Möchte ein Tanganjika- oder Malawibecken einrichten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Möchte ein Tanganjika- oder Malawibecken einrichten

      Hallo Freunde,

      ich bin Rarosch, 29 Jahre alt, habe 2 Kinder (0 und 2 Jahre) und bin seit ca. 2 Jahren Aquarianer. Ich habe mich eigentlich aus einer kleinen Notsituation heraus hier angemeldet. Seit nun ca 1 Jahr kämpfe ich in meinen Pflanzenbecken mit Cyanobakterien. Leider gewannen immer letztere. Immer wieder musste ich meine hübschen Pflanzen beseitigen, da sie unter dem Cyanobakterienfilm verendeten. Gestern habe ich einen radikalen Schritt gewagt und mein komplettes Becken aufgelöst. Nun möchte ich einen Neustart versuchen.
      Aus Angst, dass die Cyanos trotzdem zurückkommen könnten, möchte ich ein fast pflanzenloses Becken betreiben (nen Javafarn oder Anubia kann schon noch rein). Das ganze hat auch seine zeitlichen Gründe, denn die Pflanzen von den Cyanos zu befreien dauert ungemein lange und diese Zeit habe ich mit 2 Kleinkindern einfach nicht. Außerdem sind Steine leichter zu säubern und sie können auch nicht sterben. Bei diesem Vorhaben bietet sich ja ein Tanganjika- oder Malawibecken an.

      Becken ist also schon vorhanden. Es fasst 180 Liter und hat die Maße ~90*50*40 (Fluval Vicenza 180).
      Wasserwerte vom Wasserversorger: stadtwerke-oberkirch.de/de/Was…-Oberkirch-Maerz-2018.pdf

      Welchen Besatz könnt ihr mir nun empfehlen? Gefallen tun mir u.a. Neolamprologus caudopunktatus (Tanganjika) und Labidochromis caeruleus (Malawi). Wobei beim letzteren wohl das Becken größer sein müsste? Für weitere Ratschläge bin ich offen!

      GRÜßE RAROSCH
    • Hallo Rarosch,

      von der Beckengröße her kommt meiner Ansicht nach nur Tanganjika in Frage. Das Becken ist für Malawis zu klein.

      Bei den Wasserwerten fehlt leider das Hydrogenkarbonat (Karbonathärte), kann man aber, falls zu gering gegebenenfalls einfach und günstig erhöhen - also von da her in Ordnung.

      Gruß,
      Dirk

      P.S.: Cyanos habe ich bisher immer mit 100%igen Erfolg mit Femanga Algen Stop Spezial weg bekommen.
    • Ok schon mal vielen Dank. Zu Deiner Anmerkung: Habe Femanga auch probiert. Zeigte leider keinerlei Wirkung bei mir. Selbst eine über einwöchige Dunkelkur haben diese Biester überstanden...

      btt: Ok dann werde ich mich mal im Bereich Tanganjika informieren. Den Neolamprologus caudopunktatus habe ich mir auf der Seite interaquaristik.de rausgesucht. Dort heißt es für meine Beckengröße eignen sich nur Schneckenbuntbarsche (Stimmt das soweit?). Von denen hat mit der am Besten gefallen (hätte tatsächlich lieber etwas bunteres gehabt, aber nun gut). Kannst du mir vllt. auch einen Tipp bzgl. der Anzahl geben die ich in meinem Aquarium halten kann?


      Grüße Rarosch
    • Ich bin kein Tanganjika-Fachmann. Da werden sich bestimmt noch andere melden.

      Ich könnte mir vorstellen, dass N. brichardi, "daffodil", leleupi u.ä. auch passen.

      Was mich aber echt interessiert: Hattest du Algen Stop Spezial oder -General?

      Gruß,
      Dirk
    • Dirk1 schrieb:

      Was mich aber echt interessiert: Hattest du Algen Stop Spezial oder -General?
      Es war "Spezial".

      Zum Topic: folgende Fische habe ich mir mal bei interaquaristik rausgesucht (muss sie ja dann auch irgendwo herbekommen und kenne nur diesen Bezugsort für spezielle Fische).
      Wäre nett wenn jemand meine Auswahl kommentiert.


      • Neolamprologus brichardi im Artenbecken. Paarweis

      • Julidochromis ornatus im Artenbecken. Paarweise
      • Neolamprologus leleupi im Artenbecken. Paarweise
      • Neolamprologus caudopunctatus im Arten- oder Gesellschaftsbecken. Anzahl?
      • Neolamprologus similis im Artenbecken. Anzahl?


      daffodil würde mir auch sehr gut gefallen, ist aber nicht vorrätig.


      Gruß Rarosch
    • Hallo Rarosch,

      Die von die genannten Arten lassen sich in dem Becken alle 1/1 halten.

      Wenn dir nur zwei Fische (+ Jungtiere) im Becken zu wenig sind, kämen aus deiner Liste nur die beiden Arten in Betracht:

      Bei den N. brichardi wird nach einer gewissen Zeit eine Kolonie daraus. Stichwort Etagenbrut.

      Bei den N. similis geht auch eine Gruppe ca. 6 Tiere von Anfang an.

      Warum nur Interaquaristik? Wenn du dir die Tiere nicht schicken lassen möchtest, würde ich mich nach Tieren von Privat umsehen. In Hessen gibt's ja doch so einiges an Tanganjikas in guter Qualität.
      Viele Grüße
      Malte
    • Danke für deine Antwort. Ich kannte als Lieferant nur interaquaristik. Habe jetzt jedoch bei unserem örtlichen Zoohändler gesehen, dass er Altolamprologus calvus besitzt (wobei die im Internet irgendwie anders aussehen als beim
      Händler?) Könnt ich mir auch vorstellen.

      picload.org/view/dlldricr/20180814_125911.jpg.html

      Kann ich den evtl. mit leleupi vergesellschaften?

      Und hätte noch eine Frage zum Gestein. Ich habe in unserem Baumarkt die Gesteinsart "Alpendolomit gelb" gesehen. Ist diese geeignet? Dolomit ist ja kalkhaltig, soll das Wasser aber nur langsam aufhärten. Da ich sowieso eher weiches Wasser habe, würde sich das doch anbieten? Bodengrund wäre dann Sand.

      img1.picload.org/preview/dlldriwr/20180815_103825.jpg
    • Hi Rarosch,

      auf dem Bild müsste ein alto compressiceps sein.
      Habe auch ein 200 Liter tanganjika Becken. Habe gerade auch mit Algen zu kämpfen, darum habe ich mich hier angemeldet.
      Mein Sohn ist fast 2 Jahre und hilft mir beim Wasserwechsel und füttern, somit habe ich keinen Zeitverlust und er hat jede Menge Spaß.
      Hier ist noch ein Bild vor den Algen.

      Gruß
      Daniel
      Bilder
      • img20180725_162651.jpg

        498,14 kB, 2.560×1.920, 14 mal angesehen
    • Hallo, ja mein kleiner versucht auch immer zu helfen. Richtig hilfreich ist das was er tut zwar nicht unbedingt, aber gut er hat seinen Spaß.

      Ich habe mein Becken heute fertig eingerichtet. In ein paar wochen ziehen dann höchstwahrscheinlich ein Paa Altolamprologus calvus ein. Habt ihr noch Vorschläge was ich verbessern könnte?

      picload.org/view/dllogocl/20180816_180753.jpg.html

      PS: stimmt es, dass für
      Neolamprologustretocephalus 180l genügen? würde ihn dann gerne in einzelhaltung halten. Lese darüber die unterschiedlichsten Dinge. Der calvus wird ja ähnlich groß.

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Rarosch ()

    • Habe nun noch ein wenig aufgestockt. Mehr Steine will ich aber nicht drinnen haben. Der Besatz steht nun fest. Ein Pärchen Altolamprologus calvus und 5 Synodontis petricola. Mein Leitungswasser habe ich nun mithilfe von Tropfentest bzgl GH und KH gemessen. Das Ergebnis: GH 7,5 und KH 6,5.

      Was sagt ihr dazu?
    • Auf keinen Fall am Wasser herumpantschen. Das bringt mehr Probleme, als es nützt.
      Ich würde aber auf jeden Fall mit einer Strömungspumpe für ordentlich Wasserbewegung sorgen. Dann wird der pH-Wert auch nicht durch größere Mengen CO2 gesenkt
      Gruss
      Jan

      Twitter is eine typische Erscheinung der Generation ADS & SMS. Für einen Brief zu faul, für einen kompletten Satz zu dumm und für korrekte Grammatik zu cool.
    • Ich kopiere mal eine Frage von mir, die ich auch in einem anderen forum gestellt habt, noch hier rein:

      Schönen guten Abend,

      ich bin auf der Suche nach einem richtigen Besatz für mein 180l Tanganjika Becken (92cm lang). Ich habe mich schon etliche Stunden eingelesen und auch viele Foren bemüht. Dennoch fühle ich mich noch ein wenig unsicher und möchte hier nochmal meinen zukünftigen Besatz hinterfragen. Sozusagen von Profis eine zweite Meinung einholen.

      Eins steht fest, in dem Becken soll ein Paar Altolamprologus calvus einziehen.
      Zusätzlich zu dem Paar hätte ich mir folgende Beifische vorgestellt:
      - 4 Synodontis petricola (2m/2w)
      - 5 Lamprologus Ornatipinnis (2m/3w)

      Soweit erstmal meine Idee. Da ich jedoch Angst vor zuviel Nachwuchs habe, habe ich hier im Forum gelesen, dass ein Altolamprologus/Neolamprologus fasciatusAbhilfe schaffen könnte. Deshalb würde ich gerne auch einen hiervon einsetzen.

      So nun bitte hilft mir weiter, es soll meinen zukünftigen Fischen nämlich gut gehen DAAANKE

      Zum Schluss noch ein Bild vom Becken

      picload.org/view/dllcpior/20180818_130052.jpg.html