Besatzfragen 375l

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Besatzfragen 375l

      Hallo zusammen,
      Bin derzeit in der Planung eines neuen Beckens.
      Die Maße sind 150x50x50.
      Es soll auf jedenfall ein Tropheus Becken werden da ich diese Art sehr sehr faszinierend in ihrem Verhalten finde. Sie sind für mich die mit Abstand schönsten Fische im Süßwasser! Ich hab mich auf die Tropheus Duboisi eingeschossen. Wie groß darf der Besatz sein?
      Wäre eine Vergesellschaftung mit Eretmodus Cyanostictus möglich falls ja wie viele davon? :trop:
      Danke schonmal vorab!
      Gruß Basti
    • Hi Basti

      mM nach ist Dein Becken auf Dauer zu klein für Tropheus. Als Jungfischbecken durchaus geeignet, aber wenn sie ausgewachsen sind ist es zu eng. Tropheus sind sehr bewegungsaktiv und brauchen Platz.
      Auch wenn hier noch einige „Experten „ schreiben, dass das geht.
      Vergesellschaften mit Grundelbarschen ist möglich, ist aber auch etwas Glücksache, da die sich gerne selbst zerlegen . Auch hier gilt, Becken an der Untergrenze.
      :Gruß Doldilein :wink:
    • Hallo Basti

      Hat ein 150x60x60 nicht platz ??
      Wenn das Becken schon da ist hilft es eh nichts mehr.
      375L ist schon sehr an der unteren Grenze.
      Könnte aber klappen , mehr als 15 Tiere max 20 würde ich nicht setzen.
      Es werden eh schnell mehr.

      Erets hatte ich noch keine , laut Berichten auch nicht einfach zu halten .
      Aufgrund deiner Beckengröße wurde ich da verzichten
      Gruß Dieter

      Mein Becken
    • Danke für die schnellen Antworten.
      Das ist aber sehr Schade dann muss ich wohl nach etwas größeren Ausschau halten denn Tropheus sollen es auf jedenfall werden. Ja ich habe schon auf vielen Seiten gelesen das dass wohl geht aber wie in einer Sardinenbüchse sollen sie nicht leben :ups: . Die Eretmodus sollen angeblich auch ab 200l zu halten sein darum kam mir das in den Sinn. War aber nur ein Gedanke.
      Dann lieber ein schönes Artenbecken.
      Das Becken ist noch nicht da Suche via bekannten Anzeigenportal und da war eben solches ausgeschrieben.
      Wie groß sollte es den sein wenn ich mit sagen wir einer Gruppe von 20-25 ausgewachsen Tieren planen möchte?
      ?(
      Grüße
    • MrR schrieb:

      Du gehst jetzt an die Stelle wo das Becken mal stehen soll und nimmst ein Maßband mit. Wenn du weißt wie viel Platz da ist, weißt du auch wie groß das becken werden soll ;P
      war bei mir auch so.
      ua.musste es sich absolt in den Raum einfügen , wollte aber auch nichts an Volumen verschenken
      wurde dann ein Sondermaß Becken , war nicht mal so teuer.
      hinten links 80 tief rechts 50 auf eine Länge von 150.
      Bilder
      • Becken.jpg

        324,73 kB, 1.328×747, 16 mal angesehen
      Gruß Dieter

      Mein Becken
    • Also nen 450l Becken kann ich auch ran bekommen, aber mehr wird es nicht werden. Die Idee mit dem Maßband ist sehr gut wenn ich die Wand messe kann ich mir schon nen 200x70 Becken stellen Problem an der Sache die Finanzdirketion macht mir bei der Größe ein Strich durch die Rechnung auch weiß ich nicht wie es sich dann mit der Statik verhält zwecks Keller darunter!
      Bei 450l kann man doch schon was machen mit Artenbecken oder ist das noch zu wenig?
      Danke für eure Hilfe.
    • Moinsen mein Lieber, wenn ich mal das Rio 450 von Juwel als Standard angeben kann, dann passt es! Ich hatte jahrelang 25 Tropheus darinnen ohne Verluste und ja, Erets können mit einziehen, bei mir wurden allerdings schnell aus 10 kleinen Negerlein 2...
      Tropheus sollen ja im "Überbesatz" gehalten werden und ich kann es nur bestätigen, anfangs katte ich darin 2 Varianten der Tropheus und nach 3 Jahren fingen sie sich an zu zerlegen>>>eingetauscht gegen 25 Tropheus moorii Kabiolwe, die groß gezogen und alles ging gut.
      Liebe Grüße aus dem Norden
      Maggi :sued:
    • Hallo Basti,

      Das liegt daran, dass Gruppen unter ca. 25 Tieren schneller instabil werden können. Heißt einer dreht durch und zerlegt einen nach dem anderen. Bei 25 Tieren fällt es dem Aggressor aber meist schwer, sich auf ein Ziel einzuschießen und die Aggression verteilt sich.
      Und 25 Tropheus brauchen einen gewissen Platz. Denn wenn sie zu eng sitzen kann es ebenfalls zu zu viel Stress kommen.
      Hierbei ist hauptsächlich die Grundfläche Ausschlag gebend. Daher ist im genannten Beispiel der Unterschied nicht so groß, aber trotzdem vorhanden. 150*60*50 wäre deutlich besser.

      Natürlich findest immer jemanden, der sagt wie lang er schon 15 Tropheus auf 300 Liter hält usw. Aber das Risiko eines Totalausfalls ist eben deutlich größer.
      Da Tropheus manchmal etwas heikel sind, macht es grade als Anfänger noch mehr Sinn, das Risiko so klein wie möglich zu halten.

      Die Eretmodus sind den Tropheus übrigens meistens total egal. Daher machen die beim Platz auch nichts mehr aus. Eine gewisse mindestens Grundfläche vorausgesetzt natürlich.

      Edit: grade gesehen, dass du dich noch im TCF angemeldet hast. In diesem Fall bekommst du dort wahrscheinlich deutlich mehr Antworten. Zum Teil auch von wirklich alten Hasen was Tropheus angeht.
      Viele Grüße
      Malte

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Malte I. ()

    • Tropheus33 schrieb:

      Die Idee mit dem Maßband ist sehr gut wenn ich die Wand messe kann ich mir schon nen 200x70 Becken stellen Problem an der Sache die Finanzdirketion macht mir bei der Größe ein Strich durch die Rechnung auch weiß ich nicht wie es sich dann mit der Statik verhält zwecks Keller darunter!
      Ich habe ein gebrauchtes AQ mit VA-Untergestell in 200x80x70 für 150,- gekauft.

      Diese ewigen Bedenken mit der Statik sind doch wirklich nur Weicheiergewäsch. 2 t direkt in Wandnähe auf 2 m Länge verteilt, sollte nur in Ruinen ein Problem sein
      Gruss
      Jan

      Twitter is eine typische Erscheinung der Generation ADS & SMS. Für einen Brief zu faul, für einen kompletten Satz zu dumm und für korrekte Grammatik zu cool.
    • Das ist schön wenn du da so günstig rangekommen bist jedoch ist das nicht die Regel.
      Wenn du der Meinung bist das die Bedenken um die Sicherheit meines Hauses bzw. daraus resultierender Gefährdung meiner Familie "Weicheiergewäsch" ist dann solltest du lieber Schweigen. Oder bist du Statiker und kannst ohne irgendwelche Anhaltspunkte Ferndiagnosen stellen???
    • Hallo Basti,

      Jan hat aber im Prinzip recht, wenn auch die Wortwahl etwas verunglückt war.

      Wenn auf einer Familienfeier 10 Erwachsene Männer in einer Ecke stehen (mal ganz theoretisch), hätte wohl auch kaum jemand Bedenken, dass die Decke einbricht.

      Hinzu kommt, dass sich ein Aquarium nicht bewegt und Statiker normalerweise mit dynamischen Lasten rechnen, während statische Lasten (wie ein Aquarium) die Hauskonstuktion wesentlich weniger belasten. Man muss tatsächlich nur darauf achten, das Gewicht möglichst großflächig und gleichmäßig zu verteilen.

      Gruß,
      Dirk
    • Hi Basti,

      mit dem Thema beschäftigt sich ja jeder echte Aquarianer früher oder später. Die einen sind da eher vorsichtig, andere machen sich da nicht so einen Kopf. Ich für meinen Teil achte darauf in keinen Altbau mit Balkendecke mehr zu ziehen, sondern nur noch auf Stahlbeton zu wohnen (i.d.R. seit den 60er Jahren Standard) ;P Letzterem traue ich an einer tragenden Wand und bei entsprechender Unterkonstruktion ohne Weiteres bis zu einer Tonne zu. Je nachdem wie und wo du wohnst und welche Unterlagen dir zur Verfügung stehen kannst ja auch einen Statiker beauftragen. Je nach Informationslage ist das nur oft gar nicht möglich, sind ja auch keine Hellseher. Bei Balkendecken ist ohnehin Vorsicht geboten, da gilt es das Gewicht auf möglichst viele Balken zu verteilen, dafür muss man wissen wie die Balken liegen.

      Aber am Ende muss das jeder für sich selbst entscheiden. Das Netz ist voll von Aquarianern die dieses Thema diskutieren und zu mitunter sehr unterschiedlichen Schlüssen gelangen.
      Gruß Daniel

      :bild:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MrR ()

    • Hallo Dirk,
      Danke, ja das leuchtet ein so hab ich das gar nicht gesehen.
      Ich habe mich hier angemeldet um meine Fragen und Bedenken rund um das Thema "Aquarium" zuklären. Da kann ich auch erwarten das man in einer vernünftigen Art und Weise die Sachen diskutiert und erörtert so wie du es hier gerade tust und die Vorschreiben ebenso getan haben.
      Aber belassen wir es dabei.

      Grüße Basti :wink: