Pelvicachromis Fan sucht Gleichgesinnte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,

      leider ist hier im Forum nicht sehr viel los in Richtung Westafrika aber es gibt ein Forum in Facebook WAC ( West Africa Cichlids ), das ist sehr interessant und es sind auch Leute aus deiner Gegend aktiv.
      Einmal im Jahr findet auch ein Treffen mit Internationaler Beteiligung statt. Anton Lamboj, Robert Guggenbühl oder auch Uwe Werner um nur einige zu nennen halten Vorträge und organisieren auch Fangreisen nach Westafrika. Eine Tauschbörse findet auch statt.
      Ins Leben gerufen wurde dieses Forum von Michel Keijman aus den Niederlanden, die Forensprache ist natürlich englisch.
      Schau mal rein! viel Spaß dabei !.

      Gruß

      Uwe
      Geld allein macht nicht glücklich. Es gehören auch noch Aktien, Gold und Grundstücke dazu.

      Danny Kaye
    • Dann wünsch ich mal gutes Gelingen ;)

      N. parilus zu finden, dürfte kein Problem sein. Echte N. nudiceps eher schwieriger, mir persönlich gefallen die parilus aber sowieso besser.

      P. taeniatus Nigeria Rot ist sehr einfach zu bekommen. P. taeniatus Gelb oder Grün schon schwieriger. P. kribensis ist je nach Farbform mehr oder weniger einfach zu bekommen. Allerdings empfiehlt es sich, diese von privaten Kennern zu beschaffen. Ansonsten ist die Gefahr gross, nicht das zu bekommen, was man bestellt hatte.

      Grad vor Kurzem hat man wieder versucht, mir zweifelhafte Tiere anzudrehen. Ich hatte zwei Paare P. kribensis "Kienke" bestellt. Erhalten habe ich aber Hybriden aus P. taeniatus Nigeria Rot und irgendeiner P. kribensis Variante. Zumindest bei den Männchen erkennt der Profi sowas ja noch. Bei den Weibchen hingegen ist es oft nicht möglich, die Varianten sauber zu unterscheiden. Gemäss meinen Wertvorstellungen grenzt es an ein Verbrechen, solche Tiere als "sortenrein" zu verkaufen. Ein Anfänger wird den Schwindel wohl nicht bemerken. Eine Sauerei, mal wieder aus Geldgier oder schierer Gleichgültigkeit. Übrigens war das ein relativ bekannter deutscher Händler. In dieser Hinsicht muss ich sagen, dass der "gute Name" renommierter Händler noch lange keine Garantie für korrekt bezeichnete Fische bedeutet. Oftmals fehlt auch denen spezifisches Profiwissen oder auch das Interesse.

      Du kannst bei Zweifeln aber gerne Bilder hier reinstellen und ich gebe meinen Senf dazu. ;)
      Liebe Grüsse
      Dave

      Wer Pelvicachromis- oder Nanochromis-Fan ist, bitte schreib mich an, ich suche Gleichgesinnte :thumbup:
    • da kann ich dir nur recht geben die bieten vieles an nur um die leute anzulocken.
      Bzgl des parilus bin ich ganz deiner Meinung. Der ist wunderschön lad mal gleich ein bild hoch damit wir vom gleichen reden wobei den parilus hier in unserer gegend zu kriegen ist auch nicht so leicht. Bei onlinehändlern ist der zur zeit noch verfügbar aber wie du schon sagtest dann weißt wieder nicht was du kriegst
    • Ja, das ist ein Parilus

      Also wenn Parilus haben möchtest, ist die Gefahr relativ gering, dass was anderes bekommst. Die echten Nudiceps sind recht selten und würden wohl auch teurer gehandelt.

      Es liegt mir fern, hier Werbung für Händler zu machen, aber den Parilus finde ich aktuell auf die Schnelle bei folgenden:
      diskusmann.de/stocklisten/privat/stockliste-amerika.htm
      aquanom.de/fischkatalog.php

      tropicwater.eu/stockliste.html
      Liebe Grüsse
      Dave

      Wer Pelvicachromis- oder Nanochromis-Fan ist, bitte schreib mich an, ich suche Gleichgesinnte :thumbup:
    • Ein Becken dieser Größe (auch wenn es grösser wäre) muss wirklich sehr unübersichtlich sein, damit sich die Tiere nicht dauernd sehen. Also viele Pflanzen, Wurzeln, Strukturen, Verstecke. Ich würde nur 1 Pärchen darin halten - aber auch dann ist das Weibchen mitunter in Lebensgefahr, wenn es sich allfälligen Aggressionen des Männchens nicht ausreichend entziehen kann. Es kann auch bei augenscheinlich gut harmonierenden Paaren übel Zoff geben, vor allem etwa, wenn eine Brut (aus welchen Gründen auch immer) nicht durchkommt. Habe ich mehrfach erlebt.

      Eine andere Möglichkeit ist es, so viele Tiere zu halten, dass sich die territorialen Aggressionen eines allfällig brutwilligen Pärchens auf mehrere Individuen verteilen. Aber auch dann kann es für schwächere Tiere gefährlich werden, wenn sie nicht ausreichend Schutz finden. Finde ich aber auf Dauer eher eine stressige und heikle Konstellation für alle, vor allem wenn eben eine Brut im Gange ist.

      Wie erwähnt, ich würde nur 1 Pärchen darin halten. Dazu noch Begleitfische, die sind wichtig. Wenn das Paar brütet, beschützt es natürlich sein Revier und "braucht" Feindfische, die es verjagen kann, wie in der Natur. Wenn diese nicht vorhanden sind, besteht die Gefahr, dass die Aggressionen der Elterntiere sich gegeneinander richten - und dann kannst du die Brut abschreiben und im schlimmsten Fall das Weibchen auch...
      Liebe Grüsse
      Dave

      Wer Pelvicachromis- oder Nanochromis-Fan ist, bitte schreib mich an, ich suche Gleichgesinnte :thumbup:
    • danke uwe für die info bin aber nicht bei Facebook, wie ich vorhin den Kollegen geschrieben habe werde ich denke ich mich auf den parilus einstellen da das mit den splendens womöglich nichts wird. Wobei die dcg mich noch bei meiner suche unterstützt, mal gucken bis ich besetze is noch bissel zeit
      • naja ma abwarten bisher noch keine Info, wer weiß ob das überhaupt klappt auch von den wasserwerten her, so viel ich weiß leben die in sehr sauren und stark demineralisierten kongozuflüssen dann bist wieder auf osmoseanlage angewiesen, ich hab zwar eine aber die bringt nichts weil dad mit dem Wasseranschluss nicht optimal ist
    • Westafrikaner schrieb:

      dann bist wieder auf osmoseanlage angewiesen, ich hab zwar eine aber die bringt nichts weil dad mit dem Wasseranschluss nicht optimal ist
      Wie das? Wo liegt das Problem?
      Servus
      Reinhard
      --------------------
      ca. 20 Becken zwischen 20 und 1300 Liter, im Wohnzimmer, Keller, Glashaus und auf der Terrasse mit Süß- und Meerwasser.
      Ein Schwimmteich, natürlich auch mit Fischen.
      Ganz neu Geophagus megasema Rio San Martin.
    • hab die am Waschmaschinenanschluß angeschlossen, das wasser was gefiltert werden soll müsste laut Beschreibung 25° c warm sein, um optimal zu filtern, aus der leitung kommt aber nur wasser welches 14°C, wenn man dem glauben schenken darf. Ich weiß auch nicht ob die Filterkartusche ein weg hat, für mich hatte es sich nicht gelohnt der unterschied vom ungefilterten zum geflterten betrug 2 Mikrosiemens
    • Sowas hab ich noch nie gehört. Ich geh auch immer direkt mit dem kalten Leitungswasser in die Osmose, hab noch nie ein Problem gehabt deswegen, und die Anlage läuft auch schon ewig und die Werte stimmen immer noch.

      Wenn der Unterschied nur 2 Mikrosiemens ausmacht, dann läuft auf jeden Fall was falsch, ausser bei dir käme extremst weiches Wasser aus der Leitung ?( aber das ist eigentlich so gar nicht vorstellbar.

      Mach bitte einen neuen resp. eigenen Thread auf, wir sind hier längst offtopic... danke ;)
      Liebe Grüsse
      Dave

      Wer Pelvicachromis- oder Nanochromis-Fan ist, bitte schreib mich an, ich suche Gleichgesinnte :thumbup:
    • Westafrikaner schrieb:

      unterschied vom ungefilterten zum geflterten betrug 2 Mikrosiemens
      Das kann nur ein Montagefehler sein. Die Anlage ist falsch zusammengebaut oder falsch angeschlossen.
      Die Wassertemp. hat nur auf die Menge des Reinwassers einen Einfluss, nicht auf die Qualität.
      Servus
      Reinhard
      --------------------
      ca. 20 Becken zwischen 20 und 1300 Liter, im Wohnzimmer, Keller, Glashaus und auf der Terrasse mit Süß- und Meerwasser.
      Ein Schwimmteich, natürlich auch mit Fischen.
      Ganz neu Geophagus megasema Rio San Martin.