Wissbegieriger Tanganjika- Fan stellt sich vor

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wissbegieriger Tanganjika- Fan stellt sich vor

      Hallo,


      mein Name ist Jessica und ich komme aus den Tiefen des Bayerischen Waldes. Vor einigen Monaten habe ich Freude an der Aquaristik gefunden und mir ein knapp 400 l- Becken mit Tanganjikas eingerichtet.
      Darin tummeln sich zwei Lepidiolamprologini (kendalli) und drei Burtons Maulbrüter, wobei ich bei den Burtonis dazu tendiere, die Tiere noch aufzustocken. Unser weiches Wasser ist für die Haltung ostafrikanischer Buntbarsche nicht günstig, weshalb ich es immer großzügig aufhärten muss und bereits mit dem JBL- Testlabor herumhantiere.
      Mein Aquarium ist mit Wasserbausteinen vom Steinbruch eingerichtet worden und bisher scheinen sich die (Jung)Fische wohlzufühlen. Ich füttere hauptsächlich Lebend- und Frostfutter, ab und an gibts auch Trockenfutter.
      Nun soll eine dritte und letzte Art das Aquarium bewohnen. Habt ihr da eine Idee? Gefallen würde mir ein Trupp Neolamprologus callipterus. Ich bin mir aber unsicher, ob es passt, da die Lepidiolamprologini sich vorrangig in der unteren Felsenregion aufhalten. Wenn ihr Vorschläge habt- raus damit!

      Liebe Grüße!
    • Servus Jessica

      Bayerwald ist immer gut , Region der freundlichsten Menschen in Deutschland :)
      Wegen weichen Wasser könntest mal versuchen , die Steine gegen Kalkhatige zu tauschen, evtl auch
      Korallenbruch in den Filter geben.
      Gehe mal davon aus das deine Steine vom Stoabruch aus Granit sind.
      Hab zwar auch Tanganjikas aber Tropheus dies erst seit einem Jahre , von deinen Fischen hab ich keine Ahnung..

      VG aus Niederbayern
      Dieter
      Gruß Dieter

      Mein Becken
    • Hallo Dieter, danke für deinen Beitrag. Google mal "Wasserbausteine", die sinds. Bisher gefällt es mir recht gut, darum belasse ich es vorerst so.
      Tropheus gefallen mir auch total gut! Ein Tropheus- Becken stand auch zur Debatte.
      Der Neolamprologus callipterus wirds wohl, der passt, glaube ich, ganz gut dazu. Bisher hat sich ja leider niemand dazu geäußerst.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Illumi ()