Besatz 240l mit N. Multifacsiatus

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Olli,

      die Gesamtansicht sieht echt mehr als passabel aus.
      Bei den Julis sind die Weibchen zumeist größer, also vermute ich das der Fisch links im Bild die Dame und der farbigste Fisch in der Mitte der Bock ist.
      Solange der 3. nicht massiv unterdrückt wird ist alles IO, da würde ich nicht eingreifen.

      Bei den Sumbus sind nach deinen Schilderungen die beiden größeren Tiere Böcke.
      Eine feste Paarbildung sehe ich bei meinen Tieren kaum, also die Böcke haben nichts dagegen mehrere Weibchen zu versorgen.
      ggf. kannst du ja feststellen, dass der 2. Bock eine Vorliebe für ein bestimmtes Weibchen entwickelt.
      Wenn die Weibchen in Laichstimmung sind, zeigen sie einen sehr deutlichen Kontrast in Form eines Streifenmusters, auch während der Beschwichtigungsgesten gegenüber dem Bock.
      Fisch-Fromm-Fröhlich-Frei
      Grüße Chris

      mein YouTube-Kanal
    • Moin,

      Nachdem ich mir mein Becken nun eine ganze Weile angesehen habe, habe ich mich dieses Wochenende dazu entschlossen meine Multifacsiatus abzugeben. Die Bande haben mir doch zu viel Unruhe ins Aquarium gebracht. Nach einer großen umräumerei und fangaktion sind heute alle bis auf einer ausgezogen, den ich aber auch abgeben werde(der hatte sich noch in einem Schneckenhaus versteckt). Nun würde mich interessieren was theoretisch noch dazu passen würde.
      Am liebsten wäre mir ja ein Trupp synodontis lucipinnis aber ich befürchte da wäre das Becken zu klein?
      Ansonsten wäre ich für Denkanstöße dankbar.

      Grüße

      Oliver
    • Hallo zusammen,

      hat den keiner einen Vorschlag für mich?
      Mal kurz eine Erklärung warum genau ich die Multifacsiatus abgegeben habe. Ich habe in letzter Zeit vermehrt beobachtet, wie sich die Multis zusammengerottet haben und meine neuen Lieblinge die sumbu shell versucht haben zu vertreiben. Das sich die Multis in zwei Gruppen geteilt haben und nun die gesamte Sandfläche bewohnten brachte zusätzlich Unruhe ins Becken.
      Als ich dann bei den kleinanzeigen gelesen habe das jemand eine Kolonie Multis für ein Schulbecken suchte, habe ich diese dann gegen eine geringe Schutzgebühr abgegeben.
      Nun bin ich auf der Suche nach einer weiteren Art die passen könnte.
      Könnte eine andere kleinbleibende Schneckenbuntbarschart besser geeignet sein? Waren das eventuell einfach zu viele schneckis auf einmal, so daß diese gleich ein Übergewicht hatten?

      Gruß

      Oliver
    • Die kleinen mulifasciatus sind noch mit die problemlosesten Schneckis.
      Die größer werdenden Arten gehen da durchaus etwas beherzter zur Sache
      Gruss
      Jan

      Twitter is eine typische Erscheinung der Generation ADS & SMS. Für einen Brief zu faul, für einen kompletten Satz zu dumm und für korrekte Grammatik zu cool.
    • Moin Olli,

      Olli T. schrieb:

      Mal kurz eine Erklärung warum genau ich die Multifacsiatus abgegeben habe. Ich habe in letzter Zeit vermehrt beobachtet, wie sich die Multis zusammengerottet haben und meine neuen Lieblinge die sumbu shell versucht haben zu vertreiben. Das sich die Multis in zwei Gruppen geteilt haben und nun die gesamte Sandfläche bewohnten brachte zusätzlich Unruhe ins Becken.
      ich halte selbst Multis in einem Artbecken. Ich hatte mich bei deinem Beitrag von Anfang an gewundert, dass du die Multis augenscheinlich problemlos vergesellschaften konntest. Ich erinnere mich an einen Ausspruch aus einem Tanganjika Forum: "Hast du Multis, hast du Multis." Meinend wer Multis hält, hält nur Multis (in einem Becken). Ist die Kolonie groß genug verteidigen die kleinen Racker ihr Revier sehr selbstbewusst auch gegen deutlich größere Mitbewohner. In größeren Becken wird i.d.R. auch die Kolonie größer.

      Die Sumbu shell bewohnen ja selbst Schneckenhäuser, das hat den Konflikt vermutlich nicht eben entschärft. Müssen es denn zwangsläufig 2 schneckenhausbewohnende Arten sein?
      Gruß Daniel

      :bild:
    • Aaaah, ganz übersehen.
      Da könnte ich mir am ehesten eine Gruppe Cyprichromis oder Leuchtaugen vorstellen, die sich primär im Freiwasser im oberen Bereich aufhalten. So viel Boden / Felszone ist da ja nicht, die eine weitere Art bewohnen könnte ohne mit den A. sumbu shell oder den Julis in Konflikt zu geraten.
      Gruß Daniel

      :bild: