Filterschlamm oder Starterbakterien?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Filterschlamm oder Starterbakterien?

      Moinsen,

      ich weiß: eigentlich gehört das eher in den Allgemenen Bereich. Da ich aber Pundamilia nyererei halten möchte und das ja Fische aus dem Victoriasee sind, dachte ich mir, ich stelle das mal hier rein. Wenns falsch ist, dann bitte verschieben, ok?!

      Also, meine Frage ist folgende:

      Ich bin jetz soweit das die Rückwand sich ihrer Vollendung nähert und für den Monat März ist die Einlaufphase geplant. Um die biologischen Abläufe in AQ auf Vordermann zu bekommen dachte ich mir halt entweder Straterbakterien zuzulegen, was mit Sicherheit bei über 400l gut ins Geld gehen würde, oder eventuell Filterschlamm aus laufenden AQs zu besorgen. Das eine kostet was und ich weiß nicht recht ob das was bringt (Straterbakkies) und der Filterschlamm, bei dem habe ich Angst das da eventuell auch schädliches an Erregern drin ist.
      Ist es überhaupt sinnvoll beim Neustart anzuimpfen, oder gibt es Alternativen die ich momentan nicht im Blick habe. Das Victoriabecken wird ja wöhlig neu gestartet und muß auch erstmal die entsprechenden Prozesse durchlaufen bevor ich da Fische einsetze. So muß die Rückwand mit Sicherheit erstmal "ausdünsten". Einwöchiger Wasserwechsel zu 50%, oder lieber öfter, oder einmal 80% die Woche. Wie sind da eure Erfahrungen gewesen.
      Wie ist das eigentlich überhaupt mit den Bakterien. Sind das dieselben die auch in normalen Südami-AQs vorkommen, oder sind die auch eher "Victoriamäßig". Letzteres würde es ja erschweren an Filterschlamm ran zu kommen. Kann man sowas einfrieren und dann per Post verschicken lassen? Oder killt das die Bakterien. Jaja, ich weiß: ich kann Fragen stellen, aber das geht mir grade so durch den Kopf. Möchte ja nix falsch machen und einen guten Start und gute Bedingungen für meine Fische bieten. Katastrophen kann ich da nicht brauchen. Also, eure Erfahrungen sind gefragt. Und da hier, im Forum, meiner Meinung nach, sehr fähige Leute sind, frage ich an erster Stelle hier mal nach. Könnt ihr mir diesbezüglich helfen, mit meinem Schlammproblem? Danke schön schon mal im vorraus ^^
      Gruss, Volkmar
      Alles für's Aquarium !!! Alles für den Fisch !!!
      Möge das Wasser mit Dir sein !!!
      :allgemein:
    • Hi Volkmar,

      sind doch alles mitteleurpäische Bakterien in unseren Filtern - vonn daher würde ich da keine Wissenschaft draus machen - Filterschlamm aus irgendeinem gesunden Aquarium tut es. Oder aber mit Geduld ohne Filterschlamm, dafür aber über Wochen etwas Fischfutter uns Becken werfen, damit der Filter langsm seine Arbeit aufnimmt.
      Grüße aus Berlin

      Marco
    • Moinsen,

      Naja, so um die 4-5 Wochen Einfahrzeit (vielleicht auch 6) könnten es schon werden. Da werde ich auf jeden Fall genug Zeit haben um die RW zu wässern und das Biologisch in Schwung zu bringen.
      Stellt sich mir jetzt die Frage: wo kriege ich Filterschlamm her? Könnte ja mal bei meinem örtlichen Fischhändler fragen. Bloß weiß ich nicht ob der seine VK-Becken nicht mit Medikamenten behandelt. Das bischen Filterdreck das mein kleines 54l AQ abwirft wird ja wohl nicht reichen, oder vielleicht doch? Der Filter wird ja 1x wöchentlich gereinigt. Da kämen also vier Ladungen zusammen, oder so. Zum animpfen sollte das doch eventuell reichen, oder?
      Gruss, Volkmar
      Alles für's Aquarium !!! Alles für den Fisch !!!
      Möge das Wasser mit Dir sein !!!
      :allgemein:
    • Hi Volkmar, du machst dir zu viele Gedanken :D

      Wenn du mit fremden Filterschlammkein gutes Bauchgefühl hast, dann nimm dein eigenen. Wenn du aber ohnehin mit fünf bis sechs Wochen Einlaufzeit rechnest, geht es auch mit der "Anfüttermethode" ganz ohne
      Grüße aus Berlin

      Marco
    • Moinsen Marco,

      jaaa, ich weiß das ja auch, aber lieber ein paar Gedanken zuviel, als hinterher dann ratlos / hilflos da zu stehen. So bin ich dann beruhigt und kann dann guten Gewissens die Sache in Angriff nehmen. Danke dir für die Beruhigung. In solchen Dingen bin ich eher übervorsichtig. Heute werde ich erstmal die Eckfilter einkleben (2x). HMF-Patronen sind bestellt. Nächste Woche wird dann die RW fertig, und dann ein paar Tage alles durchtrocknen lassen. So denke ich das Ende Feb. endlich wieder Wasser im Pott ist. Muß mir aber doch noch ein paar Valliserien aus dem Netz besorgen. Meine Zucht läuft zwar gut, aber meine Planung beinhaltet einen Valli-Wald in einer Ecke. Dafür reicht es dann doch nicht aus. Achso: ich denke das ich beides machen werde: anfüttern und animpfen. Wieviel Futter sollte man denn überhaupt nehmen? 1 Esslöffel pro Woche?
      Gruss, Volkmar
      Alles für's Aquarium !!! Alles für den Fisch !!!
      Möge das Wasser mit Dir sein !!!
      :allgemein:
    • Hallo Volkmar

      Da Du ja schon ein laufendes Becken hast , würde "ich" einen laufenden Filter ausdrücken und den ganzen Moder
      in den neuen Filter geben , evtl sogar etwas eingefahrenes Filtermaterial.
      Dann kannst auch noch etwas Altwasser aus deinen Becken ins neue geben.
      Ich würde mich da trauen nach 1 Woche zu besetzen , aber da Du ja auch Pflanzen ins Becken gibst, ist dies von Vorteil
      das diese erst etwas anwachsen.
      Gruß Dieter

      Mein Becken
    • Hallo Volkmar.

      es wäre von Vorteil zunächst zu wissen, um welche Art von Filterung es sich in deinem neuen Aquarium handelt. Einen Innenfilter mit HMF-Schwammfilter (bei Biologisch Filterung) würde ich sofort, das Becken, nach der eigen Schlammanimpfung mit Wasseranteil aus Spenderbecken, leicht mit Fischen besetzen. Die eingebrachten Bakterien müssen auch gefüttert werden. Beim Filtertopf sieht es ganz anders aus, der muss auch mit Animpfung noch einlaufen!

      Viktoriasee Cichiden brauchen nichts anderes an Bakterien, nur sollten die empfohlenen Wasserwerte für sie stimmich sein. Auf keinen Fall mit Schlamm-Material aus Fachgeschäft animpfen, da sind so viele verschiedenste Krankheitsstämme zu finden, dass das fehlschlagen muss!

      Rückwand Material ist Portlandzement?

      mfg
      Dirk
      ...auch ein Fisch hat Gefühle, obwohl der Köderwurm anderer Meinung sein könnte!!!! breitgrin.png



      :Vic:

    • Hallo Marco

      hab ja geschrieben wie ICH es machen würde.
      Klar jederhat seine eigenen Meinungen .
      Als sich mein Nachbar vor 5 Jahren sein AQ neu stellte , richtete er allesan einem Tag ein inkl Fische alle neu.
      von mir holte er sich Kanisterweise Wasser , das Becken lief vom erstenTag an stabil auf den Nitritpeak warten wir immer noch :)
      Evt. war es einfach nur Glück.
      Gruß Dieter

      Mein Becken
    • Guten Morgen,

      das abgestandene Altwasser aus dem laufenden Becken sollte aber verträglicher sein für die Bakterien im Filterschlamm, und die Ausscheidungen der Fische sind Futter für selbige. Das mit dem Fischfutter kann man sich dann meiner Meinungung nach sparen. Ich gehe da ganz und gar mit Dieters Meinung konform.

      Normalerweise lasse ich auch immer noch zeitweise einen zusätzlichen (eingefahrenen) Innenfilter aus bestehenden Becken in neuen Becken laufen, der den/die angeimpften Hauptfilter anfangs unterstützt. Besetzte dann immer recht zügig nachdem angeimpft wurde. Habe noch nie einen Nitiritpeak messen können oder Fische bei Erstbesatz verloren.

      Aber das ist denke ich eine Glaubenssache, genau wie die Wahl des richtigen Filters ;)
      Gruß Daniel

      :bild:
    • Moinsen,

      ohauaha, nun gehen wieder die Grundsatz-Diskussionen los. Nein, nicht falsch verstehen: Diskussionen sind ja gut. Zum Glück habe ich ja schon einiges an Erfahrungen und von daher verwirrt mich das jetzt nicht so sehr wie es vielleicht bei einem Neueinsteiger der Fall wäre.

      Also, ich beschreibe mal den Ist-Zustand:

      An laufenden AQs habe ich momentan nur mein kleines 54l "Restbestandsbecken". Hört sich blöd an, aber es sind tatsächlich nur die restlichen Fische aus meiner Südami-Periode die dort ihr Gnadenbrot haben sollen. Dieses AQ läuft, momentan, sehr stabil, weswegen ich dort auch keine Angst habe den wöchentlichen Filterdreck ins große AQ zu überführen. Dabei wird mit Sicherheit auch ein wenig Altwasser den Besitzer wechseln. Wobei das, so denke ich mir, eher von geringem Wert sein dürfte da ich in der Einfahrphase ja häufiger wechseln muß. Aber ein oder zwei Schlucke Altbier...äh, wasser wirds schon geben. Der kleine Filter mit seinen zwei Mattenstücken als Material bringt vielleicht nicht soviel, aber er wird ja mehrfach ausgedrückt. Einige Pflanzen sollen ja auch rübergesetzt werden. Auch da befinden sich dann ja schon Bakterien dran.

      @ Dirk (Echo):
      Es werden zwei Patronenfilter (10x10x40 cm) eingesetzt die jeweils eine kleine Förderpumpe auf den "Kopp" bekommen.
      Ansonsten gibts noch Siporax, und eventuell noch ein paar zerschnippselte Filterstücke, jeweils in Beuteln, zur besseren Handhabung. Das sollte dann reichen. Torf brauche ich ja nicht mehr...

      Wenn alles so läuft wie geplant dann wird die RW noch am Wochenende fertig sein. Eine Woche durchtrocknen lassen und nächstes WE dann das AQ richtig hinstellen und befüllen. Momentan liegt es ja sozusagen auf dem Rücken damit ich da drin auch arbeiten kann.

      Während der Einlaufphase denke ich alle Möglichkeiten zu nutzen: animpfen, anfüttern, etwas Altwasser, eventuell 'ne Pulle Starterbakkies. Da ich ja grade in der Anfangszeit öfter wechseln werde müssen (wegen der RW) sollte das dann ausreichen um das AQ zum Laufen zu bekommen. Soweit der Plan.

      Was die RW angeht: ja, ist Portlandzement. Das ganze muß dann noch "ausdünsten". Wasserwerte für die Fische sollen gut sein, habe ich mir hier sagen lassen. Eventuell muß ich später mal etwas aufhärten, aber das sehen ich erst im laufenden Betrieb. Die RW wird jetzt doch anders gebaut. Die zwei Eckfilter sind schon eingebaut. Jetzt werde ich direkt auf die AQ-Rückwand den Portlandzement aufbringen und entsprechend modellieren. Wird also doch keine Modulsache wie eigentlich geplant sondern eine fest verbaute RW. Erste Idee war mir zu aufwendig und zerbrach des öfteren. Das endete bei mir in Frust und Unlust. Ein paar Slefmade-Module werden an die AQ-RW geklebt und später "einbetoniert".
      In den nassen Zement werde ich dann Schiefersteine einsetzen die ich hier noch Kiloweise rumliegen habe. Ähnlich wie ich es damals mit den Edelstahl / Schieferstein-Rückwänden im Südami-AQ gemacht habe. Dann noch ein wenig Sand drüber, fertig. Da muß ich dann garnicht mehr großartig mit Farbe rumpanschen. So der Plan.

      Seid alle nochmal bedankt für eure Tipps und Anregungen. Bringt mich auf die Spur und mein AQ zum Laufen :D :thumbsup:

      Nachtrag: der erste Gedanke war tatsächlich mir "Dreck" vom Händler zu besorgen. Aber gleich danach kamen mir Bedenken wegen genannter Ursachen. Wer weiß was da drin ist. Eventuell sogar Medikamentenrückstände. Nee, nee, das lassen wir lieber. Bei meinem Klein-AQ weiß ich wenigstens was drin ist (nämlich nix Medi-mäßiges).

      Nachtrag 2: Der Portlandzement hält sehr gut auf der Impermax-Beschichtung. Wesentlich besser als auf reinem Glas.
      Für alle die es nicht wissen: das AQ ist ein Holz-Eigenbau-Projekt, das als Hintergrund-Info.
      Gruss, Volkmar
      Alles für's Aquarium !!! Alles für den Fisch !!!
      Möge das Wasser mit Dir sein !!!
      :allgemein:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von VoHa123 ()

    • Moinsen Doldi,

      ist dem so? Weiß ich jetzt ehrlich gesagt nicht. Mir scheint das egal zu sein, aber mal schauen wie ichs mache. Wichtig ist mir eigentlich das am Ende die richtigen Werte auf dem Papier stehen damit die Fische einziehen können. Ich werde sicherlich mal wieder Updates in meinem AQ-Thread reinsetzen wie es sich entwickelt.
      Ob ich dann den WW aufteile in zwei Bereiche (RW-Wässerung / Animpfen). Ich denke eher nicht. Der Sand (50 kg) wird ja auch im Becken gespült. Ist einfach bequemer und besser zu handeln.
      Gruss, Volkmar
      Alles für's Aquarium !!! Alles für den Fisch !!!
      Möge das Wasser mit Dir sein !!!
      :allgemein:
    • Moinsen,

      ok, dann habe ich das wohl was irgendwie überlesen, oder falsch verstanden. Naja, ist ja auch kein Problem. Dann wird die Einlaufphase eben doch in zwei Teile aufgegliedert: wässern / animpfen. Mal schauen wie lange das dauet bis die RW dann eher Neutral ist. Nach Hörensagen soll das wohl 2-3 Wochen dauern.
      Gruss, Volkmar
      Alles für's Aquarium !!! Alles für den Fisch !!!
      Möge das Wasser mit Dir sein !!!
      :allgemein:
    • Hi Volkmar,

      der Nitritpeak wird dramatisiert. Ich habe immer mit Filterschlamm gearbeitet, nie Probleme gehabt.

      Nach meinem Umzug mußte ich ohne Filterschlamm beginnen, habe das Becken 10 Tage einlaufen lassen, dann wochenweise 1/3 der Tiere. Auch kein Peak.
      Viele Grüße vom Niederrhein !

      Dirk :wink: