Gedankenspiel Pfauenaugenbuntbarsch?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gedankenspiel Pfauenaugenbuntbarsch?

      • Hallo :) ,

      Ich bin relativ neu in diesem Forum. Ich habe mich angemeldet da ich im mit dem Gedanken spiele ob ich mir ein Pärchen Pfauenaugebuntbarsche zulege und ob ich diese halten kann. Da die Meinugen für die Größe des Beckens ja ziemlich auseinander gehen.

      Mein Aquarium 180x60x60 cm

      Ich möchte nur das Paar in dem Becken halten, sonst keine weitere Fische.

      Wie gesagt das Ganze ist im Moment nur ein Gedankenspiel, da das Aqarium noch mit Goldfischen besetzt ist (die ich weiter vermitteln werde) Ich sammle im Moment noch Informationen. Ich bin dankbar für jeden Buchtipp und für eure Antworten im voraus.

      Grüße Iska
    • Hallo Iska,

      meine ganz persönliche Meinung:

      Solange das Paar harmoniert, ein richtig leistungsfähiger Filter läuft und du oft und viel Wasserwechsel machst, werden es beide überleben und vielleicht sogar "glücklich" sein.

      Ich würde es nicht machen.

      Meine Eltern hatten jahrelang ein solches Paar in 150 x 60 x 60. Ich hatte keine Freude daran, in dieses Aquarium zu schauen.

      Gruß,
      Dirk
    • Hi,

      absolute Zustimmung !

      Auch wenn das gut gehen kann, ist das nur Hälterung und kein schöner Anblick.
      Wenn die Fische ausgewachsen sind, hast du ungefähr doppelte Fischlänge in der Tiefe und 5 Fischlängen in der Breite. Und das für 2 Fische.
      Zumal Astronoten viel Dreck machen.

      Wohin geht dein Interesse bzw. für welche Art Fische oder Aquarien sollten die Informationen sein ? Kontinent, Verhalten, Aussehen.....?
      Viele Grüße
      Lutz


      Es gibt Wirklichkeiten, die selbst vom Fernsehen nicht totzukriegen sind.
      (Hans Bernhard Schiff, 1915-1996)
    • Vielen Dank für die schnellen und ehrlichen Antworten (hab damit gar nicht gerechnet ).

      Mir war schon vorher bewusst das mein Becken die mindestmaße gerade so erfüllt. Großzügige Wasserwechsel kenn ich zu genüge. Meine Goldfische produzieren auch Haufenweise "Abfall". Im Moment laufen auch zwei Eheim Außenfilter. Wollte aber so oder so auf den Fluval FX 6 umsteigen.

      Wenn ich mit 5-7 cm großen Astronoten anfangen würde ,hätte ich immerhin grob 2-3 Jahre bis ich mein Aqarium erweitern müsste/sollte ?

      Eine ganze Zeit lang habe ich auch über Channa Asiatica als Besatz für mein Aqarium nachgedacht.

      In Sachen Cichlieden geht meine Tendenz eher zu den größeren Exemplaren. Also mind. 20 cm sollten die neuen Mitbewohner schon haben.

      Weitere überlegungen waren Zitronenbuntbarsche, Heros serverus, Uraru, Diskus...Aber im Moment bin ich offen für jegliche Anregungen, da ich noch nicht weit über den Rand meines "Goldfischglases" hinaus geschaut habe. ;)
    • Das Astronotus-Männchen meiner Eltern hatte 40 cm. Das ist von der Körpermasse ein gewaltiger Unterschied zu einem 20 cm-Fisch.

      Die Zitronen können ganz schön giftig werden. Heros, Uaru oder Diskus sollte klappen.

      ich fand immer die Sajicas sehr sympathisch - und die benehmen sich meistens auch ganz gut.

      Gruß,
      Dirk
    • Hi,

      ein Paar hypsophrys nicaraguensis wäre in diesem Becken machbar (Weibchen in meinem Profilbild). Ich hatte davon sogar zwei Paare mehrere Jahre in 160x60x60. Mir persönlich waren die Männchen mit über 20cm für dieses Becken dann zwar zu wuchtig, ungeachtet dessen ging es sehr friedlich zu. In einem etwas größeren Becken mit nur einem Paar und kleineren Beifischen (bei mir z.B. T. meeki) sollte es keine Probleme geben
      Grüße aus Berlin

      Marco
    • Guten Morgen Iska,

      Iska schrieb:

      Mir war schon vorher bewusst das mein Becken die mindestmaße gerade so erfüllt. Großzügige Wasserwechsel kenn ich zu genüge. Meine Goldfische produzieren auch Haufenweise "Abfall". Im Moment laufen auch zwei Eheim Außenfilter. Wollte aber so oder so auf den Fluval FX 6 umsteigen. [...]


      Wenn ich mit 5-7 cm großen Astronoten anfangen würde ,hätte ich immerhin grob 2-3 Jahre bis ich mein Aqarium erweitern müsste/sollte ? [...]


      In Sachen Cichlieden geht meine Tendenz eher zu den größeren Exemplaren. Also mind. 20 cm sollten die neuen Mitbewohner schon haben.
      1. Bezüglich des Filters guck dich mal hier im Forum um, es gibt sehr viele Diskussionen zu Vor- und Nachteilen unterschiedlicher Filtersysteme. Ich selbt gehöre zu denjenigen die von Topffiltern wenig halten. Da gibts bessere Alternativen. Wie gesagt, einfach mal ein bisschen lesen, die Suchfunktion hilft auch weiter.

      2. Bitte bedenke, dass Astronotus im Vergleich zu manch anderen Fischen doch recht schnell wachsen. Das wäre nur eine Option, wenn du jetzt schon weißt, dass du dir in 2-3 Jahren ein deutlich größeres Becken kaufen wirst und kannst. Sonst hast du in 2-3 Jahren 2 30(?)cm Fische die du nicht losbekommst. Astronotus sind hübsch und als Jungtiere günstig zu haben, es gibt genug Idioten die sich die Tiere in viel zu kleine Becken setzen und später nicht wissen wohin damit ;)

      3. Große Cichliden (aber kleiner als Astronotus ;P ) gibt es zu Hauf. Vielleicht guckst du dir mal ein paar Geophagus an, z.B. Geophagus sveni, die sehen echt toll aus und passen mit "nur" rund 25cm Endgröße als kleine Gruppe bestimmt gut in dein Becken.
      Gruß Daniel

      :bild:
    • Okay, ich denke ich bin jetzt soweit das ich den Traum vom Oskar mal zur Seite schiebe. Vielleicht kann ich darüber noch in ein paar Jahren nochmal nachdenken. Auch wenn mein Herz da ein bisschen blutet. Aber es soll den Tieren ja auch gut gehen. Verstehe dann nur nicht warum es so viele Videos im Internet gibt mit teilweise noch kleineren Becken... :|

      Danke für den Tipp mit den Filtern ,werde mich da nochmal schlau machen. Apropox werde dann auch einen Heizstab brauchen . Mit welchen Marken habt ihr gute Erfahrungen gemacht ?

      Sajicas gefallen mir wirklich auch, die blauen Augen sehen sehr eindrucksvoll aus. Könnte man diese Fische Vergesellschaften ?

      und könnte mir jemand sagen wie die anderen Barsche mit den weißen Punkten heißen. Finde dieses Aqarium wahnsinnig schön. Wäre das so umsetzbar in meinem Becken, immerhin hab ich das doppelte Volumen ?

      Geophagus sveni habe ich mir auch angeschaut. Habe im Internet ein Becken gefunden ,in dem diese mit Uarus zumannen gehalten wurden, ist das möglich ?

      Was ich nun auch noch gefunden habe ist Vieja breidohri. Aber die werden wohl auch etwas zu groß für mein Aqarium? Zumal ich im Internet keinen Züchter für diese Fische gefunden habe.

      Danke ,für die ganzen Ideen und immer her damit :)
    • Hallo,
      ich hatte früher Nicaraguensis, für mich ein wunderbarer Fisch! Allerdings waren die "damals" in einem 240x60x60 Aquarium teilweise schon "biestig", im großen Becken waren sie dann richtige "Lämmer"...
      Wie gesagt, für mich auf jeden Fall aber auch eine klare Empfehlung, ich habe mir kürzlich wieder einen Trupp dieser Burschen zugelegt.
      Bei Deiner Aquariengröße würde ich auch ein Paar empfehlen und passende Beifische.

      Ansonsten kommt evtl. noch der Blaupunktbuntbarsch in Frage?
      de.wikipedia.org/wiki/Blaupunktbuntbarsch
      Von denen habe ich kürzlich ein Paar bekommen, die bleiben noch eine Ecke kleiner und sind aus meiner Sicht auch tolle Fische...
      Gruß,
      Michael
    • Iska schrieb:

      Zusatz zum Video: meine die Fische die bei 1.05 min ins Bild schwimmen.
      Hi,

      das sind die auch von Michael genannten Andinoacara pulcher, Blaupunktbuntbarsche. Ich habe ein Pärchen (ca. 15 und 11 cm) in der neonblauen Zuchtvorm in 160x60x60. Sie sind präsent, zeigen ein sehr angenehmes Verhalten und lassen die Pflanzen un Ruhe. Tolle Fische, allerdings eben nicht ganz so groß. Ich suche derzeit nach einer zweiten Buntbarschart, die dazu passt. Sajicas sind in der engeren Wahl.

      Viele Grüße
      Frank
    • Meinst du wirklich, dass du eine Heizung benötigst?

      Habe ein abgedecktes Becken (Abdeckscheiben) mit Leuchtstoffröhren unter dem Glas. Die Wassertemperatur liegt immer ein paar Grad über der Raumtemperatur.

      Stabheizer mit integriertem Regler gibt es nach meiner Kenntnis nur noch als Billigware, seit Jäger nicht mehr produziert. Wenn es etwas anständiges und zuverlässiges sein soll: Schego hat günstige Regelgeräte. Die kann man mit allen möglichen Heizern kombinieren (Stabheizer oder Kabel).

      Falls es doch ein Reglerheizer werden soll: Kauf einen billigen mit wenig Leistung. Wenn der Regler versagt, kochst du wenigstens nicht die Fische.

      Gruß,
      Dirk
    • Ein Aquarium mit im Wesentlichen zwei Fischen ist doch sterbenslangweilig. Große Fische sind nur am Anfang wirklich eindrucksvoll.
      Wenn man viele Fische im AQ hat, gibt es auch immer etwas zu sehen und wenn es keine Schwarmfische sind, sondern solche mit einem ausgeprägten Revierverhalten, interagieren die Fische auch entsprechend miteinander.

      Darum habe ich ja auch Malawis. Die sind groß genug, dass man sie schon gut erkennen kann, lassen sich auf Grund vom Verhalten recht gut unterscheiden und die hohe Individuendichte im See, spiegelt sich in einer recht hohen Besatzdichte im AQ wieder. Darum ist da dann auch immer was los
      Gruss
      Jan

      Twitter is eine typische Erscheinung der Generation ADS & SMS. Für einen Brief zu faul, für einen kompletten Satz zu dumm und für korrekte Grammatik zu cool.