Strömung im Becken

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Strömung im Becken

      Hallo Zusammen,

      Ich habe ein kleines Problem in meinem Becken, und zwar bleibt zu viel Dreck auf dem Boden liegen. Das Becken hat die Maße 200x50x50 und gefiltert wird mit einem Fluval fx4. Das Gitter in der Mitte ist natürlich raus. Zurzeit sind Ein- und Ausgang vom Filter nebeneinander. Die Beiden Ausstrahldüsen zeigen nach oben.
      Sollte eine andere Anordnung probiert werden? Um dekorieren oder evtl eine Strömungspumpe?

      • Gruß Tobi
      Bilder
      • IMG_20190429_071443.jpg

        925,39 kB, 2.792×1.156, 13 mal angesehen
    • Moin Tobi,

      eine Hilfe könnte bei dem langen Becken sein, wenn Du das Wasser an einem anderen Ende absaugst, als es nach der Filterung wieder zurückfließt. Es werden sich vermutlich aber auch dann "Schmuddelecken" bilden.
      Besten Gruß aus Oberhausen
      :top: Walther :top: :ohne: :top:
    • Eine Strömungspumpe erzeugt praktisch immer eine kreisförmige Strömung, das durchaus ausreichen.
      Zulauf und Ablauf auf gegenüberliegenden Enden führt zu einer allgemeinen Drift im Becken. Das AQ hat einen Querschnitt von brutto 1/4 m², da darf man vom Durchsatz der Filters auch nicht viel erwarten, Macht der Filter 2000 l/h, bleibt da gerade eine Strömungsgeschwindigkeit von 8 m/h. Das ist nicht viel. Eine Strömungspumpe würde ja eher eine Kreisströmung erzeugen, bei dem geringen Querschnitt darf die Pumpe auch nicht zu üppig ausfallen, aber eine Tunze Nanostream mit 4800 l/h sollte passen. Mit Unterstützung durch den Filter gibt das eine schöne gleichmäßige Wasserbewegung
      Gruss
      Jan

      Twitter is eine typische Erscheinung der Generation ADS & SMS. Für einen Brief zu faul, für einen kompletten Satz zu dumm und für korrekte Grammatik zu cool.
    • Da ich Strömungspumpen immer leicht nach oben ausrichte, strömt das Wasser am Boden zur Pumpe hin, wenn im Bereich unter der Pumpe dann der Ansaugbereich des Filters ist, wird dieser den Dreck eher ansaugen
      Gruss
      Jan

      Twitter is eine typische Erscheinung der Generation ADS & SMS. Für einen Brief zu faul, für einen kompletten Satz zu dumm und für korrekte Grammatik zu cool.
    • Hi Tobi!

      sky schrieb:

      Zurzeit sind Ein- und Ausgang vom Filter nebeneinander. Die Beiden Ausstrahldüsen zeigen nach oben.
      Was passiert denn, wenn Du die Düsen vom Auslauf entfernst und diesen ungehindert horizontal längs ins Becken blasen lässt? Die Pumpenleistung müsste duch bei 50 x 50 cm Querschnitt für eine gute Umwälzung locker ausreichen. Um die Wasseroberfläche dabei biofilmfrei zu halten hab ich mir für den knapp 10 cm unter der Wasseroberfläche befindlichen Auslaufstutzen meiner kaum mehr leistenden Sicce Pumpe ein grosskalibriges Venturi-Ventil gedruckt. Klappt hervorragend und bringt jede Menge Frischluft in das ansonsten mit Glasplatten plus Beleuchtungsabdeckung weitgehend abgeschottete Behältnis.

      Grüsse

      Christian
    • Hallo. Also ich hab jetzt verschiedene Einstellungen ausprobiert.
      Das beste Ergebnis hab ich bekommen wenn die Strömungspumpe gegenüber des Filtereinlauf platzierte. Dann bleibt nichts mehr auf dem Boden liegen und es geht alles in den Filter.
      Lg Tobi