Aquarium Rettungsaktion ohne Einfahren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Aquarium Rettungsaktion ohne Einfahren

      Hallo,

      gleich vorweg ich bin absoluter Neuling, und hier die Hintergrundgeschichte:

      Ein Bekannter hat ein Aquarium das er weiter haben wollte, leider ist dieser nicht mehr Herr seiner Sinne und eigentlich sollte das Becken von einer anderen Bekanntschaft von mir abgeholt werden.

      Das wurde aber nichts...nachdem ich erfahren hatte das mein wahnsinniger Bekannter schon vor einiger Zeit die Hälfte des Wassers abgelassen hatte....musste ich handeln und die Fische zu mri holen...

      Die Aktion war mehr als abenteuerlich, das Aquarium war voll von Algen...die Hälfte Wasser fehlte...die Pumpe war dadurch kaputt, Tierquälerei in meinen Augen...

      Nungut, ich habe mich vorher schon informiert und natürlich über die üblichen Einfahrzeiten gelesen, das war aber leider überhaupt keine Option für uns, da die Fische so schnell wie möglich aus dem Becken mussten.

      Ich habe nun dieses Aquarium (Juwel 180Liter) 4 Stunden lang mit Essig geputzt (und einem Vignettenschaber), danach einen neuen Kies rein und die Fische reingesetzt.

      Daneben habe ich Filterbaktieren der Marke Easy-Life (Easy-Start) verwendet, vor 2 Tagen dann von einem bekannten nochmal welche aus seinem Becken bzw. Filter bekommen.


      Verwendet wird ein Juwel BioFlow 3.0 mit Watte ganz oben, dann 2x grober blauer Schwamm und 2x feiner blauer Schwamm.
      Eingesetzt wurden 1x Anubis und 1x Farn
      Im Becken befinden sich 21 fische, darunter 2 Putzerwelse und der Rest Malawis (wie die genau heißen habe ich leider keine Ahnung)

      Ich verwende den JBL Pro Test.

      Die Werte steigen jetzten jeden Tag (nitrit), mittlerweile wechsle ich jeden Tag das Wasser und zwar fast 90% davon.
      Ein Malawi hat seit dem letzten Wasserwechsel ein Problem und dreht sich nur mehr um die eigene Achse und schwimmt nciht mehr wirklich, den anderen geht es anscheinend gut.

      Ich habe bei jedem Wasserwechsel 100g Gewerbesalz (Siedesalz) hinzugefügt.

      Außerdem eine eheim 400 gekauft und in Betrieb genommen, auch eine Tune 6055..diese 2 sind allerdings momentan deaktiviert, einzig über die Pumpe und einen einlass (von Juwel der Sauerstoff hinzufügt) wird das Becken versorgt.

      Hier eine Übersicht der Wasserwerte: (eingesetzt wurden die Fische am 16.03.2019)

      Montag 18.03.2019:

      NO3; 40
      NO2: 0,25
      GH: >14d
      KH: 20d
      PH: 7,6
      Chlor: 0
      Co2: <15

      Mittwoch 20.03.2019:

      NO3: 75
      NO2: 1,0
      GH: >14d
      KH: 15d
      PH: 7,6
      Chlor: 0
      Co2: <15

      Donnerstag 21.03.2019:

      NO3; 50
      NO2: 0,5
      GH: >14d
      KH: 15d
      PH: 7,6
      Chlor: 0
      Co2: 15

      Frischwasser bzw. Leitungswasser gemessen:

      NO3; 25
      NO2: 0
      GH: >14d
      KH: 15d
      PH: 7,6
      Chlor: 0
      Co2: <15


      Ich wechsle täglich fast 80% des Wasser aus, Filter wurde noch nie gereinigt, nur habe ich seit samstag schon 3 mal die Watter gewechselt

      Dazugekommen ist in den letzten Tagen nur Deko und eben Technik, bei der Deko waren es Kunstoffberge und Steine aus Schiefer und ein roter war dabei, alles aus dem Aquarium Handel.

      Kann ich hier noch mit etwas entgegensteuern um die Werte niedriger zu halten, ist ein täglicher WW wirklich die einzige Option ?

      danke und LG
      Helmut
      Bilder
      • aq1.jpg

        231,57 kB, 1.280×960, 11 mal angesehen
      • aq2.jpg

        228,56 kB, 1.280×960, 11 mal angesehen
      • aq3.jpg

        150,49 kB, 1.024×768, 20 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von 205er () aus folgendem Grund: bilder

    • Servus Daniel,

      ja genau das ist der Test, Bilder poste ich sobald ich eine Verbindung habe die stabil genug ist um diese hochzuladen.

      Momentan füttere ich gar nicht, die letzten Tage wurde mit SERA Granured und Granugreen gefüttert, und auch nur soviel das dieses nicht am boden liegen bleibt.

      Der eine apathische Malawi wurde über Nacht von den anderen angebissen, ein Auge fehlt auch schon, ich habe diesen gerade aus dem Becken entfernen lassen.,,,Schrecklich.
    • Diese Teststreifen nennt man nicht umsonst Ratestäbchen. Die sind fürchterlich ungenau, anders wären die starken Nitratschwankungen ohne Futtereintrag und im Verhältnis zu den Ausgangswerten des Leitungswassers auch kaum zu erklären. Ein Tröpfchentest ist aufwendiger, aber sehr viel genauer. Diese Appgeschichte ist eher ne Spielerei. Nitratwerte bis 50~60 sind für die meisten Aquarienfische (Jungfische ausgenommen) auch eigentlich kein Problem. Beim Nitrit sieht das anders aus, dass sollte normalerweise nicht nachweisbar sein.

      Besorge dir mal einen Tröpfchentest für Nitrit und einen für Nitrat und guck was dabei rumkommt. Wenn die Fische noch leben und auch keine Vergiftungssymtome zeigen würde ich mal behaupten die Ergebnisse deines Tests sind einfach nicht korrekt. Wenn du kein Vergiftungsproblem im Becken hast und trotzdem jeden Tag 80% Wasser wechselst untergräbst du damit den Aufbau von wichtigen Bakterienkulturen in deinem Filter.
      Gruß Daniel

      :bild:
    • Moin Helmut,

      so zu seinem ersten Aquarium zu kommen ist ja nicht gerade der beste Einstieg in das Hobby. Auch wenn ich alles andere als ein Profi bin so ein zwei Gedanken von mir zu deinem Problem, 19 Malawicichliden in der Beckengröße sind eigentlich viel zu viele, die verdauen und scheiden schon eine Menge aus, was halt nicht wirklich gut für die Wasserwerte ist. Diese weiße Filterwatte würde ich persönlich durch mehr grobe blaue filtermatte ersetzen. Wenn du die Aquaristik länger betreiben möchtest als kleiner Tipp kauf dir eine große Filtermatte und schneide diese für deine Bedürfnisse zu, dies ist deutlich billiger.

      Auch solltest du dir Gedanken machen, wie du mit den Fischen weiter verfahren möchtest, da dieses Becken für Malawis gerade auch in der Anzahl nicht geeignet ist. Also entweder versuchst du die Fische bei einem Kleinanzeigen Portal gegen eine Schutzgebühr abzugeben oder du kaufst dir ein deutlich größeres Becken. Am besten machst du ein paar gute Fotos und postest die hier, damit potentielle Helfer auch die Möglichkeit haben dir zu sagen wie groß ein neues Becken sein müsste.
      Auf das Salz solltest du auch verzichten können, die Werte aus dem Hahn sind jetzt nicht so schlecht.

      Gruß

      Oliver
    • Hallo Oliver, danke für deine Tipps, ich habe jetzt das schon öfters gehört...das Becken wird langsam zur Geldfalle...500€ sind schon mindestens weg..

      Zu den Filtern, ich habe 4 Stück Schwämme drinnen, davon 2 grobe und 2 feine, die Watter ist nur die erste Schicht, also die erste Stelle wo wasser ankommt beim Filter

      Fotos sind oben dabei! Größe vom Becken 100x40x50



      lg
      Helmut

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von 205er ()

    • Danke Leute, UPDATE:

      Ein Bekannter hat mir gestern seinen 80 Liter Filter mit bereits funktionierenden Bakterien mitgegebene, dieser läuft jetzt auch zur Unterstützung des Bioflows 3.0 in meinen AQ.

      Vielleicht beschleunigt sich das Ganze jetzt, heutige Messung: (gestern kein WW vorgenommen)

      NO3: 75
      NO2: 1

      Werde heute am Nachmittag wieder einen Ww durchführen, allerdings nur 50%.
    • Mit funktionierendem eingefahrenen Filter müsste das Problem zeitnah aus der Welt sein. Die hohen Nitratwerte machen aus meiner Sicht trotzdem keinen Sinn, woher soll das Zeug kommen? Du fütterst nicht und düngst vermutlich auch nicht oder?
      Gruß Daniel

      :bild:
    • MrR schrieb:

      Die hohen Nitratwerte machen aus meiner Sicht trotzdem keinen Sinn, woher soll das Zeug kommen?
      Hallo!

      Wenn NO2 im Becken ist zeigt der NO3 Test nicht richtig an.
      Zumindest bei Tröpfchentest.
      Ob das bei den Stäbchen auch so ist kann ich nicht sagen. Aber wenn man die Messwerte vergleicht sieht es auch so aus.
      Servus
      Reinhard
      --------------------
      ca. 20 Becken zwischen 20 und 1300 Liter, im Wohnzimmer, Keller, Glashaus und auf der Terrasse mit Süß- und Meerwasser.
      Ein Schwimmteich, natürlich auch mit Fischen.
      Ganz neu Geophagus megasema Rio San Martin.
    • Wasser wechseln bis man müde wird. Das Trinkwasser ist normal für die Fische deutlich besser, als alle Belastungen im alten AQ-Wasser
      Gruss
      Jan

      Twitter is eine typische Erscheinung der Generation ADS & SMS. Für einen Brief zu faul, für einen kompletten Satz zu dumm und für korrekte Grammatik zu cool.
    • Heute wieder 2x Wasser gewechselt.

      Nitrit war heute in der früh wieder auf 1.0, nachdem hier Bedenken bzgl. des JBL Pro Testers geäußert wurden, habe ich mir heute den JBL NO2 Tröpfchentest gekauft.

      Das Ergebnis war sogar etwas höher als der Streifen, aber nur um 0.4, somit stimmt der Teststreifen.

      Ich habe nach dem WW (80%) wieder aufgesalzen, mir ist danach eingefallen das ich von meinem Salzwasser Pool einen Leitwert Messer habe.

      Somit habe ich diesen mal ins Becken gehalten..und mir ist gleich mal die Spucke weggeblieben....2000 Leitwert.

      Leitungswasser hat etwa um die 450...

      Somit wieder ca. 70% Wasser raus und dann nochmal gemessen, jetzt bin ich bei etwas über 1000.

      Soll ich morgen nochmal wechseln ?

      Wenn ich mir die Malawi See Werte ansehe, dann benötige ich gar kein Salz im Becken...

      LG
    • Ist doch klar, dass der Leitwert steigt wenn man Salz ins Wasser gibt. 2000 µS ist aber nicht besonders viel
      Gruss
      Jan

      Twitter is eine typische Erscheinung der Generation ADS & SMS. Für einen Brief zu faul, für einen kompletten Satz zu dumm und für korrekte Grammatik zu cool.
    • Wechselnde Salzkonzentrationen werden von kleineren Organismen meist deutlich schlechter vertragen, als von größeren.
      Die Veränderungen im osmotischen Druck werden von sehr vielen Einzellern eher schlecht vertragen. Dadurch sinkt der Keimdruck im AQ und die durch das Nitrit geschwächten Fische müssen weniger Erreger abwehren.
      Besonders Malawis haben mit hohen Leitwerten überhaupt keine Probleme
      Gruss
      Jan

      Twitter is eine typische Erscheinung der Generation ADS & SMS. Für einen Brief zu faul, für einen kompletten Satz zu dumm und für korrekte Grammatik zu cool.
    • Ich darf verkünden das ich es mit dem zweiten bereits eingefahrenen Filter geschafft habe den Wert NO2 und NO3 innerhalb von 2 Tagen auf 0 bzw. 25 zu senken, diese Werte waren die letzten 24 Stunden stabil.

      Aktuelle Werte:

      NO3; 25
      NO2: 0
      GH: >14d
      KH: 15d
      PH: 7,8
      Chlor: 0
      Co2: <15