Freude oder Verhängnis?

    • Freude oder Verhängnis?



      Wie in einem anderen Thread schon einmal erwähnt, ziehen ca. 20 Paracyprichromis nigripinnis "Blue Neon" in meinem 480 ltr. Aquarium (Länge 160 cm) ihre Bahnen – gesamt ein friedlicher und harmonischer Schwarm.
      Bedingt durch Krankheit/Hobbyaufgabe wurden mir nun ca.15 Cyprichromis leptosoma mpulungu angeboten. Der entspr. Besitzer möchte diese in meine Hände geben, er meint das seine Cypris bei mir in den besten Händen seien, zudem könne er dann hier und da noch einmal nach seinen Cypris sehen. Gerne würde ich seinem Wunsch entsprechen, jedoch gibt es ein Problem: ich habe kein freies Aquarium, zugleich sind meine Räumlichkeiten mit den 5 in Betrieb befindlichen Aquarien erschöpft.
      Obwohl ich die Definierung VERSUCHUNG kenne = der starke Wunsch, etwas zu tun, das man nicht tun sollte: (m)eine VERSUCHUNG wäre: ich vergesellschafte Cyprichromis mit Paracyprichromis.
      Ganz wohl ist mir bei diesem Gedanken/Versuchung nicht <X ,dennoch die Frage: praktiziert dies jemand von der :tanganjika: bzw. hat dies in der Vergangenheit schon einmal praktiziert, gibt es entspr. Erfahrungen?

      Vielen Dank für entspr. Infos
      kawakuga



    • Hallo,
      habe die Kombination schon mal gehabt. Leptosoma kitumba x Blue Neon, jeweils 20 Tiere. Allerdings in einem 3500 L Becken mit 150 cm Beckentiefe. Ging alles prima, haben beide auch genug Nachwuchs produziert. Die Blue Neon sind sehr Rückwandorientiert gewesen, während die Leptosoma im Freiwasser unterwegs waren. Ich denke mal, Dein Becken ist zu klein für eine Vergesellschaftung.

      Gruß Holger
    • Hallo Holger,

      entweder ist die :tanganjika: hier im Forum recht klein, oder es hat tatsächlich noch niemand Paracyprichromis nigripinnis und Cyprichromis leptosoma vergesellschaftet - was ich durchaus verstehen kann.

      So danke ich dir für deine(n) Antwort/Beitrag ..... und nebenbei bemerkt: ein 3500 ltr. Becken - der absolute Wahnsinn! :thumbsup:

      Vordergründig für meine Überlegung bezügl. der o.g. Vergesellschaftung war einzig der Wunsch des erkrankten Besitzers (s.o.) der Cyprichromis leptosoma.

      Selbigen Wunsch werde ich nochmals überdenken und ggf. auch absagen müssen.


      Beste Grüße

      kawakuga
    • Hallo,

      ist nicht nur in diesem Forum so. Ist überall nicht mehr viel los. Will wohl keiner mehr so richtig.
      Die Mupulungu habe ich auch mal in einem größeren Schwarm gepflegt, aber in einem Artenbecken. Die sind, so klein wie sie sind, schon rechte Rabauken.
      Glaube mir, Du tust Deinen Blue Neon keinen Gefallen damit, die würden da untergehen bzw. nicht mehr ihr volles Verhaltensspektrum zeigen.

      Gruß Holger