LED's, Einsatz wie und wie lang

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • LED's, Einsatz wie und wie lang

      Ihr Lieben

      Seit drei Tagen fahre ich meinn 450 Liter Becken ein. Seit heute wird es auch mit LED beleuchtet. Der "Multi Controller" von JMB, im Dezember neu herausgegeben, tut jetzt seine eingestellten Dienste. Das heißt er beleuchtet neun Stunden.
      Jetzt weiß ich aber nicht wie ich die jeweiligen Dämmerungen einstellen soll, also mit wieviel Leuchtdauer und mit wieviel Leuchtpower. Was mache ich mit den verschiedenen Farbanteilen des Lichts? Ist die Dämmerung Teil der neun Stunden oder soll ich diese separat vor- bzw. nachschalten?

      Grüße vom Niederrhein
      Wolfgang :mitt: :sued:
    • Hallo Wolfgang,

      deine Frage ist echt schwer zu beantworten! :/
      Der Tag in Äquatornähe hat 12 Stunden und die Dämmerung ist kurz.
      Wie sich das Spektrum bei schräg einfallendem Sonnenlicht ändert, keine Ahnung!

      Ich beleuchte meine Becken in der Früh 4 Stunden und ab Nachmittag wieder bis Abends.
      1. um Jungfische vor der Arbeit füttern zu können
      2. Energie zu sparen
      3. im bepflanzten hellbeleuchteten Weichwasser den pH-Wert wieder runter zu drücken

      Ich sehe das nicht so dogmatisch 8)
      Grüße Duschl

    • Tach Duschl

      Danke für Deine Antwort, ich scheine mit diesem Thema leider auf wenig Interesse zu stoßen. Wenn Du, wie einige die ich kenne, eine Pause machst unterbrichst Du ja die Photosynthese, ist das OK bzw. ohne nennenswerte Folgen für die Pflanzen? Läßt Du das Licht sofort mit einer Sekunde in voller Kraft starten?


      Gruß
      Wolfgang
    • Moin Wolfgang,
      der Photosynthese schadet das nicht. In der freien Natur bekommen Pflanzen, ob im Wasser oder sonst wo, ja auch nicht permanent optimale Beleuchtung.

      Je nachdem wo dein Becken steht, ist es ja tagsüber bei ausgeschalteter Beleuchtung nicht unbedingt komplett finster.
      Gruß Daniel

      :bild:
    • Hallo Wolfgang,


      ich scheine mit diesem Thema leider auf wenig Interesse zu stoßen.
      Das liegt wohl daran, daß Cichlidenhalter Pflanzen eher als Futter für ihre Fische sehen. :D

      Wenn Du, wie einige die ich kenne, eine Pause machst unterbrichst Du ja diePhotosynthese, ist das OK bzw. ohne nennenswerte Folgen für die
      Pflanzen?
      Ja, das ist bei mir aber auch gewollt. Ich habe es nicht notiert, aber heftig in Erinnerung.
      80x40x40 mit 2 t5-Röhren, 24 stündiger CO2-Gabe und etwa 3/4 Umkehrosmose zu 1/4 Leitungswasser.
      Da stieg abends der pH-Wert in einen Bereich, daß ich mich wunderte, wie die Ramirezis das überleben können. :ups:
      Pflanzen wuchsen zufriedenstellend, optimal wäre wohl ein CO2-/pH-Controller.

      Läßt Du das Licht sofort mit einer Sekunde in voller Kraftstarten?
      Zwangshalber ja, einfache Zeitschaltuhr. An, aus, an, aus
      Grüße Duschl

    • Hallo Wolfgang,

      draußen, über Wasser, ist die Farbtemperatur abhängig vom Winkel der Sonneneinstrahlung. Die tropische Mittagssonne hat etwa 10.000 Kelvin, die flacher stehende, mitteleuropäische Mittagssonne im Hochsommer etwa 6500 Kelvin.

      Je flacher die Sonne steht (also morgens und abends), umso niedriger die Farbtemperatur.

      Wenn man es naturgetreu simulieren möchte, fängt man mit rot an, schaltet dann nacheinander gelb, weiß und blau dazu und fährt das ganze in umgekehrter Reihenfolge abends wieder zurück.

      In der Praxis dürfte das aber zumindest den Pflanzen relativ egal sein.

      Gruß,
      Dirk
    • Xenophon schrieb:

      Wenn Du, wie einige die ich kenne, eine Pause machst unterbrichst Du ja die Photosynthese, ist das OK bzw. ohne nennenswerte Folgen für die Pflanzen? Läßt Du das Licht sofort mit einer Sekunde in voller Kraft starten?
      Höhere Pflanzen vertragen dies besser als manche Algen. Dies war wohl auch ursprünglich der Grund für die Beleuchtungspausen. Ob das allerdings wirklich viel bringt, bezweifle ich ernsthaft.

      Ich konnte dieses ganze Getüdel mit den Lichtsimulationen nie verstehen. Das Licht geht bei mir immer auf einen Schlag auf 100% und am Ende auch einfach aus. Die Fische gewöhnen sich sehr schnell daran. Die wissen, wann es Zeit ist munter zu werden oder wann es dunkel wird. Bei der Beleuchtungspause am Tag gibt es ja auch noch genug Licht aus dem Raum
      Gruss
      Jan

      Twitter is eine typische Erscheinung der Generation ADS & SMS. Für einen Brief zu faul, für einen kompletten Satz zu dumm und für korrekte Grammatik zu cool.
    • Hallo Jan

      Das mit dem Getüdel ist einerseits verständlich, andererseits ist's halt so, daß ich hier was habe mit dem ich eben mehr als Peng an und Peng aus machen kann. Ich finde es halt schade dies ungenutzt zu lassen zumal ich ja ein Südamerikabecken einrichte.


      Gruß
      Wolfgang
    • Hallo Wolfgang,

      das sollte auch keine Kritik sein, sondern nur eine Beschreibung wie ich es handhabe.
      Wenn du eine entsprechende Steuerung am Start hast, wäre es ja blöd sie nicht zu benutzen. Eine Notwendigkeit sehe ich nicht aber genau so sehe ich keine Nachteile wenn man sowas macht.
      Vermutlich würden sich die Fische auch daran gewöhnen, wenn du ihnen ne Disco bauen würdest breitgrin.png
      Gruss
      Jan

      Twitter is eine typische Erscheinung der Generation ADS & SMS. Für einen Brief zu faul, für einen kompletten Satz zu dumm und für korrekte Grammatik zu cool.