1225l + 500l + 576l

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 1225l + 500l + 576l

      Hallo Zusammen,
      Da ich mein 3000l Becken doch nicht umsetzt hab ich mich für etwas kleineres entschieden.
      Gestern habe ich das erste von 3 Becken aufgestellt. Ein ca. 1200l 250x70x70.

      Ich hab zuerst eine Pläne auf den Boden gelegt und darauf eine kleine Bodenplatte gegossen. Darauf habe ich druckfeste Ytong Steine sowie oben einen Holzaufbau mit einer 24mm Siebdruckplatte gestellt.
      Verbaut ist ein 3 Kammer Innenfilter.
      Diesen werde ich mit einer aqua medic DC runner 3.2 betreiben.
      Es kommen die nächsten Wochen noch zwei weiter Becken dazu. Ein 160x60x60 und ein 200x50x50.
      Zum Besatz: Ich habe aktuell 4 astronotus ocellatus welche ich in das 1200l setzten werde. 2 Panaque armbrusteri werden auch noch dazu kommen. Diese sind noch relativ klein. 5-6cm
      Ich habe noch ein Pärchen Herichthys cyanoguttatus, diese verstehen sich allerdings nicht sehr gut mit den Oscars. Deswegen werden diese in das 200x50x50 kommen. Zusammen mit einem Glyptoperichthys gibbiceps und einem L 137 Panaque sp. Bruno.
      Das 160x60x60 soll ein Stark bepflanztes Geselschaftsbecken werden. Hierfür ist der Besatz aber schon vorhanden.
      Wo ich noch recht unentschlossen bin, sind die Beifische für meine beiden anderen Aquarien.

      Lg Tobi
    • Ja ist schon relativ hoch (95cm), allerdings hasse ich nichts mehr als wenn ich vor dem Becken stehe und ich muss mich halb Bücken um etwas zu sehen. Die Decke ist halt relativ niedrig.
      Lg Tobi

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sky ()

    • Hi,


      sky schrieb:

      Die Decke ist halt relativ niedrig.
      das schafft den Vorteil, die Beleuchtung direkt an der Decke zu montieren. Ich empfinde es immer als Vorteil, die Leuchten nicht in oder auf der Abdeckung zu haben.

      Der Raum unter dem Aquarium hätte auch ein Filterbecken beherbergen können...
      Viele Grüße
      Lutz


      Es gibt Wirklichkeiten, die selbst vom Fernsehen nicht totzukriegen sind.
      (Hans Bernhard Schiff, 1915-1996)
    • Hallo zusammen,
      Ein kleines Update. Ich hab das Becken Probe halber befüllt um es auf Dichtheit zu überprüfen, gerade im Bereich des Boden Auslass. Danach habe ich die Rückwand eingeklebt und den Innenfilter verkleidet.


      Im Filter habe ich Vlies danach drei Schämme a 10cm grob mittel fein und danach ca 5l Siphorax.
      Die Pumpe habe ich Trocken aufgestellt.
      Weitere Updates folgen wenn gewünscht.
      Lg Tobi
      Bilder
      • IMG-20190607-WA0010_resized_20190616_084439403.jpeg

        437,45 kB, 1.920×1.080, 6 mal angesehen
      • IMG_20190611_182615_resized_20190616_084509445.jpg

        392,96 kB, 912×684, 6 mal angesehen
    • Hallo Tobi,

      nun mir gefallen Deine ersten Schritte für Deine Aquarien. :top:
      Nur eine kleine Frage zu Deinem Mittelamerika - Becken.
      Was hat Dich bewogen, dieses Beckenmaß zu wählen ? Wäre mir von der Tiefe und auch der Höhe zu wenig.
    • So das Becken läuft jetzt seid ein paar Tagen. Was mir auffällt ist, dass der grobe Dreck sich an verschiedenen Stellen sammelt und der Biofilter zu schwach ist diesen anzusaugen. Jetzt stellt sich mir die Frage ob ich besser mit strömungspumpe oder einem schnellfilter arbeiten soll.

      Mfg Tobi
    • Den Dreck will man eigentlich gar nicht im Biofilter haben, der setzt den nur zu.

      Bei deinem Mehrkammerfilter könntest du aber durch Verwendung einer Vorfilterfunktion, z.B. in der ersten Kammer, die dahinter liegenden biologischen Filterstufen schützen. Ich verwende dafür eine Koibürste und eine dünne Schaumstoffmatte. Beides reinige ich alle paar Wochen, die Filterpatronen dahinter bleiben von gröberem Schmutz weitgehend unangetastet. Dann kann man auch den Durchfluss und damit den Sog des Filters erhöhen.

      Alternativ einen zusätzlichen Schnellfilter installieren.
      Gruß Daniel

      :bild:
    • Moin, moin,

      Filterwatte funktioniert zwar prinzipiell gut, setzt sich aber sehr schnell zu und mindert dann erheblich den Durchfluss des Filters, damit dann auch den Sog und es bleibt noch mehr grober "Dreck" im Becken liegen. Daran könnte es schon liegen, je nachdem wie viel "Dreck" du Anfangs im Becken hattest. Angeimpft mit Filterschlamm?

      Ich für meinen Teil habe kein Problem mit "Dreck" im Aquarium. In natürlichen Seen, Teichen, Flüssen kommt auch keiner mit dem Staubsauger und macht sauber. Es bilden sich eigentlich immer Ecken mit Mulm etc. Das gehört für mich dazu, ist aber sicherlich auch Geschmackssache :)
      Gruß Daniel

      :bild:
    • Hallo,
      Ich hatte einen zweiten Filter am Anfang mit laufen zum Animpfen.
      Also wäre wahrscheinlich ein schnellfilter die bessere Alternative wenn ich den Schmutz nicht im Biofilter haben möchte.
      Hatte mich mal umgeschaut und was von ungefähr 6mal das Becken Volumen gelesen. Also ca 7000-8000l Pumpen Leistung. Welche art würdet ihr empfehlen?
      Lg Tobi