250l Kongo/Westafrika

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 250l Kongo/Westafrika

      Hallo liebe Aquarianer,

      ich bin neu hier und wollte mal mein Projekt vorstellen und um Rat ersuchen.
      Es ist zwar so das ich schon Buntbarsche gehalten habe und jetzt wieder einsteige aber mit der Kongothematik tue ich mich aktuell etwas schwer.
      Das Becken hat die Maße 100x50x50, also nicht klein aber eben nichts Weltbewegendes.
      Da ich nicht mischen möchte (also Amazonas und Kongo) fällt mir die Auswahl doch eher schwer.
      Unbedingt ins Becken müssen drei Kongo-Kugelfische, diese gelten als Ausnahme da sie sehr friedlich sind und sogar im Aquarium ablaichen können!
      Hemichromis als Paar sollten auch rein und dann hört es aber schon langsam auf !
      Ich hätte halt gerne noch ein Paar über 10cm,
      gefallen würden mir (den es aber offenbar nicht zu kaufen gibt) Thoracochromis brauschi aufgrund der Färbung.
      Falls ihr dahingehend noch ein paar Vorschläge und Anmerkungen habt wäre ich echt super dankbar.

      Freundliche Grüße,

      Timchen
    • Hallo Timchen,

      Herzlichen Willkommen hier.

      Bei der Beckengröße würde ich nur relativ ruhige Cichliden zu den Kugelfischen setzen. Die haben sonst nichts zu lachen, sobald die Buntbarsche anfangen ein Revier zu verteidigen.
      Ich würde mich da in Richtung Pelvicachromis oder Anomalochromis orientieren.

      Hemichromis wären mir da schon zu durchsetzungsfähig.
      Thoracochromis als Pärchen wird wahrscheinlich auch nicht gut gehen, weil das Männchen das Weibchen zu Tode hetzen wird. Die hält man besser in der Gruppe. Aber auch dann passen sie in einem so kleinen Becken nicht zu den Kugelfischen.

      Egal was du dazu setzen solltest, eine entsprechende Beckenstruktur sollte vorhanden sein. Das reduziert Reviergrößen und bietet Sichtbarrieren, Verstecke etc.
      Ich würde das Becken mit Wurzel richtig voll packen.
      Viele Grüße
      Malte
    • Hallo,

      auch bei denen als friedlich geltenden Kugelfischen unbedingt Artbecken. Ganz besonders Flossensäume von Buntbarschen sind für jeden Kugelfisch eine zu große Verlockung. Wenn dann noch so was wie Eifleck oder Filament im Spiel ist, am besten mit der Farbe rot zusammen, gibt es kein halten mehr. Den Stress im Interessenmittelpunkt eines Kugelfisches zu stehen überlebt kein anderer Fisch lange, egal wie ruppig sie während der Laichzeit werden können.

      Und auch bei diesen Kugelfischen gilt: Auch wenn sie sich jahrelang prächtig verstanden und sogar abgelaicht haben kann sich das von einen Tag auf den anderen ändern. Da weist auch Frank Schäfer in Bezug auf Kongo-Kugelfische hin.


      Klar gibts Leut im Netz die behaupten, daß es bei Ihnen nicht so war/ist, kann selten mal sogar stimmen aber drauf verlassen, daß es bei mir auch so wird würde ich mich nicht.

      Ein Aquarium mit einem Trupp Tetraodon schoutedni (die meinst du?) braucht aber wie ich finde auch keine anderen Fische, das ist Kino genug.

      Gruß, helmut
    • Danke Malte und Helmut,

      also entgegen der Idee eines Artbeckens möchte ich in jedem Falle ein Gemeinschaftsaquarium.
      Es sollen wie schon richtig vermutet Tetraodon schoutedeni eingesetzt werden, ansonsten würde ich bei anderen Kugelfischen auch eindeutig zum Artbecken tendieren (kleine Monster).
      Ersatzweise hätte ich die dann mit einem Paar Tilapien bzw. Coptodon oder Benitochromis nigrodorsalis und einem Paar Wallaceochromis signatus.
      Wäre das ruhig genug ?

      Liebe Grüße,

      Tim
    • Genau diese Art hatte ich zwar noch nicht, aber ich würde mich da Helmut anschließen.
      Kugelfische sind entweder Opfer oder Killer.
      Sie sind neugierig genug um alles mal anzuknabbern, schwimmen aber so schlecht, dass sie sich gegen robustere Arten nie durchsetzen können.
      Ich hatte vor etlichen Jahren mal einen größeren Kugelfisch übernommen und habe ihn zu den Malawis gesetzt. Die Aufwuchsfresser hatten ihn innerhalb von einigen Stunden komplett zerlegt. Alle anderen Fische satt und der Kugelfisch war trotz etwa 12 cm Länge Geschichte. Das hatte ich so nicht erwartet, weil der eigentlich total aggressiv war und ich eher damit gerechnet hatte, dass er den einen oder anderen Malawi frisst. War nicht so.
      Gruss
      Jan

      Twitter is eine typische Erscheinung der Generation ADS & SMS. Für einen Brief zu faul, für einen kompletten Satz zu dumm und für korrekte Grammatik zu cool.
    • Morgen,

      Glaser schreibt zum Fisch:

      Frank Schäfer schrieb:

      Tetraodon schoutedeni, auch als Leopard-Kugelfisch bezeichnet, gilt als einer der friedlichsten Kugelfische, aber man muss bei Kugelfischen immer auf der Rechnung haben, dass es sich um Individialisten handelt.
      Wenn von friedlicher Kugelfisch/Crenicichla/Channa/... die Rede ist soll das glaube ich eher heißen, daß es sich um im Vergleich zu ihren Kollegen friedliche Fische handelt und nicht daß sie fürs Gesellschaftsaquarium geeignet sind.

      Ich habe mal kurz und notgedrungen einen Pao palembangensis zu Channa gachua gesetzt. Allein der Anblick von dem Kugelfisch der sich nur halb in den Boden eingegraben hat, so getan hat als ob er ein Stein Wäre und sich völlig passiv verhielt, hat die viel größeren Channas in derartige Panik versetzt, daß der Kugelfisch doch übers Wochenende in eine Plastikwanne ziehen musste. Es hat gute zwei Wochen gedauert, bis die Channas wieder auf normal null waren. Wie gesagt: Der Kugelfisch hat sich nicht mal agressiv verhalten und die Channas wären als Beute viel zu groß gewesen.
      Das passt auch zu den Malawis die sofort auf angriff schalten wenn sie einen Kugelfisch sehen. Wäre das keine große Gruppe gewesen sondern nur zwei-drei wären sie wahrscheinlich verschüchter in der Ecke gesessen oder aus dem Becken gesprungen. Ganz ohne daß der Kugelfisch agressiv geworden wäre.

      Gruß, helmut
    • Guten Morgen,

      bei dieser Beckengröße besser keine Hemis oder andere mittelgroße BB einsetzen !.
      Besser geeignet wären da richtige ZBB und ein paar schöne Salmler oder besser noch Barben.
      So ein kleines Aq. bietet natürlich keinen geeigneten Schutz für unterlegene Tiere oder gejagte Tiere.
      Für die Kugelfische wäre es ein Martyrium mit Hemis zusammen gehältert zu werden , nach 2 Wochen haben diese dann keine Flossen mehr und wohin sollen Sie dann auch bei einem Meter Beckengröße ??, ganz zu schweigen von den Anschaffungskosten !!.
      Ein Aq. sollte dem Betrachter Spaß machen und Ruhe vermitteln also sollte Er sein Aq. mit bedacht bevölkern und eine win/win Situation anstreben.
      Ist nur meine Meinung!.

      Gruß

      Uwe
      Geld allein macht nicht glücklich. Es gehören auch noch Aktien, Gold und Grundstücke dazu.

      Danny Kaye