Besatzfrage zu 200x60x70 Becken

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Jeder Räuber frisst nur Fische in einer bestimmten Größe. Wichtig ist ja nur, dass sie nicht in Massen erwachsen werden.
      Es gibt durchaus Kombinationen, bei denen kein Jungfisch durch kommt, aber dann hat man auch mehrere Räuber im Becken.
      Räuberische Melanochromis + Sci. fryeri hat schon ein wenig gebracht, aber erst als erwachsene N. fuscotaeniatus dazu kamen, hat es praktisch kein Jungfisch mehr geschafft. Die N. fuscotaeniatus haben aber auch noch Fische mit 4-5 cm Länge gefressen.
      Bei einem solchen Besatz wird es dann sogar schwierig Fische nachzukaufen, da diese ja oft auch noch ins Maul passen.
      Gruss
      Jan

      Twitter is eine typische Erscheinung der Generation ADS & SMS. Für einen Brief zu faul, für einen kompletten Satz zu dumm und für korrekte Grammatik zu cool.
    • Jan, Dein Wissensfundus ist unglaublich! Dieser Räuber ist aber wohl eher nichts für mein "kleines AQ". Ich hadere mit mir, ob ich den Mpanga behalten soll oder den Greshakai. Eigentlich möchte ich keinen hergeben, aber optimal ist wohl anders.

      Viele Grüße, Dina
    • Ach was, auch ich lerne noch ständig dazu. Ich mache bei den Malawis nur schon ein paar Jahre länger Fehler, also etwa 35 Jahre.
      Ich habe auch einige unnötige Fehler gemacht, aber ich versuche andere und deren Fische davor zu bewahren. Deshalb bin ich seit grob 15 Jahren auch in einigen guten Foren aktiv. Zuerst war es malawisee.de, dann mein eigenes Forum malawisee.net, dann noch im malawi-nrw.de Forum. Auch in den Foren habe ich eine Menge gelernt.
      Hier bin ich ja nun auch schon ein paar Jahre. Es ist das letzte der wirklich guten Foren.

      Ich bin also nicht gerade ein Anfänger, aber ich habe leider nur einen sehr begrenzten Wissensfundus.
      Ich würde es einfach weiter versuchen. Wenn kein Mord und Totschlag im Becken ist, muss man auch nichts ändern. Einige Fische brauchen nun mal etwas länger
      Gruss
      Jan

      Twitter is eine typische Erscheinung der Generation ADS & SMS. Für einen Brief zu faul, für einen kompletten Satz zu dumm und für korrekte Grammatik zu cool.
    • Ob und wieviele Jungfische überleben hängt zunächst von der Einrichtung und von dem Futterangebot ab. Auch Guppys fressen Babyfische, da sind Barsche nicht aussergewöhnlich. Maulbrüter können ihre Brut eben besser beschützen, die Kollegen aus Süd- und Mittelamerika setzten da auf Masse und legen u.U. ein paar Hundert Eier. Meine Doviis brüten fröhlich. Die erste Generation ist nun zwei Zentimeter, ca. 25 Jungfische sind noch da. Die ernähren sich dann von dem nächsten Dovii Gelege. Solange die Elterntiere noch hüten geht alles gut. Irgendwann müssen sich die Jungfische in Unterschlüpfe zurück ziehen. Bei mir wurden schon 15 cm Fische verspeist. Das ist die Freud oder das Leid, wenn man Alles- und/oder Fischfresser in verschiedenen Größen zusammenhält.
    • Hey ihr,

      es läuft nicht gut im Becken...Ich schaffe es leider nicht, ein Bild einzustellen; die Datei ist zu gross...und wie ich verkleinern kann, ich habe keine Ahnung, tut mir leid.

      Der Mpanga traut sich nicht mehr heraus; er verbringt den Tag in einer Ecke oben hinter Pflanzen versteckt...nur wenn es Futter gibt, traut er sich heraus. Der Greshakei kontrolliert das ganze Becken, einschließlich der Höhlen und Spalten (bis auf den Platz hinter den Pflanzen ganz oben links). Die restlichen Fische lässt er überwiegend in Ruhe; sie werden nur hin und wieder durch´s Becken gescheucht.
      Ich bin versucht, jemand zu finden, der den Greshakei nehmen würde...aber ist das sinnvoll? Oder lieber jemand, bei dem der Mpanga endlich aufblühen kann?

      Viele Grüße, Dina
    • Hi,

      Irfanview downloaden, installieren, öffnen, dann dort Button "Datei" klicken, dann "öffnen" klicken, dann die zu verkleinernde Bilddatei suchen und eben öffnen, dann im Irfanview "Bild" anklicken, dort dann "Bildgröße", dann das Bild verkleinern und die geänderte Bilddatei schussendlich speichern

      edit: wenn es schon heruntergeladen ist, im Downloadordner die exe-Datei anklicken, dann startet die Installation....
      Grüße aus Berlin

      Marco
    • Hallo Dina

      sieht doch ganz ordentlich auch.
      Große Steine , Pflanzen passt.
      Ob sich die Pflanzen auf Dauer halten muss man abwarten , ich hatte da immer Glück.
      Die Feinfiedrige im Vordergrund kann schon den Fischen zum Opfer fallen.
      Heizstab braucht man eigentlich nicht , zumal ich ein absoluter Gegner dieser Art Heizung bin.
      Denke mal das dein Becken im Wohnraum steht , diese Wärme ist ausreichend.
      Gruß Dieter

      Mein Becken
    • Bei den Steinen könnte man sicher noch ein wenig aufrüsten ;)
      Das mit den Pflanzen werden die Fische schon regeln, danach ist dann auch Platz für noch mehr Steine ;)
      Gruss
      Jan

      Twitter is eine typische Erscheinung der Generation ADS & SMS. Für einen Brief zu faul, für einen kompletten Satz zu dumm und für korrekte Grammatik zu cool.
    • Hilft Kleber gegen Angst?
      Ich dachte dafür braucht man Psychopharmaka breitgrin.png
      Gruss
      Jan

      Twitter is eine typische Erscheinung der Generation ADS & SMS. Für einen Brief zu faul, für einen kompletten Satz zu dumm und für korrekte Grammatik zu cool.
    • Hallo

      Noch mehr Steine wären nicht mein Fall, aber gut jeder hat seine persönlichen Ansichten.
      So groß wie die Crypto von Dina ist war meine vor 17 Jahren auch , einige Malawis hat sie überstanden auch Mbuna.
      Anuben dagegen hatten die Bunten aus Nijassa zum fressen gern.
      Die Tropheus haben wenig Interesse drann.
      Versuche mit Valisnerien oder Javafarn schlugen fehl
      Bilder
      • 20190120_072510-EFFECTS_resized.jpg

        668,62 kB, 1.328×747, 17 mal angesehen
      Gruß Dieter

      Mein Becken

    • Nur gestapelt, nichts geklebt.
      Jedes mal nach dem Fische fangen sieht es anders aus
      Gruss
      Jan

      Twitter is eine typische Erscheinung der Generation ADS & SMS. Für einen Brief zu faul, für einen kompletten Satz zu dumm und für korrekte Grammatik zu cool.
    • Hey,

      geklebt ist nichts; es sind auch nur 2 künstliche Steine, die anderen sind massiv und wurden vor dem Sand hineingebracht.

      Das filigrane Grünzeug scheint die Fische gar nicht zu interessieren, weil ich jedoch davon ausgegangen bin, dass es sowieso nicht überlebt (so als Zeitvertreib für die Fische gedacht) haben wir es einfach vorne in den Sand gesteckt. Es wächst und gedeiht.

      Hm, wenn´s am Becken selbst nicht liegt, dann ist wohl der Besatz so wie er ist, nicht optimal. Ich stelle mir nur die Frage, was passieren würde, wenn der Greshakai nicht mehr im Becken ist. Würde der Mpanga sich dann aus seiner Ecke heraus trauen oder wäre er wieder der Sepp von irgendeinem anderen dominanteren Männchen? Oder kann das eher ausgeschlossen werden?

      Viele Grüße, Dina