P. nyererei "Ruti Island" in 375l AQ

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Volkmar,

      auch ich wünsche dir viel Freude und Erfolg bei der Aufzucht. :top: :top:

      Am besten sind natürlich frisch angesetzte Artemia Nauplien (das mache ich seit vielen Jahren so), aber es gibt auch noch andere Futtermöglichkeiten:
      Entkapsulierte Artemia, Staubfutter, oder einfach einen mit Algen bewachsenen Stein aus dem großen Aq. ins Aufwuchs-Aq. legen, den du von Zeit zu Zeit wechseln könntest.
      Viele Grüße aus Lüdenscheid
      Klaus

      UBB-Code :Vic:
    • Moinsen,

      danke für die Glückwünsche. Ja, nun habe ich auch endlich mal das Vergnügen Jungfische zu sehen und zu pflegen. Bei allen anderen Arten die ich vorher hatte wollte es einfach nicht klappen.
      Und hier gleich im zweiten Anlauf (also das zweite Weibchen). Das andere Mädel hatte seine Eier selbst aufgemümmelt.
      Ich glaube auch zu wissen das die Nachzuchten nicht von den dominierenden Mädel und Männe stammt. Beim Weibchen bin ich mehr da sehr sicher, denn es war die kleinste von ihnen die jetzt drei Wochen gebrütete hatte. Die hat natürlich jetzt erstmal Futter-Nachhol-Bedarf. Sieht aber schon wieder recht gut aus. Die hats durchgezogen, während mein Alpha-Weib nach drei Tagen schon keine Lust mehr hatte.
      Wie war dsa noch: bei über 25° ist die Wahrscheinlichkeit von...Weibchen... höher? Oder sinds Männers? Naja, bin mal gespannt wie sie sich entwickeln.

      @ Klaus:
      Staubfutter wird morgen besorgt. Artemia selber ansetzen ist eher nicht mein Ding. Aber die entkapselten kann man so kaufen, richtig? Dummerweise viel mir die Idee mit dem Algenstein garnicht ein. Habe heute nämlich erstmal alle Steine von Braunalgen gesäubert. Aber an den Anubien sitzen noch Pinselalgen. Da werde ich dann mal ein größeres Pflänzchen umsetzen. Gibt es eigentlich getrocknete, gemahlene (Pulver) Garnelen die man verfüttern kann?
      Gruss, Volkmar
      Alles für's Aquarium !!! Alles für den Fisch !!!
      Möge das Wasser mit Dir sein !!!
      :allgemein:
    • Moin Volkmar,

      ja, das ist eine tolle Überraschung - herzlichen Glückwunsch zum Familiennachwuchs ;) .
      Stimmt, beim Erstversuch mümmeln viele Mädels den Nachwuchs nach ein paar Tagen weg, einige ziehen es aber auch gleich durch.

      Als Erstfutter sind entkapsulierte Artemiaeier tatsächlich gut geeignet. Falls Du Strömung im Becken hast, regen die sogar den Jagdtrieb an. Wenn Du eine lange Pipette hast, kannst Du die Eier auch direkt in den Fischchen-Schwarm 'pusten'. Trockenfutter habe ich übrigens immer bei Fantaqua gekauft - schnell, gut, günstig. Wenn Du eine alte Kaffeemühle hast, kannst Du Dir das Staubfutter auch schnell herstellen.

      Bei höherer Temperatur sollte eigentlich die Zahl der Männer überwiegen; wart' mal ab. Erzähl' mal, wie es weitergeht.
      Besten Gruß aus Oberhausen
      :top: Walther :top: :ohne: :top:
    • Moinsen Walther,

      Klar, mache ich. Momentan paddeln die Lütten ja noch sehr versteckt herum und verdrücken sich unter die Steine. So kleine Fischchen sind in so einen Styrobox nahezu unsichtbar, aber die werden ja wachsen.
      Den Großen gehts hervorragend. Die Größten haben jetzt 10cm an Länge. Müßten ja jetzt im September/Oktober etwa ein Jahr alt sein.
      Momentan scheinen sie aber den Algenbelag zu vermissen den ich gestern von den Steinen entfernt hatte. Hätte mal eien Stein so lassen sollen. Naja, aber da wird sicherlich wieder was nachkommen an Algen. Obwohl: ich habe jetzt die LED-Beleuchtung eingebaut mit 3000k, also Warmweiß. Etwa 2000 Lumen. Insegesamt doch um einiges dunkler wie mit den zwei 39Watt T8-Röhren+Ref. Ist in etwa so als wäre nur eine T8 Röhre am leuchten (vom Licht her). Mir persönlich langts, und den Fischen ist's eigentlich auch Wurscht, aber meine Frau meint ich soll noch mal dieselbe Menge an Leisten in Kaltweiß bestellen und hinzufügen. Nagut. Kommt also nächsten Monat nochmals vier 50cm Leisten mit KW dazu. Ist nicht allzu teuer der Spaß.
      Ich werde mal zusehen das ich zum WE hin mal aktuelle Bilder meiner Fische und der AQs mache.
      Nachher erstmal zum Fischdealer gehen und Staubfutter kaufen. Mal sehe ob ich da auch dann die Artemiaeier kriege
      Gruss, Volkmar
      Alles für's Aquarium !!! Alles für den Fisch !!!
      Möge das Wasser mit Dir sein !!!
      :allgemein:
    • Hi Volkmar,

      freut mich, daß das so gut klappt bei Dir.

      Das einzige, womit ich bei Dir meine Bedenken habe, ist das Styropor.
      Ich persönlich vermeide peinlichst, daß irgendwelches Aquariumwasser mit Styropor in Verbindung kommt. Ich habe da vielleicht eine Styropor-Phobie; aber ich weiß nie, welche chemischen Bestandteile wann, in welchen Mengen und unter welchen Umständen in Wasser gelöst, welche Auswirkungen auf unsere Fische haben können. Allein der Gedanke macht mich ganz wuschig.
      Besten Gruß aus Oberhausen
      :top: Walther :top: :ohne: :top:
    • Moinsen Walther,

      du beziehst dich jetzt wahrscheinlich auf die Styro-Box die ich für die Jungfische nehme, nicht wahr?
      Hm, das ist natürlich ein Argument das ich auch nicht völlig entkräften kann, da ich es selber auch nicht weiß. Da müßte ich selber nochmals intensiver Nachforschen.
      Bislang war es ja so das ich im großen AQ den Innenfilter aus Styrodur eingeklebt hatte. Da gabs bislang nie Probleme mit.
      Nur beim letzten Mal wollte er nicht halten, von der Verklebung her. Das lag aber daran das ich Styro verwendet habe das schon älter war und auch schon mal im AQ verbaut war. Die Oberfläche war sehr rauh und mit vielen Dellen und Furchen versehen. Da hat das Sikaflex irgendwie nicht mehr richtig gehalten. Infolgedessen löste sich der ganze IF und trieb nach oben. Darauf hatte ich dann auch keine Lust mehr.
      Jetzt habe ich vor ein paar Tagen dann eine klassische Variante gewählt und eine Filtermatte in die Ecke geklebt. Mußte vorher natürlich erstmal die alten Klebereste entfernen. Deshalb das ausräumen des AQs. Als Streben für die Matte habe ich auch Mattenstreifen gewählt (3x3x45 cm). Diese halten die Matte gut am Platz und dienen als "kleine" Oberflächenvergrößerung. Ansonsten ist im großen AQ kein Styro mehr im Wasser. Die Abdeckung ist aus Styrodur. Inklusive LED-Leisten wiegt das Teil (immerhin 160x50x2cm) weniger als 2 kg. Dämmt auch extrem gut, soll heißen: hält die Wärme gut im AQ. Das baue ich ja schon seit Jahren so. Ist die billigste und einfachste Möglichkeit an eine funktionierende Abdeckung zu kommen. Dazu jederzeit anpassbar.
      Was jetzt die Haltung der Jungfische angeht in der Styroporbox, gehen mir spontan Gedanken durch den Kopf das ich meine mal gelesen zu haben das Styropor irgendwelche Auswirkungen auf die Hormone der Fische haben soll, oder so.
      Wie ich schon schrieb: ich muß da mal intensiver googeln.
      Kurzfristige Haltung in diesen Boxen (also für max. 1 Woche), halte ich aber für durchaus unbedenklich, zumindest ist mir diesbezüglich nie was aufgefallen. Nun würde ich ja die Fische über einen wesentlich längeren Zeitraum darin aufwachsen lassen, und ehrlich gesagt: da wird mir jetzt dann doch etwas mulmig.
      Ich muß mal schauen: eventuell werde ich mir dann doch ein kleines Aufzucht-AQ aus Glas zulegen. Ich muß mir bloß überlegen wo ich das hinstelle. Der Platz bei mir ist doch arg beschränkt. So häufig werde ich das ja auch nicht benutzen da ich nicht jeden Nachwuchs hochkommen lassen will, sondern da auch ein wenig nach Eigenbedarf gehen will. Sonst habe ich irgendwann werweißwieviel Fische in einem AQ das dann zu klein wird.
      Schade das dein eines AQ so schmal war. Die Länge und Höhe wäre richtig gewesen aber 45cm Breite / Tiefe war mir zu schmal. Zudem ist es immer ein Problem solch einen Kasten per Spedition transportieren zu lassen.
      Ich suche ja ein 160x60x60 cm AQ (oder 160x60x50). Gebraucht sind sicherlich einige zu bekommen, auch recht günstig, aber leider eben nicht in meiner Nähe, sodaß er Versand nur per Spedition möglich wäre, was aber wiederrum gut ins Geld geht. So ein Teil verschickst du ja nicht per DHL, oder so.
      Also, eine entsprechende Styrophobie habe ich bislang nicht, werde mich aber dennoch mal schlauer machen, sofern möglich.
      Sollten andere hier mal mitlesen und Erfahrungen mit der Aufzucht von Jungfischen in einer Styrobox haben, dann laßt es mich bitte wissen, ob's da Probleme geben kann. Danke schon mal im Vorraus. Will ja nix falsch machen, gell?!
      Gruss, Volkmar
      Alles für's Aquarium !!! Alles für den Fisch !!!
      Möge das Wasser mit Dir sein !!!
      :allgemein:
    • Guten Abend Volkmar,

      VoHa123 schrieb:

      Schade das dein eines AQ so schmal war. Die Länge und Höhe wäre richtig gewesen aber 45cm Breite / Tiefe war mir zu schmal.

      Jetzt habe ich zum Glück nur noch ein 150x50x50-Becken abzugeben und die 5 kleinen Becken.
      Beides verschenke ich auch, auch mit Zubehör. Vielleicht kann ich Dir ja so ein Aufzuchtbecken geben?
      Besten Gruß aus Oberhausen
      :top: Walther :top: :ohne: :top:
    • Moinsen Walther,

      das hört sich doch mal interessant an. Kannst mich ja mal über PN anschreiben. Da können wir dann näheres bequasseln.
      Mich würde in erster Linie interessieren wie groß denn so ein kleine AQ wäre, und ob 'ne Beleuchtung dabei wäre. Alles andere habe ich selber, bzw. würde ich mir basteln. Ein kleineres AQ läßt sich ja auch noch mit DHL versenden. Optimal wäre ein 54l AQ. Laß mich mal näheres wissen.
      Ein 375er habe ich ja selber, auch wenn dieses doch schon recht betagt und mitgenommen ist. Sind halt schon viele Kratzer im Glas. Kein Wunder, so häufig wie ich schon dran rumgebastelt habe. Ich denke mir das Teil hat mindestens schon 15 Jahre auf dem Buckel. Aber die Nähte sind immer noch fast alle Top. Nur die Seitenstreben müßten irgendwann mal nach geklebt werden. Da gibts dann schon ein paar Ablösungserscheinungen. Aber das kontrolliere ich regelmäßig.
      Ein neues, größeres ist auf jeden Fall nötig, aber das liebe Geld...
      Sag mal, ist das nicht schon ein blödes Gefühl sein Hobby aufgeben zu müssen? Ich weiß nicht, mir würde das schwer fallen, trotz kaputten Rücken und mitunter auch finanztechnischen Problemchen. Irgendso 'ne kleine Pfütze würde ich wohl doch behalten wollen. Das Problem ist dann, das man schwupdiwupp dann doch wieder bei 300litern+ landet.
      Gruss, Volkmar
      Alles für's Aquarium !!! Alles für den Fisch !!!
      Möge das Wasser mit Dir sein !!!
      :allgemein:
    • Moinsen,

      so, das Thema Styrobox als Aufzucht-AQ ist Geschichte. Durch eine glückliche Fügung der Geschichte ist mal wieder etwas Geld in unsere Haushaltskasse gespült worden. Da gabs dann kein langes halten und überlegen mehr: bin heute mit meiner Frau zum Handel und habe mir ein einfaches Tetra-Starterset zugelegt. So haben meine Lütten nun ihr eigenes kleines 54l Reich. Das einzige was ich da noch umbauen werde ist ein kleiner HMF, wie im großen AQ. Der wird dann mit der kleinen Zimmerspringbrunnenpumpe betrieben (200l/h). Das reicht auch aus um etwas Strömung im AQ zu erzeugen. Der mitgelieferte Filter ist diesbezüglich Müll. Da strömt es nicht sondern läuft einfach nur wieder raus. Langweilig, wo die Fischchen doch gerne etwas Strömung lieben. Sehe ich ja beim großen AQ. Da wird vor der Strömungspumpe sehr gerne rumgedümpelt.
      Vielleicht sollte ich mal wieder ein paar aktuellere Fotos einstellen, was meint ihr?
      Gruss, Volkmar
      Alles für's Aquarium !!! Alles für den Fisch !!!
      Möge das Wasser mit Dir sein !!!
      :allgemein:
    • Moinsen,

      ich denke auch...
      Ich darf bloß nicht auf Zoom gehen bei meinem Handy. Dann fängt die Kamera das Rauschen an und die Bilders sind dann ...naja, bestenfalls.
      Gruss, Volkmar
      Alles für's Aquarium !!! Alles für den Fisch !!!
      Möge das Wasser mit Dir sein !!!
      :allgemein:
    • Moinsen X( ,


      Warum X( X( X( ?


      Wegen weil: Jungfischsterben! Echt angesäuert, momentan.
      Heute morgen sah meine Frau zwei tote Babyfischchen in den Ansaugritzen
      des Filters stecken. Ich also zuerst den Filter in Verdacht. Aber der
      Schock kam dann als ich den Filter ausgebaut habe: von den neun Lütten
      sind definitiv 5 tot.
      Also kann es nicht der Filter gewesen sein.


      Habe momentan drei Verdachtsmomente die ich mal in Reihenfolge der höchsten Wahrscheinlichkeit angebe.


      1) Ich habe aus dem großen AQ einige Steine direkt ins kleine
      Aufzucht-AQ getan, OHNE sie vorher abzuspülen. Verdacht: übertragung von
      Bakterien die die Kleinen noch nicht vertragen können (geringeres
      Immunsystem). Also ist heute 80% WW angesagt.


      2) Das Plastik vom Filter. Es reicht relativ streng nach Chemie. Habe
      aber keine Möglichkeiten zu testen ob da was ausgeschwemmt wird. Sollte
      das der Fall sein, würde die Firma Tetra von mir ein gepfeffertes
      Schreiben erhalten...


      3) Der neue, zusätzliche AQ-Sand den ich gekauft habe. Leider habe ich
      den nicht ausgespült weil drauf stand das der schon vorgespült war, und
      man das nicht müßte.
      Normalerweise verlasse ich mich nicht auf solche Angaben und spüle ihn dennoch durch.


      Bei 1 & 2 sehe ich die Fehler bei mir. Verdammt ärgerlich! Aber eben
      auch lehrreich für's nächstemal. Ich vermute das die restlichen Fische
      auch nicht durchkommen werden.


      Ich hatte die gesamte Einrichtung aus der Styrobox ins neue AQ überführt
      auch mit einem großen Teil des Altwassers. Denn das lief ja alles
      hervorragend. Und nun das!
      Mal sehen ob ich die restlichen über WWs am Leben halten kann.
      Sonst muß ich wohl auf den nächsten Nachwuchs warten.
      Dennoch wird heute der Mattenfilter für's kleine AQ eingeklebt. Diesem
      Original-Filter traue ich nicht, soweit wie ich ihn werfen kann und das
      sind ein paar Meter, besonders wenn ich wütend bin...

      Hat jemand von euch ein paar Tipps wie ich da in Zukunft mit umghen soll. Mit Jungfischen habe ich nicht so die Erfahrung sammeln können. Von daher wären ein paar Sachen die man bei Aufzuchten beachten soll ganz gut.
      [/b]
      Dankeschön...
      Gruss, Volkmar
      Alles für's Aquarium !!! Alles für den Fisch !!!
      Möge das Wasser mit Dir sein !!!
      :allgemein:
    • Moinsen,

      zwei haben überlebt. Hoffe das ich sie durch bekomme.
      Überlege mir grade, beim nächsten Mal das brütende Weibchen ins Aufzucht-AQ zu setzen. Da hat sie dann Ruhe und wird nicht gescheucht von den anderen. Sobald sie die entlassen hat käme sie dann wieder ins große AQ.
      Kann man das so machen, oder gibts da andere Probleme die auftauchen könnten?
      Gruss, Volkmar
      Alles für's Aquarium !!! Alles für den Fisch !!!
      Möge das Wasser mit Dir sein !!!
      :allgemein:
    • Guten Abend,

      so ist halt das Leben. Es kommt nicht immer jeder durch. Grundsätzlich sehe ich so gar keinen Fehler. Deine Tiere sind noch jung, da kann sowas vorkommen. Mach' Dir nicht so viele Gedanken, das verführt nur zu unsinniger Hektik. Und wenn Du erst mal anfängst, hektisch im Becken irgendetwas zu ändern, dann verunsicherst Du die Tiere und es kommt erst dann wieder zu Bruten, wenn sich alles neu eingespielt hat.

      Es ist eine gute Idee, das tragende Weibchen in ein separates 'Wurf'-Becken zu setzen. Sieh zu, daß Du den richtigen Zeitpunkt erwischst und nimm einen ganz engmaschigen Kescher, weil die Mädels gerne ihre Brut ausspucken, wenn sie gefangen werden. Richtiger Zeitpunkt ist nach etwa 14 Tagen. Da sind die Babies schon aus den Eiern geschlüpft. Meine Empfehlung:
      Warte mit dem Herausfangen bis spät nachts, wenn es schon eine Weile dunkel ist im Becken. Die meisten Vikis lassen sich zum Schlafen auf den Boden sinken. Wenn Du jetzt das Licht im Aquarium anmachst, hast Du etwa 5 - 10 Minuten Zeit, in der Deine Fische erst mal wach werden müssen und einfach langsamer reagieren. Laß das Licht im Wurfbecken aus, dann spuckt sie vielleicht auch nicht ;) .
      Besten Gruß aus Oberhausen
      :top: Walther :top: :ohne: :top:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Walther ()

    • Moinsen Walther,

      nee, ich versuche tiefenentspannt zu bleiben, aber so ganz gelingt das nicht. Ist ja schließlich auch für mich das "erste Mal" wo ich mit Jungfischen intensiv konfrontiert werde. UNd dann gleich in der Richtung...naja, war schon Schade, das.
      Aber danke dir für die aufmunternden Worte, und vor allem für den Ratschlag. Da bin ich dann schon entspannter wenns es nächstesmal an Nachwuchs bei den Fischen geht.
      Wenn ich mich richtig erinnere gelesen zu haben ist das Immunsystem der Jungfische ja auch noch sehr empfindlich, oder nicht? Gibts da was wie man da ein wenig nach helfen kann? So 'ne Art Vitaminkur, oder in der Richtung, oder soll man das einfach der Natur überlassen und abwarten? Pushen ist ja nicht unbedingt der wahre Jakob, denke ich mir, aber helfen könnte es ja doch mal.
      Gruss, Volkmar
      Alles für's Aquarium !!! Alles für den Fisch !!!
      Möge das Wasser mit Dir sein !!!
      :allgemein:
    • Moin,

      Ich würde alles so lassen. Bau den Filter fertig. Lass alles laufen und dann das Mädel rein. Hab auch die Erfahrung gemacht, dass Jungfische sehr empfindlich aufs Umsetzen reagieren können. Aber wenn man sie in dem Aufzuchtbecken belässt klappt's meistens. Wenn die dann 3 bis 4 cm groß sind haben sie es in der Regel gepackt. :top:

      Viele Grüße
      Stefan
      Viele Grüße
      Stefan


      :mitt: :wink: :tanganjika:
    • Moinsen Walther,

      wohl wahr...

      Im übrigen möchte ich mich mal bei dir bedanken das du mir hier mit Rat und Tat zur Seite stehst. Vor allem weil du ja selber momentan fischlos bist. Ist nicht selbstredend, sowas.
      Das hilft mir echt weiter im Umgang mit meinen Fischen. Denn im afrikanischen Seebereich ist das ja doch Neuland und man muß sich da echt erstmal etwas umstellen. Hätte ich gleich schon früher machen sollen. Das Verhalten der Tiere ist ein ganz anderes wie bei meinen ZBBs aus Südamiland.
      Grade WW gemacht beim großen AQ: Fische alle zwischen den Steinen in Deckung gegangen. Sobald dreiviertel wieder Wasser drin ist geht das Gezanke los. Ist dann der WW abgeschlossen wird sich noch 'ne Weile Gezofft und geknufft, aber dann ist auch schon wieder der "Perlenschnurr-Effekt" da. MAn sitzt vorm AQ und die Fische alle in einer Reihe und glotzen zurück. Könnt' ja was zu fressen geben. Naja, drei Salatblätter rein...die sind morgen weg, wahrscheinlich sogar schon heute abend. Morgen gibts dann Frostfutter.
      So wie ich das sehe werden die zwei Lütten das überleben. Bloß habe ich hier grade Ärger mit der verd... Steckerleiste und Wackelkontakten. Muß also unbedingt 'ne anständige Leiste her. Diese Billigteile taugen nix. Mal geht die Pumpe, dann geht sie wieder nicht. DAS NERVVVTTT......
      Im übrigen haben zwei der Mädels wahrscheinlich schon wieder einen Laichansatz. Sehen um die Bauchregion herum fülliger als sonst aus. Mal schauen was die nächsten Tage bringen.
      Gruss, Volkmar
      Alles für's Aquarium !!! Alles für den Fisch !!!
      Möge das Wasser mit Dir sein !!!
      :allgemein:
    • Guten Abend Volkmar,

      als ich neu im Forum war und Antworten brauchte, ist mir auch geholfen worden und wer weiß? Irgendwann habe ich vielleicht wieder mehr Zeit.

      Und was die SA-Cichliden betrifft: hatte ich vorher ja auch. Ich hatte außer den 'Großen' auch mal Zwerg-BB gepflegt. Es ist einfach eine Tatsache: gerade die Viktoriaseecichliden sind vom Verhalten her überhaupt nicht mit SA-Cichliden vergleichbar. Naja, seit der Trennung von Afrika und Südamerika sind ja auch schon ein paar Jahre vergangen - da kann man sich schon etwas auseinanderleben.
      Jedenfalls, als ich meine ersten Vikis bekam, das war eine richtige Offenbarung für mich. Gut, das mag wohl auch daran liegen, daß ich mich für eine extrem friedfertige Art, die Yssichromis piceatus entschieden hatte. Hoffen wir mal, daß Deine Tiere sich ähnlich entwickeln.
      Besten Gruß aus Oberhausen
      :top: Walther :top: :ohne: :top: