360l - Brauche Rat

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 360l - Brauche Rat

      Hallo,

      ich brauche mal Euren Rat. Ich habe ein 360l Becken. Vor drei Monaten habe ich ein paar Paar Amatitlania altoflava und ein Paar Amatitlania myrnae eingesetzt.
      Ein anerkannter Händler bei dem ich die Fische bestellt habe, hatte mir geraten von jeder Art zwei Paare zu nehmen, damit sich die Aggressivität besser verteilt. Irgendwie fand ich 8 doch auch größer werdende Buntbarsche aber zu viele für die Größe des Beckens und bestellte nur jeweils ein Paar. Beifische sind ein Trupp Poecilia gillii 2m 5w plus Jungtiere.

      Eine erste Vergesellschaftungen mit myrnae hat aber nun leider nicht geklappt, denn das Weibchen myrnae ist nach ca. einem Monat gestorben. Die altoflavo haben den myrnae recht stark zugesetzt. Das Männchen myrnae befindet sich noch im Becken.

      Was soll ich nun machen? Es noch einmal mit myrnae versuchen? Ein zweites Paar altoflavo? Eine andere Art?

      Ich bin etwas ratlos was ich nun machen soll. Ein Männchen myrnae neben den altoflavo ist ja keine dauerhafte Lösung...

      Danke & viele Grüße,

      Christian
    • Hi,

      wie wäre der Versuch einer Gruppenhaltung Amatitlania altoflava?

      Skywalker76 schrieb:

      Ein Männchen myrnae neben den altoflavo ist ja keine dauerhafte Lösung...
      Ein Paar hat aber auch nicht zum Erfolg geführt, darum würde ich darauf gänzlich verzichten.
      Eine kleine Gruppe von 5-6 Tieren einer Art wäre m. E. eine gute Basis.
      Viele Grüße
      Lutz


      Es gibt Wirklichkeiten, die selbst vom Fernsehen nicht totzukriegen sind.
      (Hans Bernhard Schiff, 1915-1996)
    • Hallo Christian,
      ich sehe das wie Lutz.
      Entweder nur myrnae oder nur altoflava - dafür eine kleine Gruppe. Würde aber sogar 7 oder 8 Tiere nehmen. Es überleben ja nicht zwangsläufig alle.
      Wenn es zu langweilig oder zu einfarbig wird, lieber noch einen Schwarm Salmler dazu.
      Gruß,
      Dirk
    • Moin Christian,

      ich würde an deiner Stelle nur die Altoflavus einsetzen. So wie Dirk geschrieben hat, 7 - 8 Tiere davon 3 Männchen. Meine Amatitlania Kann Gruppe halte ich im Verhältnis 3/5 in 350l und es klappt super. Richte 3 Reviere ein und du hast ein super spannendes Becken.
      Bei mir haben die 3 Paare parallel Junge geführt. Was ein Schauspiel :thumbsup:
      Und Jungtiere kommen bei mir im Becken auch regelmäßig hoch.

      Ich habe als Gesellschaft Xiphophorus Alvarezi ,Rio Candelaria'. Die dürfen sich frei im Becken bewegen. Salmler wurden attackiert ( die gleiche Erfahrung habe ich auch bei meinen Thorichtys gemacht ).


      Mfg Tobi
    • Wie immer danke für den konstruktiven Input, auf dieses Forum ist immer Verlass, dass stelle ich nun bereits seit über drei Jahren fest!

      Ich werde mich nun auf eine Gruppe einer Art entscheiden. Beide Arten finde ich spannend und beide Arten kann ich mir sehr gut als Gruppe vorstellen. Wenn ich wählen könnte würde ich fast die myrnae nehmen, finde ich subjektiv vom Aussehen fast noch besser. Aber ich glaube diesbezüglich entscheidend wird sein, wenn ich abgegeben kann. So einfach wird es nicht sein, ein einzelnes Männchen myrnae (wenn auch von Tillmann in Duisburg und top fit) abzugeben, hier rechne ich mir fast schon bessere Chancen aus, das harmonisierende Paar Altoflavus abgeben zu können.

      Mfg,

      Christian
    • Nochmal zur Geschlechteraufteilung:

      Normalerweise wird immer Weibchenüberzahl empfohlen - mit der Begründung, dass die Männchen ihre Reviere bilden und die Weibchen untereinander eher friedlich sind.

      Ich habe aus dem ZBB-Bereich jetzt mehrmals die umgekehrte Variante empfohlen bekommen:
      2 oder 3 Weibchen mit mindestens 5 Männchen.

      Die Begründung ist, dass sich dann die Männchen untereinander um die Weibchen prügeln und die in der Regel schwächeren Weibchen ganz in Ruhe lassen.

      Auch bei brütenden Paaren soll diese Variante dazu führen, dass sich die männlichen Aggressionen gegen die anderen männlichen Beckeninsassen richten - anstatt gegen das "eigene" Weibchen.

      Gruß,
      Dirk
    • Moin,

      Skywalker76 schrieb:

      Aber ich glaube diesbezüglich entscheidend wird sein, wenn ich abgegeben kann. So einfach wird es nicht sein, ein einzelnes Männchen myrnae (wenn auch von Tillmann in Duisburg und top fit) abzugeben, hier rechne ich mir fast schon bessere Chancen aus, das harmonisierende Paar Altoflavus abgeben zu können.
      Der Tillmann nimmt den Myrnae sicherlich auch zurück. Allerdings nicht gegen Erstattung des Kaufpreises ;)
      Gruß Daniel

      :bild:
    • Moinsen,

      entgegen der meisten Infos aus Netz und auch anderen Foren, wird inzwischen oft geraten mehr Mänchen als Weibchen zu nehmen. auch mir mit meinen Viktorias wurde hier dazu geraten und ich muß sagen das der Rat gut war. Das Zusammenleben meiner Fische (8M / 6W) gestaltet sich recht entspannt (und ja: die können schon recht zickig werden). Von daher wäre es eine Überlegung wert. Ich bin selber inzwischen auch dazu übergegangen entweder nur noch Artenbecken, oder zumindest nur eine Art Buntbarsche zu halten. Das ist für mich und auch die Fische wohl am Stressfreiesten. Da kommt dann wieder das andere Problem: soviel Fisch und zuwenig Platz...
      Gruss, Volkmar

      Alles fürs Aquarium ! Alles für den Fisch !
      Möge das Wasser mit Dir sein

      :Vic:
    • Moin,

      Das mit dem Männerüberschuss hatte ich bei meinen ZBB auch so gemacht. Aber ich würde bei 360l nicht mehr als 3 Myrnae Männer setzen.

      Meine 3 Kanna Männer haben jeweils ein Revier von 40x50 cm. Diese sind deutlich mit Wurzeln und Steinen abgegrenzt.

      Schönes WE
      Tobi
    • Das mit dem Männerüberschuß ist mir neu, aber interessant. Bei z.B. Meekis würde es aber doch nicht funktionieren, da Sie Paare dauerhaft bilden, oder?


      Tillmann (den ich hier absolut nicht zur Diskussion stellen möchte - im Gegenteil) meinte übrigens er würde eher 4 Paare unterschiedlicher Art setzen, anstatt eine Gruppe. Er würde es mit einem Weibchen Myrnae und zwei zusätzlichen Arten wagen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Skywalker76 ()

    • Moinsen,

      ich denke mir das es eben auch auf die Art der Fische ankommt ob es so, oder so gut geht. Dann sind unsere Flossenträger ja auch noch unterschiedlich im Charakter. Da gibts Schisser die verstecken sich sobalds brenzlig wird, und eben die Dominatoren die alles angehen was bei drei nicht außer Sicht ist. Da wirklich eine Regel aufzustellen ist wohl eher Glückssache. Ich, Z.B. habe mit meinen Vikis bislang gute Erfahrung was den Männerüberschuß angeht. Nun sind 2 Männers mehr ja nun nicht wirklich Überschuß. Ich denke wenn ich 4 M / 8W halten würde dann wäre es wohl deutlicher zu spüren. Es ist auf jeden Fall eine weitere Variante wie man seine Tierchen halten kann.
      Gruss, Volkmar

      Alles fürs Aquarium ! Alles für den Fisch !
      Möge das Wasser mit Dir sein

      :Vic:
    • Hi,


      Skywalker76 schrieb:

      eher 4 Paare unterschiedlicher Art setzen, anstatt eine Gruppe
      ...damit innerartliche Aggressionen nicht hoch kommen können.
      Das setzt aber voraus, keine Ausfälle wie in deinem Fall zu haben.
      Viele Grüße
      Lutz


      Es gibt Wirklichkeiten, die selbst vom Fernsehen nicht totzukriegen sind.
      (Hans Bernhard Schiff, 1915-1996)
    • Darum geht es warscheinlich. Wie Du schon sagst, die Schwierigkeit wird sein, dass Du bei einem Ausfall eben dann einen exakten Fisch suchen musst, was nicht immer einfach ist, wiejetzt in dem Fall der myrnae, wo es ja ein Weibchen und auch schon ausgewachsen sein muss. Wenn Du in einer Gruppe einen Ausfall hast ist es sicherlich einfacher aufzustocken.

      Die Amatitlania altoflava brüten seit Samstag, d.h. ich werde jetzt sowieso nichts machen, bevor hier wieder Ruhe einkehrt. Interessant, dass in der Brutpflege die Verfärbung des Weibchen habe ich so noch nie gesehen (Panda Maske und kompletter Farbwechsel). Auch sind die Amatitlania altoflava deutlich ruhiger während der Brutpflege und das myrnae Männchen kann sich frei im Becken bewegen, so lange es der Höhle nicht zu nahe kommt. Vorher wurde es auch stets durch das Becken gescheucht.