Hypsophris nicaraguensis

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hypsophris nicaraguensis

      Hallo zusammen,

      ich habe ein paar sehr schöne H.nicaraguensis in unserem örtlichen Zoogeschäft gesehen.
      Jetzt würde mich interessieren, ob die stark wühlen. Ich hab gelesen, dass sich die Art in der Natur Bruthöhlen gräbt.
      Ich würde sie in ein grosses Aquarium mit 2,4 m2 Grundfläche setzten , darin befindet sich ein grösserer Bestand von Hammerschlagcryptocorynen und ich möchte nicht, dass die demnächst an der Oberfläche treiben. Die Buddelei von drei Paaren Thorichtys ellioti ist z.B. kein Problem, aber die Hypsophris sind ja schon von anderem Kaliber.

      Gruss Bernd
    • Hallo Bernd,

      Bernd Sb schrieb:

      grösserer Bestand von Hammerschlagcryptocorynen und ich möchte nicht, dass die demnächst an der Oberfläche treiben.
      garantieren kann Dir das keiner. Die Nicaraguensis sind eben so, dass viele Deine Pflanzen verschmähen und andere Deine Pflanzen eben anknabern um die Stückchen dann auszuspucken. Dann hast Du Spinat.
      Aber ich bin schon gespannt wie sie aussehen.

      :bild:
      Grüsse
      Roland

      DCG 89 2012



      Reden ist Silber und Schweigen ist Gold
    • tja , klar, garantieren wird mir da niemand was können, aber vielleicht hat ja der eine oder andere Erfahrungen mit der Art.
      Ich hatte eher befürchtet , dass die richtig grosse Löcher graben , eben wegen dem Brutverhalten.
      Ich hab noch andere Pflanzenfresser im Becken, Herotilapia multispinosa, aber die gehen nicht an Anubias und die Cryptos , sondern gerne an Algen , Wasserlinsen und Hornkraut.
      So viel ich weiss sind Cryptocorynen, und diese Art ganz besonders, alles andere als lecker für Fische . Die Tilapia, die ich vorher in dem Becken hatte, hat das aber nicht interessiert....
      Also , wenn ich dich richtig verstehe Roland gibts da welche von denen, die einfach Spass dran haben Pflanzen zu zerfleddern.
      Leider sehen sie fantastisch aus, so das mir die Entscheidung wirklich schwer fällt
    • Hi,

      ich hatte ja mehrere Jahre H. nicaraguensis und deren Grabetätigkeiten beschränkten sich auf jeweils eine Grube/Paar, sofern mal ein Gelege unterwegs war. Die Grube hatte einen Durchmesser von ca. 15 cm. Allerdings wurden die Riesencryptocorynen regelmäßig angeknabbert, es schwammen immer Teile von einem bis 5 cm Größe herum. Das Zeug ist aber schneller gewachsen als es zerlegt wurde
      Grüße aus Berlin

      Marco
    • Hallo Bernd,

      ich habe ein Paar in einem knapp 800 l Becken, das mit robusten Pflanzen für Mittelamerika recht grün aussieht. Bei mir buddeln die beiden zwar - allerdings nicht wahllos, sondern nur an der Stelle, an der die Eier abgelegt werden sollen. Dann heben sie schon kleine Höhlen aus. Das ist in der Tat anders, als das Erdfresser-ähnliche Durchkauen des Bodens bei den Thorichthys . Pflanzen die dabei im Weg stehen, werden schonmal weggezerrt. Aber ansonsten gehen sie bei mir nicht an die Pflanzen. Wenn man also nichts gegen die eigene Biotopgestaltung durch die Fische hat, steht H. nicaraguensis einem Pflanzenbecken nicht entgegen. Bei der Einrichtung vor etwas mehr als 5 Jahren habe ich hier auch mal Fotos vom Becken hochgeladen - sieht auch immer noch - mehr oder weniger - so aus. Und die nicaraguensis werden im Alter immer eindrucksvoller...
      saludos,
      Olaf
    • Moin,
      ich habe die Erfahrung gemacht dass die Nicaraguensis gerne zum laichen Tonkrüge annehmen also "Amphoren" wo der Hals etwas schmaler ist (natürlich so dass sie noch durchpassen)...
      Dass die nicht trotzdem buddeln kann Dir natürlich keiner versprechen.

      Bzgl. Pflanzenfressen habe ich noch nichts negatives feststellen können, ich habe aber eher härtere Pflanzen wie Anubien im Aquarium...

      Gruß,
      Michael
      Gruß,
      Michael