Geophagus mit Myleus

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Geophagus mit Myleus

      Hi.
      Ich bin auf der Suche nach Erfahrungsberichten. Ich habe in meinem Becken u.a. Geophagus sveni, denen komplett die Filamente fehlen. Ich hatte meine Metynnis lippincotianus unter Verdacht, und diese auch vor ca. zwei bis drei Wochen abgeben können. Mittlerweile fangen die Filamente wieder an zu wachsen.
      Hat jemand mit Myleus bzw. im speziellen den schomburgkii Erfahrung, und hält sie erfolgreich mit Geo's? Fressen sienauch due Filamente weg oder lassen Sie die in Ruhe? Wäre klasse wenn jemand berichten könnte.
      Nich als Ergänzung: das Becken hat die Maße 270x80x60, ist mit ein paar südamerikanischen Barschen und Welsen besetzt, feiner Sand und großen Wurzeln als Unterstand.
      VG der Andi

    • Hey,
      Schomburgkii fressen die Filamente ebenfalls ab.
      Ich habe u.A. 8 var.2 Tiere da und wollte Geophagus mirabilis in's Becken setzen.
      Am nächsten Tag waren die prächtigen Filamente weg und die Geos kamen wieder raus aus dem Pott.
      Ich hätte nicht damit gerechnet, wie penetrant die Schomburkii an den Tieren hingen.
      Ich glaube da sind Astronotus oder Heros die bessere Wahl!
      MfG,
      David
    • Hallo,

      ich habe div. Myleus, aber keine Schomburgkii. Zur Zeit sind die Myleus erst 20 cm. Die Barsche sind Citrinellum, Dovii und Umbriferum. Meine Barsche habe diese Filamente nicht, die Myleus sind denen gegenüber auch zurückhaltend :)
      Aber insgesamt ein sehr schöner und belebender Schwarmfisch!

      Gruß Thomas