A. borelli in 65x60x50cm

    • Hallo

      ich hatte schon öfter mal mit dem Gedanken gespielt Gymnogeophagus zu halten, die ja aus der gleiche Gegend und noch südlicheren Gebieten stammen wie die borellis .
      Da ich die Möglichkeit der Überwinterung im ungeheizten Keller habe und man im sonnigen Südbaden keinen Südwinter im Gartenteich simulieren kann, wäre ich dann bei einer Verschiebung um 6 Monate.
      Für meine Schlangenkopffische ist das gut, die kommen aber aus Nordindien.
      Das müsste ich wahrscheinlich einfach mal ausprobieren.

      Gruss Bernd
    • Servus zusammen,

      ich glaube auch, dass es den Fischen egal ist, wann sie ihre Kältephase bekommen - Hauptsache, sie bekommen sie.
      Bei meiner Dachgeschosswohnung macht es z.B. auch Sinn, die Kältephase (sofern ich subtropische Arten hätte) in unsere Wintermonate zu legen und da dann ganz einfach den Heizstab aus dem Becken zu nehmen.

      Viele Grüße
      Chris
    • Hi,

      ich denke auch, dass es für die Fischen egal ist,wan sie genau ihre kühle Phase erleben. Hier gibt es ja genu Halter (ich inklusive), die zB Gymnogehophagus von Ende April bis Oktober draußen im teich halten - da erleben die Fische im Frühjahr udn Herbst ja sogar zwei kühle Phasen! Ich werde im späten Frühling/Sommer die borelli auch mal rausetzen. Die Gymnogeophagus haben diese Freilandaufenthalte mit tollen Farben gedankt!

      Viele Grüße, Till
    • Moinsen,

      daraus könnte man dann, über'n Daumen gepeilt, Schlußfolgern das nur das Verhalten genetisch verankert ist, aber nicht der Zeitpunkt. Naja, mir zeigt es das es immer noch viele Dinge gibt die wir über unsere Fische lernen können. Deswegen ist diese Hobby so spannend. Man wird immer wieder aufs neue überrascht.
      Gruss, Volkmar
      Alles für's Aquarium !!! Alles für den Fisch !!!
      Möge das Wasser mit Dir sein !!!
      :allgemein: