Cichliden für 600L gesucht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Cichliden für 600L gesucht

      Moin, Ich plane ein Becken mit einer Grundfläche von 200x50 und einer Höhe von 60cm also ca. 600L zu bauen. Es soll eine Großcichliden Art rein. Ich hab bereits hier und in anderen Foren immer nach ähnlichen Besatz Beispielen gesucht. Oft werden bei der Größe zwei manchmal drei Paare verschiedenen Cichliden Arten empfohlen. Da bin ich eher skeptisch. Mir wäre eine Art lieber, die jedoch in einer kleinen Gruppe oder einem Harem 1/3 oder so gehalten werden kann. Dazu eventuell ne Salmler Art oder so.

      Mein Wasser kommt hart mit Ph7,6 gh20 und kh 8 aus der Leitung. Ich denk zwar über eine Osmose nach, aber nur im Notfall. Lieber würde ich das Wasser verwenden. Viel Laub und Erlenzapfen werden sowieso ins Becken kommen, aber sehr viel drückt das nicht.

      Vorweg nicht in Frage kommt Tanganjika, Malawi, Skalare und Diskus.

      Ich hätte noch eine Gruppe L333 die ich gern in das Becken übernehmen würde, ist jedoch kein Muss. Auch würde ich gern ne Gruppe Liniendorn oder Kammdornwels einsetzten.

      Jetzt zu den Cichliden was mir gefällt.

      Bisherige Gedanken

      Andinoacara rivulatus,
      Wasser kein Problem jedoch Gruppe wird nicht klappen, Vergesellschaftung mit anderen geht oft schief und bei max. 25Grad Wasser Themp. Hat sich das Thema L Welse erledigt.
      Beim Achtbinden Buntbarsch gleiches Problem.

      Cichlasoma nicaraguense
      Wasser kein Problem. Themp. Kein Problem. Zum Thema Gruppe gehen die Meinungen total auseinander. Manche sagen nur Pärchen, andere sagen Gruppenhaltung ist nicht nur möglich sondern ein Muss bei der Art. Wie sind da euer Erfahrungen?

      Erdfresser Arten
      Gruppe kein Problem allerdings werden sie wohl mit der Härte Probleme bekommen. Also wahrscheinlich eine Osmose nötig.

      Heros
      Gruppe kein Problem. Beim Thema Wasser gehen die Meinungen total auseinander. Von max 15gh, über ohne Probleme 25gh bis zu Wasserwerte völlig egal hab ich alles gefunden.

      Perlcichliden gefallen mir auch aber sind halt doch sehr groß und kein Gruppe möglich.

      Was meinen die Profis?
      Vielleicht ein ganz anderen Vorschlag?
    • FlavorFlo schrieb:

      Moin, Ich plane ein Becken mit einer Grundfläche von 200x50 und einer Höhe von 60cm also ca. 600L zu bauen. Es soll eine Großcichliden Art rein.
      600 l und Großcichliden? Erkenne den Fehler
      Gruss
      Jan

      Twitter is eine typische Erscheinung der Generation ADS & SMS. Für einen Brief zu faul, für einen kompletten Satz zu dumm und für korrekte Grammatik zu cool.
    • Hey,
      dem kann ich nicht zustimmen.
      Heros, Geophagus, "Geophagus", Mesonauta, Andinoacara, Acarichthys, Biotodoma, Uaru, Crenicichla (nicht die ganz dicken Brummer natürlich), alles Tiere, die sich in dem Becken pflegen lassen.
      Auch gegen Hypsophrys spricht nichts, bei Herichthys würde ich jedoch abraten, insbesondere wenn es um die Pflege einer Gruppe geht.
      MfG,
      David
    • Hi,

      für die Haltung mittelgroßer MA (z.B. Thorichthys-Arten) unter dem Aspekt Beckengröße und Wasserwerte auf jeden Fall bestens geeignet. Eine Vergesellschaftung mit Lebendgebärenden u.ä. rundet das Ganze ab. Für die Haltung von SA muß man, bedingt durch die angegebenen Wasserwerte, gewisse Abstriche machen. Ein Trupp von Geophagen (nicht gerade altifrons oder winemilleri) und vielleicht einer Art einer anderen Gattung (Heros, Mesonauta, Rothaubenerdfresser o.ä.) sind auch eine schöne Konstellation.

      Beste Grüße von Mathias
    • Großcichliden sind für mich Tiere die einen auch satt machen, wenn sie in die Pfanne kommen. ;)
      Also Fische mit mehr als 30 cm Länge.
      200x50x60 ist von 2x 100x50x60 nicht sooo unterschiedlich. Es ist eben ein langer Schlauch. Wenn da ein Fisch sein Revier in der Mitte ordentlich verteidigt, bleiben rechts und links nur noch kleine Bereiche für den restlichen Besatz.
      Warum eigentlich ein so kleines AQ? 200x70x70 ist ein Maß von der Stange, das bekommt man recht günstig. Quadratische Querschnitte sind auch einfacher in der Einrichtung als hohe Becken.
      Ich habe hier beides: 200x80x70 und 110x40x85
      Das kleine, hohe Becken hat durchaus seinen Reiz, aber vom Besatz geht da nicht viel mehr als bei der halben Höhe. Bei dem größeren Becken hat man hingegen sehr viele Möglichkeiten, da man nicht nur in der Länge, sondern auch in der Tiefe gut gliedern kann.

      200x50x60 ist kein schlimmes Maß, aber ich würde es eher für kleine Fische verwenden. Ob die nun aus Ost- oder Westafrika, Mittel- oder Südamerika oder sogar Asien kommen, spielt ja erst mal keine Rolle.
      Man kann da sicher auch mal große Fische drin unterbringen, aber das ist dann wohl eher ein Kompromiss und nicht das Ziel einer Planung
      Gruss
      Jan

      Twitter is eine typische Erscheinung der Generation ADS & SMS. Für einen Brief zu faul, für einen kompletten Satz zu dumm und für korrekte Grammatik zu cool.
    • Hi Flo,

      ich will mich mal weitgehend meinen Vorrednern anschließen; die haben in ihren Bereichen ja auch alle mehr Ahnung als ich.

      Deine Wasserwerte passen doch perfekt zu Ostafrika. MA oder SA machen da doch nur unnötigen Aufwand. Wenn's um Ostafrika geht, meine Frage: Warum denn immer Malawi- oder Tanganjikaseecichliden? Hast Du schon mal an den Viktoriasee gedacht? Die Harpagochromis-Arten werden nicht ganz so groß, sodaß Du problemlos eine ganze Gruppe in brutto 600 L schwimmen lassen kannst, Viktoriaseecichliden sind halt meist Schwarmfische.
      Besten Gruß aus Oberhausen
      :top: Walther :top: :ohne: :top:
    • Jo also von der Größe her muss ich sagen, mach ich mir keine Gedanken. Ja die Perlcichilide ist grenzwertig aber das hab ich beim Vorschlag ja bereits erwähnt. Bei den restlichen von mir vorgeschlagen Arten sehe ich keine Problem.


      Malawi gefällt mir nicht, Tanganjika bin ich seit vielen Jahren Fan, hab aktuell ein 240L Tanganjika Becken und möchte irgendwann ein Frontosa Arten Becken, dafür ist jedoch dieses Becken wirklich zu klein.

      Viktoria Hab ich ehrlich gesagt nicht viel Ahnung, aber werd ich mich auch nochmal informieren, guter Tipp.
      Und ja MA sind mehr hartes Wasser gewohnt. Bei Sa funktionieren einige Arten nicht, auch wenn man immer wieder Grad von Züchtern hört das nur für die Zucht die Werte eine Rolle spielen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FlavorFlo ()

    • ideal für z. B. Thorichthys (3 Paare) oder Cryptoheros, dazu Schwertträger
      Bilder
      • abfotogr_Dias_August2009 051.jpg

        226,97 kB, 1.024×683, 1 mal angesehen
      • aureusalt.JPG

        346,84 kB, 1.024×768, 1 mal angesehen
      • Mexiko2009_Canon 055.jpg

        331,3 kB, 1.024×683, 2 mal angesehen
      • Th. meeki.JPG

        296,35 kB, 1.024×681, 1 mal angesehen
      • Thor. meeki.jpg

        325,98 kB, 1.024×683, 1 mal angesehen
      • Thor. spec. 3.JPG

        264,08 kB, 1.024×681, 1 mal angesehen
      • Export111.jpg

        188,3 kB, 1.024×683, 1 mal angesehen
      Viele Grüße,
      Mr. Dovii
      buchhauser-peter.de

      :mitt:
      Großcichliden









      __________
      Das Geheimnis der Freiheit ist der Mut! - Perikles
    • Moin, also nach etwas googeln der letzten Tage muss ich sagen das mich Victoria cichliden nach wie vor weniger interessieren.
      Eventuell kehre ich doch zu meinem ersten Plan zurück und halte nur ein Paar Rivulatus und schau was als beibesatz noch passt.
      Bei einer Gruppe bleiben eigentlich nur Heros, da ja die nicaraguense in Gruppe nicht immer funktionieren. In einem anderen Forum wurden mir noch uaru empfohlen, hab jedoch einige Berichte gesehen, wo sie als Krankheitsanfällig in hartem Wasser beschrieben werden. Daher fallen die auch weg.
    • Moin,
      in 50er Tiefe kann man nicht ordentlich dekorieren und entsprechende Rückzugsmöglichkeiten für große Kaliber einrichten. Cichliden sind bodenorientiert und brauchen Struktur, die in der Tiefe wirkt - Höhe fast egal, sieht man von Pterophyllum ab.
      Für meinen Geschmack ist ein kräftiger Andinoacara rivulatus oder Uaru von 30cm gar nichts für ein 50cm tiefes Becken, die stapeln sich nicht übereinander.
      200cm sind drei Flossenschläge und überhaupt kein Hindernis ein anderes Tier nachdrücklich in die Ecke zu stellen - da verguckt man sich leicht.
      Ich verstehe auch nicht wieso ein A. rivulatus mit 20GH weniger Probleme haben soll, als ein Geophagus?
      Liebe Grüße
      Phil
    • FlavorFlo schrieb:

      Klar ist breite immer gut aber ich denke bei 200 Länge ist auch ein 50ger für die benannten Arten ok

      jan.s schrieb:

      ...
      200x50x60 ist von 2x 100x50x60 nicht sooo unterschiedlich. Es ist eben ein langer Schlauch. Wenn da ein Fisch sein Revier in der Mitte ordentlich verteidigt, bleiben rechts und links nur noch kleine Bereiche für den restlichen Besatz.
      ...
      200x50x60 ist kein schlimmes Maß, aber ich würde es eher für kleine Fische verwenden. Ob die nun aus Ost- oder Westafrika, Mittel- oder Südamerika oder sogar Asien kommen, spielt ja erst mal keine Rolle.
      ...
      Um es mal ganz klar zu sagen: 50 cm sind ein Witz. Das taugt nicht für mittelgroße oder gar große Fische. Mehr Länge ist da kein Ausgleich. Auch 500x50x60 wäre ein Becken für kleine Fische.

      Mit ein paar kräftigen Pumpen kann man in so schlanken Becken wunderbar einen Bachlauf nachstellen.
      Gruss
      Jan

      Twitter is eine typische Erscheinung der Generation ADS & SMS. Für einen Brief zu faul, für einen kompletten Satz zu dumm und für korrekte Grammatik zu cool.
    • Nur mal so.

      jan.s schrieb:

      Großcichliden sind für mich Tiere die einen auch satt machen, wenn sie in die Pfanne kommen.
      Also Fische mit mehr als 30 cm Länge.
      Stimmt und bei dem genannten Beckenmaß würde ich mir kleine bis mittelgroße Cichliden aussuchen also mit einer max. Totallänge von 20 cm.

      Mr. Dovii schrieb:

      ideal für z. B. Thorichthys (3 Paare) oder Cryptoheros, dazu Schwertträger
      Auch richtig ! Passt, da gibt es genügend Möglichkeiten z. Bsp. stände hier auch die Amatitlania - Gattung zur Verfügung.
      Aber auch der Vorschlag vom Walther hat seinen Reiz,
      die Vikis sind sehr hübsch und außerdem fehlen doch immer Halter für die Arterhaltung.
      Grüsse
      Roland

      DCG 89 2012



      Reden ist Silber und Schweigen ist Gold