Bau von einem kleinen Holzaquarium

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Guten Abend,

      heute habe ich wieder ein bisschen weitergearbeitet. Hinten links in die obere Ecke habe ich eine Durchführung gemacht, für die Kabel von Pumpe und Heizer.



      Dann wurden die Halterungen aus Aluminium L-Profilen in an die Streben angebracht. Dort kommen dann PVC-Platten drauf auf welchen LED-Module draufgeschraubt sind als Beleuchtung. Mehr dazu, wenn es soweit ist.



      Nachdem ich das gemacht habe, habe ich die "Treppen" für die Abdeckscheiben eingebracht. In der Mitte haben die beiden Aluminiumprofile eine verlängerte Seite, welche als Abtrennung zwischen den Scheiben dient und diese so sicher geführt werden.


      auf dem letzten Bild sieht man die verlängerte Seite. direkt auf der anderen Seite ist ebenfalls so ein Profil angeklebt.

      Die Tage wird die Beleuchtung noch zusammengebaut, wird dann auch noch davon berichtet.
      Grüße Tobi

      -----------------------------------------------------------------------
      :zbbf: :sued:
    • Hallo Cichlidenfreunde,

      nachdem ich heute spontanen Besuch von meinem befreundeten Glaser hatte, und er meinte, "jo kannst ruhig Wasser einlassen, dafür ists genug getrocknet" , hab ich heute Mittag das Becken zum ersten mal geflutet. Bis jetzt alles dicht und es sieht einfach Bombe aus, naja gut, noch ziemlich Baustellenmäßig von außen, aber das wird erst gemacht wenns die Dichtigkeitsprobe bestanden hat. Aber trotzdem ist es ein gutes Gefühl das bis jetzt alles dicht ist.

      Nachdem das Becken mit Wasser gefüllt war habe ich mich auch direkt an die Beleuchtung gemacht. Diese besteht aus insgesamt 26 LED-Modulen. Diese sind denen die man in letzter Zeit immer mal wieder im Internet hört sehr ähnlich, nur dass mich diese 0,99€ pro Stück gekostet haben und somit um einiges günstiger waren. Entschieden habe ich mich für 10 Stück mit 6500K und für 16 Stück mit 3000K. Diese wurden durcheinander je zur Hälfte auf eine PVC-Platte geklebt (werden demnächst zur Sicherheit noch geschraubt). Das Verlöten ging einfach dank Löthülsen und Feuerzeug, auch wenn ich mich bei der ersten Platte schwer getan habe, da ich, warum auch immer, die Module schon aufgeklebt hatte und das verlöten so kaum möglich war und die Module sich kaum wieder entfernen ließen. Trotz allem sind alle gut miteinander verlötet und es funktioniert. Die erste Platte sieht zwar etwas chaotischer aus, aber bei der zweiten sieht man, das man aus Fehlern schnell lernt, vor allem wenn man sich beim ersten Mal ständig die Fingerkuppen mit dem Feuerzeug sehr stark erhitzt hat... breitgrin.png

      So genug Text, ich denke ihr wollt Bilder sehn:

      Die Module und die Lothülsen:

      Wenn man etwas genauer an die Kabel schaut, sieht man, dass eins davon nen roten Strich hat. Dies ist der "+-Pol". So ist es kinderleicht diese zu verlöten. Einfach die mit dem roten Strich verbinden und die weißen ohne Strich ebenfalls verbinden.

      Links der erste Versuch und rechts der zweite, deutlich bessere Versuch:

      links sieht man die Spuren vom Versuch die Module mit Hilfe eines Schraubendrehers zu entfernen.

      Hier einmal die Anordnung der Lichtfarbe der LED-Module :


      So sieht das ganze dann montiert aus, also aktuell, das Kabel vorne geht normalerweise untenrum, aber wollte die Module, wenn auch wasserdicht, nicht unbedingt direkt beim ersten Einbau auf Tauchstation schicken.. ;)


      Und so sieht das ganze dann von Vorne aus. Ich muss sagen, ich bin begeistert. Fehlen nur Sand, Rückwand, Deko und die Amatitlania :)


      So, das wars dann erstmal. Nächste Woche wird dann ein bisschen eingekauft um alles fertig zu machen rund um die Äußerlichkeiten des Beckens. Sobald ich weiterkomme, gibts wieder Bilder.
      Grüße Tobi

      -----------------------------------------------------------------------
      :zbbf: :sued:
    • Sieht klasse aus ich bin mal auf das Endergebniss gespannt
      Und immer schön Fotos machen die wirst du nie wieder bekommen wenn du dir die dan mal als Video oder so Anschaust
      sie ganzen Bauabschnitte hinterher als ganzen zu Betrachten :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
      Gruß
      Andreas


      Lernen ist Erfahrung. Alles andere ist einfach nur Information.
      (Zitat: Albert Einstein)
    • Hallo,

      Andreas, das ist ne gute Idee, werde ich mir mal überlegen :)

      Nachdem das Aquarium den Dichtigkeitstest bestanden hat, wurde das Wasser wieder abgelassen und die Löcher wo die Schrauben sind, sowie alle Übergänge zwischen den einzelnen Platten verspachtelt. Nachdem dies erledigt wurde, habe ich mich entschieden die Scheibe nicht so zu lassen wie es war, sondern mit Dreieck-Leisten zu "dekorieren". Und ich muss sagen, sieht echt gut aus, mir gefällts. War zwar etwas kurios und kompliziert die Ecken sauber hinzubekommen, hat aber am Ende geklappt

      Sah dann, so aus, leider fehlt ein Bild von den verspachtelten Zierleisten, die mussten an den Übergängen in den Ecken verspachtelt werden, da ich da nicht genau genug gearbeitet habe.

      Der Zwischenraum zwischen Scheibe und Leisten habe ich nachdem diese gestrichen wurden noch mit schwarzem Silikon ausgefüllt, damit dort kein Dreck reinkommt und es sauber aussieht.

      Anschließend wurde von mir der obere Teil des Beckens innen und außen mit matter schwarzer Farbe und Klarlack, ebenfalls matt, besprüht, damit das ebenfalls ordentlich aussieht. Sah dann so aus:


      Nachdem dies alles erledigt wurde, konnte ich mich an die Rückwand machen. Diese wurde zuerst auf die passende Breite geschnitten. Danach wurde sowohl eine Öffnung für den Filterkamm oben, sowie für ein Filtersieb (Ansaugung knapp überm Boden) geschnitten. Dafür habe ich einen Dremel genommen, was super funktioniert hatte.


      Der Filterkamm musste auf Grund der Struktur seitlich erweitert werden:


      Weiter gehts gleich in meinem nächsten Beitrag ;)
      Grüße Tobi

      -----------------------------------------------------------------------
      :zbbf: :sued:
    • Soooo, nachdem das alles erledigt war, hab ich mich an das Erstellen der einezelnen Filterkammern gemacht. Dazu habe ich 3mm Bastel-PVC-Hartschaumplatten aus dem Baumarkt genommen. Diese kann man ganz leicht mit einem Teppichmesser schneiden.Die Platten wurden auf je 12,5 x 50cm geschnitten als Vormaß und daraus dann jeweils versucht die Struktur der Rückwand so gut es geht herauszuschneiden, sodass die Platten passgenau sind. Gelang mir sogar relativ gut. Die entstandenen Leerräume wurden von mir einfach mit Silikon aufgefüllt. Sollte dicht sein . Unten habe ich jeweils Filtergitter geklebt und mit Stützen nach unten etwas stabilisiert. Diese habe ich Günstig in der Bucht gekauft, da mir Lichtrasterplatten einfach zu teuer waren.


      Danach wurde die Rückwand mit Silikon eingeklebt. Zuerst nur über die Platten an die Rückwand und von vorne mit Holzlatten gegengedrückt. Das musste sein, da die Platten nicht perfekt gleichmäßig und gerade waren. Habe auf jede Kante der Platten sehr viel Silikon gemacht. Habe nur für die Platten einzukleben eine ganze Tube Silikon gebraucht. Nachdem das einen Tag getrocknet hatte, wurden nochmal von jeder Seite eine Naht von Platte zur „Rückscheibe“ gezogen. Danach dann noch die Rückwand vorne dicht verklebt, damit das Wasser nicht falsch angezogen wird und schon war die Rückwand eingebaut.

      Dann kam mir eine Idee. Da meine Pumpe ja nur 800 l/h packt und diese Umwälzung ja auch durch Höhe beeinträchtigt wird, habe ich oben Stege eingeklebt worauf ein Filtergitter kommt, auf welchem die Pumpe anschließend ihren Platz finden wird. Daneben ist eine Aussparung für den Heizer. Der Raum unter der Pumpe wird teilweise ( im Bodenbereich ) mit PPI 45 Filterschaum gefüllt um die letzten Unreinheiten zu entfernen die es bis dahin geschafft haben.


      Fertig gestrichen und mit eingeklebter Rückwand sieht das ganze dann so aus. Ich weiß, es ist nicht perfekt verspachtelt worden, aber dafür bin ich einfachzu ungeduldig und ja ist einfach nicht meins



      Grüße Tobi
      Grüße Tobi

      -----------------------------------------------------------------------
      :zbbf: :sued:
    • Sieht super aus. Befüllt und bepflanzt (?) sieht man Ungenauigkeiten an den Silikonnähten kaum noch ;)


      19Tobi94 schrieb:

      Dann kam mir eine Idee. Da meine Pumpe ja nur 800 l/h packt und diese Umwälzung ja auch durch Höhe beeinträchtigt wird, habe ich oben Stege eingeklebt worauf ein Filtergitter kommt, auf welchem die Pumpe anschließend ihren Platz finden wird.
      Das gilt aber allenfalls eingeschränkt für die Förderhöhe unterhalb des Wasserspiegels in deinem Becken. Schaden wird das aber nicht :)
      Gruß Daniel

      :bild:
    • Moinsen Tobi,

      tolle Sache. Und immer wieder interessant zu sehen wie individuell solch ein Projekt gestaltet werden kann.

      Ich hatte bei meinem Umbau alle Innenseiten mit einer Schicht Portlandzement bestrichen in die dann Steine eingesetzt wurden und das ganze dann mit Sand abgestreut. Da waren dann zwei Eckkammern gleich integriert. Leider hatte ich beim Vorbereiten die Impermaxschicht mit einem Cuttermesser beschädigt (was ich aber nicht wußte). Dachte ja das ich vorsichtig genug gewesen bin. Tja, das war dann das Endes meines HAQs. Die Idee mit den Dreiecksleisten winde ich aber gut. Da hätt's dann auch andere Innenprofil-Leisten gegeben, mit Rundung, etc. Aber so: schlicht und einfach, wie der Rest der Optik. Good Job!

      Nachtrag: wieviel wiegt das AQ jetzt, und wieviel Geld hast du investiert?
      Gruss, Volkmar
      Alles für's Aquarium !!! Alles für den Fisch !!!
      Möge das Wasser mit Dir sein !!!
      :allgemein:
    • MrR schrieb:

      Sieht super aus. Befüllt und bepflanzt (?) sieht man Ungenauigkeiten an den Silikonnähten kaum noch ;)


      19Tobi94 schrieb:

      Dann kam mir eine Idee. Da meine Pumpe ja nur 800 l/h packt und diese Umwälzung ja auch durch Höhe beeinträchtigt wird, habe ich oben Stege eingeklebt worauf ein Filtergitter kommt, auf welchem die Pumpe anschließend ihren Platz finden wird.
      Das gilt aber allenfalls eingeschränkt für die Förderhöhe unterhalb des Wasserspiegels in deinem Becken. Schaden wird das aber nicht :)
      Ja, und ich muss nicht, wenn ich mal an die Pumpe muss, bis ganz nach unten greifen ;)



      VoHa123 schrieb:

      Nachtrag: wieviel wiegt das AQ jetzt, und wieviel Geld hast du investiert?
      Gewicht kann ich dir gar nicht genau sagen, tut mir leid, aber ich schätze leichter als ein normales Aquarium dieser Größe. Aber wie gesagt, habe es nicht auf eine Waage gestellt. Würde es denke ich alleine tragen können, wenn es handlicher wäre.
      Geld nur für die Baustoffe ohne Beleuchtung oder Ähnliches sind knappe 250€. Muss ich nochmal genau nachschauen.
      Grüße Tobi

      -----------------------------------------------------------------------
      :zbbf: :sued:
    • Moinsen Tobi,

      du kennst ja vielleicht meine Argumente für den Bau von HAQ: stabiler als Glas, leichter als das (je nach Bauweise), und auch Energiesparender. Ginge es nach mir würde ich ein neues bauen, aber leider ist meine Frau absolut dagegen.
      Stattdessen gibts dann ein neues 160x60x60 in Glas, was ich aber dreiseitig isolieren werde (Styrodur).
      Bin dann mal echt gespannt, wie es fertig aussehen wird, also komplette Optik.
      Gruss, Volkmar
      Alles für's Aquarium !!! Alles für den Fisch !!!
      Möge das Wasser mit Dir sein !!!
      :allgemein:
    • Moin,

      VoHa123 schrieb:

      Stattdessen gibts dann ein neues 160x60x60 in Glas, was ich aber dreiseitig isolieren werde (Styrodur).
      Bin dann mal echt gespannt, wie es fertig aussehen wird, also komplette Optik.
      Hört sich klasse an - mit dem 160er Becken. Kann ich bestätigen: sieht gut aus.
      Tip für die Isolierung: Ich hatte immer Styropor aus dem Baumarkt genommen. Je nach Position im Zimmer 3 - 5 cm dick. Das bringt richtig Ersparnis.
      Besten Gruß aus Oberhausen
      :top: Walther :top: :ohne: :top:
    • Moin, moin,

      Schorsch schrieb:

      Hi,
      Ich verwende zur Isolierung PUR - Dämmung, alukaschiert. Hat einen viel besseren Dämmwert. 2 cm entsprechen in etwa 4-5 cm Syrodur...
      Gruß Schorsch
      was kostet der Spaß denn? Ich hab eigentlich immer einfaches Styropor verwendet, im wesentlichen weil man es fast umsonst hinterher geschmissen bekommt.
      Gruß Daniel

      :bild:
    • Hi,


      VoHa123 schrieb:

      Moinsen Tobi,

      du kennst ja vielleicht meine Argumente für den Bau von HAQ: stabiler als Glas, leichter als das (je nach Bauweise), und auch Energiesparender. Ginge es nach mir würde ich ein neues bauen, aber leider ist meine Frau absolut dagegen.
      Stattdessen gibts dann ein neues 160x60x60 in Glas, was ich aber dreiseitig isolieren werde (Styrodur).
      Bin dann mal echt gespannt, wie es fertig aussehen wird, also komplette Optik.
      Ja, sind auch sehr gute Argumente, jedoch würde ich das bei dieser Größe nicht mehr machen, nicht weil es nicht wirklich funktioniert, sondern weil sich Aufwand und Geldersparnis nicht wirklich lohnen. Aber da dies ja nur ein Testlauf war, bzw. immer noch ist, für ein größeres, ist das hier ja relativ irrelevant.



      Gestern Abend hat mein Vater das Untergestell gebracht. Wurde Anthrazit lackiert. Die Außenmaße betragen 104x74x73cm, somit auf jeder Seite 2cm breiter als das Aquarium. Verkleidet wird es ringsum noch mit weiß lackiertem Holz, vorne kommen noch 2 Türen dran. Bis das Holz lackiert ist, heißt es erstmal noch Geduld zeigen.

      Unter dem Gestell befindet sich so ein Gummizeugs, zum Ausgleichen von Unebenheiten, sowie dient es dazu dass das Gestell kaum rutschen kann, schieben war fast unmöglich.
      Ein paar Bilder vom Untergestell gibt es natürlich auch noch.

      Bilder während des Baus in der Werkstatt:


      Bilder am richtigen Standort, leider noch ohne Holz:
      Grüße Tobi

      -----------------------------------------------------------------------
      :zbbf: :sued:
    • Moinsen Tobi,

      coole Idee mit dem Gummizeugs unter dem Gestell. Besonders praktisch falls man Laminat, oder Parkettböden schonen möchte. Hoffentlich gibts aber keine Abdrücke wenns lange an einem Platz steht.
      Untergestell sieht aber auch gut aus. Sehr solide das ganze.
      Recht hast du: wenn das HAQ größer ausfällt rentiert sich der Aufwand wesentlich leichter. Da kommen dann auch die genannten Argumente noch besser zu Zuge.
      Ein Gedanke denn ich schon lange hege ist ein Leichtbau-AQ aus stabilen Dämmplatten. Alu,- oder Holzrahmen als "Plattenhalter" und dann... Problem bei dieser Bauvariante dürfte eine stabile Verbindung zwischen den Platten sein die dem Druck standhält. Daher müßte der Rahmen quasi die Last aufnehmen. Bin drauf gekommen als ich damals mein HAQ gebaut hatte. Würde mich glatt mal reizen einen Versuch zu starten, aber das liebe Geld.
      Gibts bei dir Planungen was größeres in Holz zu bauen?
      Gruss, Volkmar
      Alles für's Aquarium !!! Alles für den Fisch !!!
      Möge das Wasser mit Dir sein !!!
      :allgemein:
    • Hi Daniel,
      Die PUR Dämmung kostet in 2 cm ca 5.-/qm , WLG (Wärmeleitgruppe) 023. Styrodur hat meist WLG 035. Je kleiner die WLG desto besser die Dämmung.
      PUR/PIR ist druckstabil und wasserunempfindlich, wird für Flachdächer und unter Estrichen verwendet.
      Ich hab die Rückwände von meinem Aquarium und meinem Filterbecken damit verkleidet, da eine dickere Dämmung keinen Platz hat...
      Gruß Schorsch