Vorstellung und fragen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vorstellung und fragen

      ich bin die Jay , 29 Jahre jung, bin Neuling was die Aquaristik angeht, und muss direkt sagen dass ich von Anfang an richtig mies beraten wurde. Wir haben uns für den Anfang 60 l Becken gekauft zwei Stück und haben in 1 von denen viel Bepflanzung groben bunten Kies und Sauerstoff in dem Becken in Form eines blubber Steins. die Tiere die sich dort befinden sind Guppys verschiedene Arten insgesamt 10 Stück 5 Panda Panzerwelse und zwei Rennschnecken.
      Da mir das so gut gefallen hat und alles super klappt in diesem Becken habe ich mich dazu entschlossen das zweite Becken auch noch zu besetzen. Jetzt habe ich mich bewusst für eine Art flach Gewässer entschieden und habe es nicht allzuviel bepflanzt und habe eine große Treibholz Wurzel dort drin auch eine Pumpe für Sauerstoff mit Filter befindet sich dort drin. Jetzt bin ich ein klein bisschen sauer über die Beratung. Dort drin sind zwei haibarben ein Männchen ein Weibchen, Schwertträger super rot, eine Rennschnecke und zwei rote Flusskrebse in Miniaturform werden laut Beratung um die 5 cm groß, und zwei Antennenwelse für die Reinigung. Jetzt haben wir uns gestern doch bewusst dazu entschieden ein neues Becken zu kaufen und zwar um die 400 Liter. Da uns ja keiner gesagt hat dass die haibarben leider Gottes in einem Jahr um das Doppelte wachsen und vom Aussterben bedroht sind, und man deshalb schauen muss dass das Becken angemessen ist weil es sonst gegen das Naturschutzgesetz verstößt.
      meine Fragen wären jetzt wie ich das neue Becken zu temperieren und vor allem einzurichten und was für Pumpen und Filtersysteme ich brauche da wir scheinbar in diesem Laden nur Nonsens wissen übermittelt bekommen. Außerdem möchte ich mich an eine unmöglich Aufgabe ranmachen und zwar die Züchtung von haibarben in einem Aquarium System. ich werde sie die nächsten Jahre systematisch beobachten und alles aufschreiben das wichtig ist und was passiert. Ich hoffe dass meine Fragen ein wenig beantwortet werden kann und freue mich darauf in Zukunft alles richtig machen zu können liebe Grüße eure Jay
    • Hallo und herzlich Willkommen,

      Deine Vorsätze in allen Ehren - 400L reichen für Haibarben auch nicht aus.
      Vorbereitung, Beratung und auch derzeitiger Status sind milde gesagt nur "händlerfreudlich" und werden dir dauerhaft keine Freude bereiten.
      Entscheide dich, welche Aquarien Du behalten möchtest. 60L sind ein kleiner Einstieg für minimalistischen Besatz.
      Mit ca. 400L lässt sich schon eher etwas anfangen, jedoch nicht mit Haibarben. Schau dir im Netz mal einige Aquarien in der Größe um 400L an und entscheide, was dir davon am ehesten zusagt.
      Der Rest kann dann hier geklärt werden.
      Viele Grüße
      Lutz


      Es gibt Wirklichkeiten, die selbst vom Fernsehen nicht totzukriegen sind.
      (Hans Bernhard Schiff, 1915-1996)
    • Hallo Jay,

      Herzlichen Willkommen hier.

      Wie Lutz schon sagte, sind auch 400 Liter deutlich zu klein für Haibarben. Unter 250 x 80 cm Grundfläche würde ich damit gar nicht erst anfangen.

      Ich würde die Tiere zurück bringen und mich wegen der Fehlberatung beschweren.

      Ich verstehe das auch nicht ganz. Denn zumindest hier wird man im jedem Laden, Baumarkt etc. zumindest nach der Beckengröße gefragt. Manchmal bekommt man auch eine DinA4 Seite ausgedruckt, wo die Grundbedürfnisse drauf stehen.

      Gleichzeitig sollte dir auch klar werden, dass man beim Kauf von lebenden Tieren eine gewisse Verantwortung trägt. Und dazu gehört auch, dass man sich vorher informiert.
      Viele Grüße
      Malte
    • Hai Jay,

      weg mit den Barben - zumindest mittelfristig. Die Größe ist das eine - das sind aber auch noch Schwarmfische.

      Habe einen kleinen Schwarm Denison-Barben (17 Tiere) in 235 x 60 x 60. Die sind nach 8 Jahren etwa 14 cm groß und vom Körperbau den Haibarben sehr ähnlich. Ein Becken unter 200 x 60 x 60 ist meiner Ansicht nach für diese Tiere ungeeignet.

      Haibarben werden ja schon mal locker 30 cm. Ich glaube, da wäre mir sogar ein 250 x 80 x 70 zu klein. Ich will ja auch die artspezifischen Verhaltensweisen - also das Schwarmverhalten - sehen.

      Schwertträger sind für einn 60er Becken eigentlich auch zu groß - zumindest im ausgewachsenen Zustand. Habe schon mehrfach Weibchen mit deutlich über 10 cm Länge gesehen. Meistens sind die aber so gezüchtet, dass sie nur ein paar Monate leben - damit man immer wieder neue nachkauft.

      Ich würde dir raten, als erstes einen zuverlässigen, ehrlichen und kompetenten Zoohändler zu suchen (falls es so etwas in deiner Nähe überhaupt noch gibt). Alternativ wäre vielleicht der Kontakt zu einem Aquarienverein anzuraten. Jetzt nur die Fische zu tauschen bringt wahrscheinlich auch keinen langfristigen Erfolg.

      Vielleicht magst du ja deinen Wohnort mitteilen und mit etwas Glück kennt hier jemand einen passenden Ansprechpartner bei dir vor Ort.

      Gruß,
      Dirk
    • Hallo!

      Gerade in einer Verkaufsgruppe gesehen. Becken ist 2000 x 60 x 80
      Servus
      Reinhard
      --------------------
      ca. 20 Becken zwischen 20 und 1300 Liter, im Wohnzimmer, Keller, Glashaus und auf der Terrasse mit Süß- und Meerwasser.
      Ein Schwimmteich, natürlich auch mit Fischen.
      Ganz neu Geophagus megasema Rio San Martin.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von r.seidl () aus folgendem Grund: Aus Wunsch des Moderators habe ich das Bild gelöscht. Sorry, dachte das Bild ist als abschreckendes Beispiel für Jay gut geeignet. Und eine Verlinkung in eine geschlossen FB Gruppe macht ja nicht viel Sinn.

    • Auch dieses Becken ist für Haibarben (Balantiocheilos melanopterus) ein Witz. Das sind einfach keine Aquarienfische.
      Es sind lebhafte Schwimmer, die in Schwärmen (nicht in Gruppen) gehalten werden sollten. Da sind dann ein paar m³ wohl auch noch zu knapp.
      Fische mit 40 cm sind bei Paarhaltung und wenn sie substratgebunden Leben, für wirklich große AQs gerade noch tauglich. Freiwasserbewohner, die in Schwärmen gehalten werden wollen, (also 20 bis über 50 Tiere) passen nicht mal in einen mittleren Pool.
      Gruss
      Jan

      Twitter is eine typische Erscheinung der Generation ADS & SMS. Für einen Brief zu faul, für einen kompletten Satz zu dumm und für korrekte Grammatik zu cool.