Guianacara, aber welcher?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Guianacara, aber welcher?

      Hallo,

      die Fische auf den fotos stammen aus Franz Guyana. Guianacara ist klar, nur welche? Sie sind nicht aus dem Handel. Ich hoffe ihr könnt mit den Fotos was anfangen.

      (Das Geschmodder auf dem Boden ist da seit dem die Fische ordentlich umgegraben haben, langsam fängt sich die Beckenbiologie wieder)

      Gruß, helmut
      Bilder
      • guianacara.2019.04.14.1.jpg

        661,05 kB, 1.000×750, 10 mal angesehen
      • guianacara.2019.04.14.2.jpg

        622,45 kB, 1.000×750, 10 mal angesehen
      • guianacara.2019.04.14.3.jpg

        113,64 kB, 1.000×750, 10 mal angesehen
    • Hi,
      wenn , dann schon Cleithracara maronii, Aequidens maronii gibt es nicht.
      Aber wenn man die mal gesehen hat, verwechselt man sie nie mit Guianacara.
      Wenn sie nicht aus dem Handel sind, sind es Wildfänge ?
      Bei der Bestimmung würde es helfen zu wissen wo sie genau her sind ( Fangort ).
      Liebe Grüsse,
      Jeannot

      Erfahrung ist eine nützliche Sache, leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte
      Sir Peter Ustinov

      :mitt: :sued:
    • Hallo,

      Ich würde auf G. owroewefi tippen.
      Die Binde ist recht breit und das dunkle Zentrum scheint unterhalb der Seitenlinie zu sein. Damit fallen schon mal ein paar Arten raus. G. geayi könnte evt auch noch sein. Aber ohne Fangort / Herkunft dürfte es schwierig werden.
      Viele Grüße
      Malte
    • Hallo,

      danke für die Hinweise, ich werde mal den Sammler nach dem genauen Fundort fragen.

      Gruß, helmut

      Da fällt mir noch ein: Maronis gehören zu meinen absoluten Lieblingen und immer wenn jemand aus meinem dunstkreiß in die Ecke wo sie vorkommen sollen gereist ist habe ich darum gebeten nach ihnen die Augen offen zu halten. Bisher hat niemand überhaupt nur einen Maronii zu gesicht bekommen.
    • Hi,
      kann ich nicht verstehen, die sind eigentlich sehr verbreitet.
      Habe selbst schon welche gefangen , unter anderem im Crique Morpio.
      Liebe Grüsse,
      Jeannot

      Erfahrung ist eine nützliche Sache, leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte
      Sir Peter Ustinov

      :mitt: :sued:
    • Hallo,

      Malte I. schrieb:

      Vielleicht liegt das daran, dass die in der Natur eher so aussehen und nicht wie in vielen Geschäften
      naja, erkannt worden wären sie sehr sicher trotzdem... Aber eben solche Fische hätte ich gerne. Ich frage mich immer wieder ob Mergus die maroniis mit seiner Einschätzung als schwierigkeitsgrad 1-2 Fisch mit unbunten Fotos als einfachen Verbrauchsartikelfisch gebrantmarkt hat für den keiner Geld ausgeben will. Wobei ich das mit dem völlig einfach zu halten nicht ganz nachvollziehen kann, die haben schon ihre Tücken und fühlen sich auch nicht in jedem Aquarium wohl. Ich frag mal den Biologen eines großen importeurs bei Gelegenheit ob es möglich wäre einen Schwung WF herzubekommen.

      Aber seis drum, ich glaube eher, daß die Leute die ich wegs den maroniis gefragt hatte an den falschen Orten dafür waren. Die sind da eher wegen kleinen Crenicichla, Apistogramma, Corydoras... hin und das mit ziemlich genauen Vorstellungen. Daß Guianacara mitgenommen wurden hat mich verwundert. Könnte auch die falsche Jahreszeit für maroniis gewesen sein?
      Ich persönlich war in Südamerika bisher nur in Peru und Ecuador und dort in Andennähe, Rio Napo Oberlauf und so. Mein Hauptinteressengebiet liegt aber auch eher im nahen/mittleren Osten und Asien.

      gruß, helmut