Wechsel von Afrika nach Südamerika

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Moinsen Lutz,
      Dankeschön, mir gefällt es auch immer besser, je grüner es wird.
      Der Bodengrund ist ganz fein, die Panzerwelse haben grade mal 2,5 bis3 cm, das täuscht auf dem Bild mit den "Kloppskallies"....
      Liebe Grüße aus dem Norden
      Maggi :sued:
    • :sued:
      Servus
      Reinhard
      --------------------
      ca. 20 Becken zwischen 20 und 1300 Liter, im Wohnzimmer, Keller, Glashaus und auf der Terrasse mit Süß- und Meerwasser.
      Ein Schwimmteich, natürlich auch mit Fischen.
      Ganz neu Geophagus megasema Rio San Martin.
    • Moinsen Nico,
      noch habe ich keinen Flüssigdünger gegeben, das Becken läuft ja noch nicht so lange und im Boden ist Terradrakon-Bodendünger eingebracht.
      Im Hintergrund sieht es so spärlich aus weil es ein Raumteiler ist, die Fotos zeigen beide Beckenansichten...
      Liebe Grüße aus dem Norden
      Maggi :sued:
    • Naja Nico,
      wenn man den 1,38cm kleinen Schwiegermuttergiftzwerg nicht sehen will, dann würde es schon Sinn machen, aber da bekomme ich doch lieber mit wenn sie den Raum betritt und ich das Anklopfen nicht höre... :D
      Ansonsten hat das Becken ja an der Wand einen "Hintergrund", da stehen ganz viele Vallisnerien, nur traut sich noch kein Ableger mal hochzuwachsen, bleibt also abzuwarten und Geduld haben...
      Liebe Grüße aus dem Norden
      Maggi :sued:
    • Hi Maggi,

      :grinsgrins: Sehr geile Antwort. Du kannst sie ja mal, wenn es dir zu viel wird ne Runde tauchen schicken in deinem Becken. Müsste von den Maßen ja fast klappen :D
      Gefällt mir jedenfalls auch so sehr gut ohne Sichtschutz :thumbsup: Und der Besatz ist auch ne Augenweide. Irgendwann werde ich auch mal wieder ein Südamerika Becken aufstellen..vielleicht wenn ich irgendwo hinziehe wo kein Betonwasser aus der Leitung kommt.
      Grüße aus Ratingen

      Nico

      :mitt: :tanganjika:
    • Moinsen Ihr Lieben,
      grade ich bei meinen fast 180 cm habe Probleme den Zwerg zu sehen wenn ich mich umdrehe, bin schon einige male in sie reingelaufen... :D
      Aber mal im Ernst, Betonwasser habe ich hier auch, war selbst für die Tropheus zu schlecht und zu hart, aber durch Wurzel und viele Pflanzen kann man schon einiges an Werten positiv verändern.
      Da ich nicht vermehren möchte muss ich nicht unbedingt die ganz weichen Parameter erreichen, aber es soll natürlich zum Wohle der Fische angenehm sein. Ich bin da eher so der Erlensud und Laubfetischist...
      Liebe Grüße aus dem Norden
      Maggi :sued:
    • Moin Maggi,

      also wir haben hier Härtegrade jenseits der 20...da lässt sich auch nicht viel mit Wurzeln, Pflanzen oder Laub verändern. Hab es damals als ich noch Disken gepflegt habe mit einer Osmoseanlage bewerkstelligt. Natürlich hast Du Recht, wenn du sagst, dass sich viele Südamerikaner auch in relativ hartem Wasser hältern lassen. Auch Skalare und Disken werden hie rin der Gegend so gehalten und auch recht erfolgreich nachgezogen. Aber ich denke, dass man sich manchmal lieber mit den gegebenen Wasserwerten anfreunden und seinen Besatz danach auswählen sollte. Mittlerweile habe ich das getan und meinen Mittelamerikanern gefällt es so wie es aus dem Hahn kommt recht gut :)
      Grüße aus Ratingen

      Nico

      :mitt: :tanganjika: