Fliesen unterm 2-Meter-Becken und Ytong-Unterbau

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hi Marco,

      zum Ausgleich von leichten Unebenheiten im Estrich kann man Ausgleichsmasse bzw. Fließspachtel nehmen. Damit kannst Du Unebenheiten ab 2mm ausgleichen. Zur Oberkante der Fliesen hast Du ja noch ein wenig...

      Normal hätte das wahrscheinlich der Fliesenkleber ausgeglichen ;)

      LG,

      Peter
    • Hi,

      in der kommenden Woche kann es endlich losgehen, der Unterschrank kommt. Dank anderer Baustellen bin ich aber noch nicht weiter....

      Ich habe jetz mal ein Richtscheit auf den Estrich gelegt. Die Höhendifferenzen dürften bei maximal 2 mm auf einer Länge von 2 Metern liegen. Die Idee von Lutz mit der Holzplatte und dem Fießenkleber finde ich ja prinzipell gut. Ich frage mich aber nun, ob es nicht allein die Holzplatte tut oder z.B. die Holzplatte und darunter noch eine Moosgummimatte.
      Grüße aus Berlin

      Marco
    • Wenn es unter der Platte krumm ist, wird das Beckengewicht über kurz oder lang auch die dickste Platte krumm biegen - nach Vorlage des Fußbodens. Der Schrank dürfte sich dann stellenweise entsprechend senken bzw. verbiegen und schon hast du eine ungleichmäßige Belastung. OK, bei 2 mm kann man das vielleicht vernachlässigen. Legst du halt eine 2 cm Styroporplatte zwischen Schrank und Becken.

      2 mm sind nicht viel. Ich würde, wie früher schon geschrieben, den Schrank hinstellen, mit Richtscheit bzw. Wasserwaage ausrichten und gegebenenfalls hohle Stellen mit kleinen, harten Plättchen unterfüttern.

      Gruß,
      Dirk
    • Hi,

      2mm bekommst Du auch gut mit Blechen ausgefüttert.
      Ich habe dafür Titanbleche vom Dachklempner genommen.

      Statt Styropor würde ich Styrodur nehmen, da es nicht so schnell zerkrümelt.

      Die Frage ist, ob der Schrank genau in die Aussparung der Fliesen passt.
      Es gibt auch die Möglichkeit, den Bereich separat zu fliesen und damit 100% in Waage zu bringen. Für das Anarbeiten gibt es entsprechende Profile, ähnlich Türbereich.

      Unter der Holzplatte bzw. unter den Fliesen wird der Kleber flächig mit einem Zahnspachtel aufgetragen. Da sollte es keine Unebenheiten oder Hohlräume geben.
      Viele Grüße
      Lutz


      Es gibt Wirklichkeiten, die selbst vom Fernsehen nicht totzukriegen sind.
      (Hans Bernhard Schiff, 1915-1996)
    • Hi,

      die Fläche ist nun mit einer Siebdruckplatte ausgelegt. Diese liegt in Ausgleichsmasse. Der Schrank ist etwas kleiner als die Fläche, es bleibt also ein kleiner Sockel, den ich am Ende irgendwie verschönere
      Bilder
      • 20191130_160535.jpg

        154,19 kB, 1.920×1.440, 14 mal angesehen
      Grüße aus Berlin

      Marco