenn du in deinem Archiv ggf. noch etwas hilfreiches findest.

      Der Abstand vom Querbalken der Abdeckung (an der die LED dann fest gemacht wird) und der Wasseroberfläche sind 6 cm.

      edit:
      Habe hier mal ein Video gefunden, dass in die richtige Richtung geht. Die Dimensionen sind zwar viel zu viel, aber das Prinzip sollte funktionieren. Allerdings ist im Video auch der Abstrahlwinkel das Problem. Die COB haben ja fast 180° Abstrahlwinkel. Für eine punktuellen Effekt, müsste der Winkel eher bei 30° liegen.

      Da ich nur sehr wenig Bauhöhe habe, wird es mit einer passiven Kühlung wahrscheinlich auch nichts werden. Denke die LED würde in der Abdeckung schnell überhitzen und sich in Rauch auflösen...

      Mit einem passenden Netzteil könnte ich das ganze dann auch per ProfiLux noch dimmen.
      Gruß Tim

      :wels:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bad_Rockk ()

    • Bad_Rockk schrieb:

      DIY ist kein Ausschlusskriterium.
      Hi,

      dann dürftest Du hier alles finden.
      Allerdings sind die Ausagen der Seite bezüglich Schutzbereichen eher an technischen Parametern als deutschen Vorschriften ausgerichtet....
      Viele Grüße
      Lutz


      Es gibt Wirklichkeiten, die selbst vom Fernsehen nicht totzukriegen sind.
      (Hans Bernhard Schiff, 1915-1996)
    • Hallo Lutz,

      auf der Seite habe ich schon einige Zeit verbracht. Mein Problem ist, dass ich mich in dem Bereich nicht auskenne. Habe die Tage schon etliche Seiten durchstöbert, aber ich Suche wahrscheinlich falsch oder erkenne die passenden Bauteile einfach nicht.

      Von Kessil habe ich jetzt auch eine Rückmeldung bekommen, dass die A80 nicht für den Einsatz in einer Abdeckung ausgelegt ist. Von LEDaquaristik soll demnächst auch etwas ähnliches auf den Markt kommen, ist aber auch nicht für den Einsatz in einer Abdeckung ausgelegt. Hier hat man mir die 20 cm eco+ Leisten als kleinste Variante vorgeschlagen. Ist wahrscheinlich eine gute Möglichkeit, aber eben keine punktförmige Lichtquelle.

      Wäre es ggf. eine Möglichkeit einen Standard LED-Fluter zu nehmen und mit einer Art Blende zu arbeiten? Sprich ich nehme ein Alu/Edelstahl-Blech und Bohre ein Loch mit 40-50 mm rein. Dann setzte ich das vor das Glas und habe dadurch einen deutlich fokussierten Lichtaustritt. Damit würde ich mir die komplette Elektronik-Bastelei sparen. Ich glaube ich werde das mal mit einem Holzbrettchen an den vorhandenen Flutern testen. Mal schauen wie es aussieht.
      Gruß Tim

      :wels:
    • Moin Tim,

      Bad_Rockk schrieb:

      Wäre es ggf. eine Möglichkeit einen Standard LED-Fluter zu nehmen und mit einer Art Blende zu arbeiten? Sprich ich nehme ein Alu/Edelstahl-Blech und Bohre ein Loch mit 40-50 mm rein. Dann setzte ich das vor das Glas und habe dadurch einen deutlich fokussierten Lichtaustritt. Damit würde ich mir die komplette Elektronik-Bastelei sparen. Ich glaube ich werde das mal mit einem Holzbrettchen an den vorhandenen Flutern testen. Mal schauen wie es aussieht.
      Würde ich nicht machen. Die Fluter haben ziemlich Power. Das wird vermutlich so heiß, daß die LED darin verbrennt.
      Besten Gruß aus Oberhausen
      :top: Walther :top: :ohne: :top:
    • Hallo Tim,

      ich möchte mal ein Gegenbeispiel bringen:

      habe LED-Strahler mit 30° über dem Becken verschraubt. Trotz zwischenliegender Abdeckscheiben machen die tatsächlich einen hellen Fleck auf dem Boden im Becken - also wahrscheinlich genau der Effekt, den du beabsichtigst.

      Allerdings habe ich über 40 cm Abstand bis zur Wasseroberfläche.

      Über einem anderen Becken hatte ich HQI-Strahler mit 120° Reflektoren. Abstand zur Wasseroberfläche 80 cm. Vor der Installation habe ich mir noch andere Reflektoren besorgt, damit nicht das ganze Licht am Becken vorbeigeht. Bin mir nicht mehr sicher...waren 30° oder 45°.

      Habe dann aber doch wieder die 120° Reflektoren eingebaut. Die nachgekauften Reflektoren waren als alleinige Beleuchtung viel zu punktuell.

      Bei nur 6 cm Abstand zur Wasseroberfläche kannst du wahrscheinlich problemlos auch mit einem 120°-Strahler arbeiten.

      Gruß,
      Dirk
    • Ich hatte zeitweise auch 6 normale Einbaustrahler in die Abdeckung gesetzt.
      Irgend ein China-Plunder, etwa in dieser Art: amzn.to/2PPunfP
      Abstand zur Wasseroberfläche lag immer im Bereich von 1-2 cm

      War eine recht gute Ausleuchtung, mit Kringeln, auch wenn man die auf dem Bild nicht sehen kann
      Gruss
      Jan

      Twitter is eine typische Erscheinung der Generation ADS & SMS. Für einen Brief zu faul, für einen kompletten Satz zu dumm und für korrekte Grammatik zu cool.
    • Ich habe Siebdruckplatten als Abdeckung und dort habe ich die Teile eingebaut.
      Das Material ist aber suboptimal, da es sich wölbt wenn nur eine Seite feucht wird
      Gruss
      Jan

      Twitter is eine typische Erscheinung der Generation ADS & SMS. Für einen Brief zu faul, für einen kompletten Satz zu dumm und für korrekte Grammatik zu cool.
    • Moinsen Tim,

      sorry, bin spät dran. Ein paar gute Vorschläge hast du ja schon. Ich persönlich würde folgendes, oder ähnliches mal anpeilen:

      amazon.de/Terrassen-Einbaustra…791776&s=gateway&sr=8-103

      Das hat den Vorteil das du da relativ leicht einen TC420er (Controller zum dimmen) zwischenschalten kannst.
      Der Abstrahlwinkel ist allerdings 120°. Wenn du was geringeres haben willst dann googel nach MINI LED STRAHLERN.
      Viele Angebote sind vom Chinamann, aber auch aus DE was dabei. Kosten Von - Bis...
      Vorteil vieler kleiner LEDs ist das verteilen derselben nach eigenem Ermessen.
      Idee / Vorschlag:
      Den du teilweise auch schon hattest. Um nicht ständig neue Löcher in die Aufhängung / Abdeckung bohren zu müssen weil dir die Anordnung der LEDs nicht paßt, nimm einfach Styrodurplatte mit 2-3cm Dicke. Diese sägst du so zurecht das du sie in die Abdeckung kleben, oder klemmen kannst. Darin befestigst du die LEDstrahlers. Wenn du dir sorgen machst wegen der Hitze, dann probiere es vorher aus. Ich würde beim Endverbau nur darauf achten das du Abluftmöglichkeiten für die Wärme in der Abdeckung läßt. Ich kanns leider nur unzureichend erklären.
      Wenn du mehr wissen möchtest muß ich mich mal Skizzenmäßig bemühen das kurz aufzuzeichnen.
      Ich dencke mir das du nicht allzuviele Leuchten brauchen wirst. Natürlich kannst du auch ein Alublech nehmen und die LED darin einsetzen. So verteilst du anfallende Wärme aufs ganze Blech. Aber du hast dann den ungemütlichen Job das du vorher erstmal festlegen mußt WO die LEDS hin sollen. Paßt es dir nicht, dann geht das ganze Gedengel wieder von vorne los.
      Aber wie ich schon schrieb: bei den geringen Wattzahlen ist mit einer großen Hitzeentwicklung nicht zu rechnen. Ich konnte meine Mini-LEDS damals locker nach 2 Stunden Dauerpower in die Hand nehmen. Das einzige was da unangenehm heiß war war das Glas. Das kleine Gehäuse war etwas mehr als Handwarm. Also nix worüber man sich groß Gedanken machen müßte. Sorgst du für gute Belüftung paßt das allemal. Wenn natürlich absolute Billig-LEDs verbaut sind, dann mußt du schon damit rechnen das dir mal eine wegen Überhitzung die Grätsche macht.
      Gruss, Volkmar

      Alles fürs Aquarium ! Alles für den Fisch !
      Möge das Wasser mit Dir sein

      :Vic:
    • Hallo Volkmar,

      VoHa123 schrieb:

      Das hat den Vorteil das du da relativ leicht einen TC420er (Controller zum dimmen) zwischenschalten kannst.
      arbeitet der TC420 mit einer PWM zur Dimmung? Wenn ja, könnte ich ja auch meinen LEDControl4 V2 verwenden. Den verwende ich aktuell an meinem ProfiLux um die LED-Balken zu dimmen. Geht die Dimmung per PWM prinzipiell an jeder 12V DC LED?

      Um eine ähnlich Optik wie @jan.s zu bekommen, müsste ich wohl die vorhandenen Balken abschalten. Habe mal den LED-Fluter mit einer Karton-Schablone abgeklebt und geschaut was dabei rauskommt. Aber durch die vorhandenen Balken gibt es schon zuviel diffuses Licht und der Effekt einer punktförmigen, nach unten gerichteten Beleuchtung wird nicht wirklich deutlich.
      Gruß Tim

      :wels:
    • Moinsen Tim,

      was die genauen Spezifikationen des TC420er sind das kann ich dir nicht mehr sagen. Bin zulange raus aus dem Thema. Gogeln heißt das Zauberwort. Der TC420 wird auch unter vielen anderen Labels (Namen angeboten ist dann aber auch gleich mal eben 20-30 Euronen teurer. Das "Original" liegt bei etwa 50 Euronen rum, manchmal sogar noch billiger, wenn du den direkt vom Chinamann bestellst.
      Ich weiß nur noch das der TC für 12V LEDs, aber auch für 24V Systeme einsetzbar ist und schrittweise gedimmt werden kann, wobei die Schritte sehr eng beieinander liegen sodas es wie eine Stufenlose Dimmung wirkt. Dementsprechend viele Stufen wird es wohl geben. Wie geschrieben: ich bin da momentan nicht mehr so in dem Thema drin. Das kommt erst wieder falls ich meine Beleuchtung erneuere. Momentan bin ich aber mit meinen LED-Funzeln zufrieden. Noch...
      Gruss, Volkmar

      Alles fürs Aquarium ! Alles für den Fisch !
      Möge das Wasser mit Dir sein

      :Vic:
    • Moinsen Joachim,

      na siehste: dann sind ja alle Klarheiten beseitigt...
      Ansonsten Aufbau wie folgt (zumindest soweit ich das noch weiß):

      Netzteil (entsprechend der Leistung die benötigt wird) -> TC420 (Eingang / Stromversorgung) -> Ausgänge zu den entsprechenden Verbrauchern.

      Das einzige was wohl etwas lästig sein soll ist das Programmieren der Dimmung weil das per PC erfolgt. Der steht aber meist nicht in Nähe eines AQs rum. Also muß man das Teil dann immer hin und her schleppen um es einzustellen.
      Gruss, Volkmar

      Alles fürs Aquarium ! Alles für den Fisch !
      Möge das Wasser mit Dir sein

      :Vic:
    • Bei den Chinastrahlern würde ich nicht zu viel Gewicht in die Auswahlegen. Die Haltbarkeit ist endlich und schon allein deshalb muss man nicht ewig mit der eigenen Wahl leben
      Gruss
      Jan

      Twitter is eine typische Erscheinung der Generation ADS & SMS. Für einen Brief zu faul, für einen kompletten Satz zu dumm und für korrekte Grammatik zu cool.
    • Hi,

      ne Menge Aufwand....
      Wozu dimmen ?
      Ich würde mein Augenmerk eher auf die richtige Schutzart (eigene Sicherheit und auch Haltbarkeit) sowie gute Farbwiedergabe (Ra) legen.
      Viele Grüße
      Lutz


      Es gibt Wirklichkeiten, die selbst vom Fernsehen nicht totzukriegen sind.
      (Hans Bernhard Schiff, 1915-1996)
    • Das mit dem Farbwiedergabewert wird reichlich überbewertet.
      Die eigene Sicherheit wird hingegen meist eher vernachlässigt.
      Bei mir haben die AQs einen zusätzlichen DI-Schutzschalter amzn.to/31aB6SA
      Den kann man vor Arbeiten auch mal von Hand auslösen, ohne dass es gleich in der kompletten Wohnung duster wird
      Gruss
      Jan

      Twitter is eine typische Erscheinung der Generation ADS & SMS. Für einen Brief zu faul, für einen kompletten Satz zu dumm und für korrekte Grammatik zu cool.
    • Hi,


      jan.s schrieb:

      Das mit dem Farbwiedergabewert wird reichlich überbewertet.
      Bei blauen Malawi ist blaustichiges Licht nicht schädlich. Im Vergleich ist das schon ein Unterschied, gerade bei warmen Farbtönen. Zumal die besseren Ra- Werte auch nicht so sehr ins Portemonais schlagen.
      Aber das ist Betrachtungssache. Und ist mir ist das wichtiger als Dimmung.
      Viele Grüße
      Lutz


      Es gibt Wirklichkeiten, die selbst vom Fernsehen nicht totzukriegen sind.
      (Hans Bernhard Schiff, 1915-1996)