Laichintervalle Skalare

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Laichintervalle Skalare

      Hi,

      wie ich ja schon an anderer Steller gepostet habe, schwimmt in meinem Becken 100x50x50 (neben Hemmi bleheris, Otos und Apisto Panduros) ein wunderschönes Paar schwarzer Skalare. Dieses hatte sich im September 2017 halbwüchsig mit drei Artgenossen eingezogen und haben sich dann nach einigen Monaten als Paar herausgebildet.
      Ab April 2018 laichten die beiden dann regelmäßig und in großer Stückzahl (~60 bis 100 Eier) ab, die Larven schlüpften, fielen aber jeweils am zweiten, dritten Freischwimm-Tag entweder den Beifischen oder den Eltern zum Opfer. Beobachten konnte ich da nie etwas, muss sich wohl in der Dunkelheit abgespielt haben. Das ganze Prozedere wiederhote sich ca. acht bis zehnmal über fast das ganze Jahr 2018 bis in den November rein.

      So weit, so traurig.

      Nun aber zu meiner Frage: Seitdem ist nämlich Funkstille, was das Ablaichen angeht. Überhaupt sind die beiden zwar noch immer als Paar unterwegs, weisen aber ganz schone Schrammen auf. Diese kommen einerseits von den Brutgebiet verteidigenden Apistos (interessanterweise laichen nun die regelmäßig seit die Skalare davond die Flossen lassen), andererseits aber auch von partnerschaftlichem Stress.

      Meint ihr, dass der Mann nicht damit klarkommt, dass sie nicht mehr legen kann/will? Und wieso passiert da aktuell nichts? Die Wasserparameter haben sich nicht verändert; lediglich eben das Verhalten der Apistos, die nun auch größer geworden sind.

      Laichen Skalare nur zu bestimmten Zeiten? Wie lange dauert es, bis sich Eier im Weibchen gebildet haben? Wieviele Gelege kann sie nacheinader leisten? Kann es sein, dass sich sowas wie Frust entwickelt, wenn kein Gelege durchkommt und deshalb hören die damit auf und finden sich mit Kinderlosigkeit ab??? :/
    • Hallo Vilmar,

      zwar nur Skalar-Laie (hatte nur für ein paar Jahre welche) aber ich denke, dass kann verschiedene Ursachen haben. Ich kann mir vorstellen, dass das Weibchen einfach ausgezehrt ist und eine Pause braucht. Ein so kurzes Laichinterval über so lange Zeit verlangt einem Fisch, der in der Natur eher saisonal ablaicht, einiges ab.

      Es kann auch sein, dass die Chemie zwischen den beiden nicht mehr ganz passt. Aus der Gruppenhaltung kenne ich wechselde Paare. Nach ein paar Gelegen war plötzlich ein anderer Partner interessanter.

      Das Alter kann auch eine Rolle spielen. Das kennt man von anderen Cichliden. Im Alter wird einfach nicht mehr so häufig abgelaicht.

      Nur dass sie sich mit Kinderlosigkeit abfinden, glaube ich nicht.
      Viele Grüße
      Malte