Besatzplanung

    • Hallo liebe Leidensgenossen!

      Vor ein paar Tagen bin ich auf einen attraktiven Buntbarsch aufmerksam geworden. Form und Farbe faszinierten mich. Also hab ich gegoogelt und fand Informationen. Es handelte sich um den Oscar (Astronotus ocellatus). Dann folgte das Erwachen. Die Art wird ziemlich groß. Entsprechende Becken kriege ich bei mir nicht unter. Sehr sehr bedauerlich ...

      Die nächsten Stunden suchte ich nach ähnlichen Barschen mit normalen Endgrößen. Dabei fielen mir Pfauen-Maulbrüter (Nimbochromis venustus), der Jaguarcichlide (Parachromis managuensis) und der Goldsaumbuntbarsch (Aequidens rivulatus) auf. Leider alles Arten für größere Becken und damit auf lange Sicht nicht bei mir haltbar.
      Besonders der Jaguarcichlide und der Pfauen-Maulbrüter (Nimbochromis venustus) gefallen mir sehr. Daher hab ich geguckt welche Arten vergleichbare Muster und Farben haben. Mit wenig Erfolg. Ein Beispiel ist der Perlhuhnbarsch, Altolamprologus calvus in der Variante BLACK. Der hat gewisse Ähnlichkeit mit den genannten Arten. Den könnte ich mir vorstellen.

      Hier im Forum gibt es so manchen der sich besser mit den Arten auskennt. Deshalb möchte an dieser Stelle fragen welche Arten in Farbe und Muster eine Alternative zu den Riesen sein können? Welche Fische passen zu den Alternativen?

      Das Herkunftsgebiet ist zweitrangig. Da lege ich mich nicht fest. 300L bzw. 120cm Kantenlänge soll vorerst das Limit sein. Nun bin ich aber erst mal gespannt auf eure Vorschläge.

      PS: Die Vorstellung erfolgt aus zeitlichen Gründen am Wochenende. Sie sollte eigentlich ins Profil unter "über mich", passte da aber leider wegen der Länge nicht rein ...
      _______________________________________
      mfg, bbfan :wink:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von bbfan ()

    • Servus und herzlich willkommen hier,

      mein Vorschlag: Nannacara anomala.

      Das Weibchen in Laichfärbung hat gewisse Parallelen zu N. venustus (Schachbrettmuster), das Männchen gewisse Parallelen zu Andinoacara (ehemals Aequidens) rivulatus (türkisblaue Schuppenränder).
      Alternativ dazu Nannacara aureocephalus.

      Als Beckengröße würde ich 200 Liter vorschlagen - 300 Liter sind natürlich auch nicht verkehrt, da die Art innerartlich etwas zänkisch ist. Davon ein Pärchen und dazu beispielsweise ein Schwarm Schmucksalmler - fertig ist ein schöner Besatz :)

      Deine genannten Arten werden für 300 Liter allesamt zu groß, mit Ausnahme von Altolamprologus calvus (falls dir diese Art besonders gut gefällt).

      Wenn es nur ums Schachbrettmuster geht, wäre auch Julidochromis marlieri eine Option, oder Dicrossus maculatus - das sind dann aber beides recht schlanke Vertreter und entsprechen hinsichtlich der Körperform so garnicht deinen genannten Arten - da kommen die Nannacara schon besser ran ;)

      Viele Grüße
      Chris
    • Hi bbfan,

      nur mal so am Rande ;)

      Die Fische, um die es sich hier dreht, sind alles keine Barsche, sondern Buntbarsche/Cichliden. Barsche findet man in den gemäßigten Zonen der nördlichen Hemisphäre.

      Ansonsten ist dem, was Chris hinsichtlich der Arten und der Beckengrößen geschrieben hat, beizupfichten. Das Herkunftsgebiet der Fische,die du pflegen möchtest, sollte man aber nicht völlig außer acht lassen. Wenn du z.B. sehr hartes Wasser haben solltest, sieht es mit südamerikanischen Cichliden möglicherweise ungünstig aus.
      Grüße aus Berlin

      Marco
    • Vielen Dank!

      Nannacara gefallen mir leider nicht. Bei meinem Händler konnte ich sie regelmäßig in Augenschein nehmen. Ich kann nicht sagen was genau mich an denen stört. Die sind wahrscheinlich einfach nicht meins.

      Heute morgen hatte ich etwas Zeit und habe mich weiter umgesehen. Altolamprologus calvus black und der Nanderbuntbarsch (Altolamprologus compressiceps) haben was. Könnte man sie zusammen pflegen? Würden sie sich kreuzen? Was gibt es bei denen sonst zu beachten?

      Dann fiel mir Aulonocara maylandi Sulphur Head auf. Die sehen echt klasse aus. Die Form finde ich auch schön. Kann man die bei 120cm Kantenlänge pflegen? Welche Fische passen zu denen? Kann man 2 Aulonocara-Arten in einem Becken pflegen oder ist da mit Kreuzung zu rechnen?

      Von der Körperform her gefielen mir Mosambik-Buntbarsch (Oreochromis mossambicus) und Oscar Rot-Tiger (Astronotus ocellatus). :top: Was vergleichbares für 300L scheint es nicht zu geben. Schade ...

      Nicht die erste Wahl aber interessant wäre der Schmalkopf-Hechtbuntbarsch (Crenicichla compressice). Mal was ganz anderes =)

      Wir haben hier weiches Wasser. Man könnte Diskus darin halten. Aber damit bin ich seit 10 Jahren durch. War ne schöne Zeit. Das ist aber Vergengenheit.

      @marco
      Danke für die Aufklärung. Ich habe mit Barschen alle Arten gemeint. Du hast schon recht. Es dreht sich um Buntbarsche ...
      _______________________________________
      mfg, bbfan :wink:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von bbfan ()

    • Wasseraufbereitung macht mir nichts aus. Erst recht nicht wenn es ums aufhärten geht. Das ist für viele Aquarianer Alltag. Hartes Wasser via Osmose aufzubereiten ist ne ganz andere Nummer. Dank weichem Ausgangswasser war das damals für meine Diskus nicht wendig.

      Ach ja: Tanganjikas, Malawis etc. bleiben im Rennen
      _______________________________________
      mfg, bbfan :wink:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von bbfan ()

    • Servus,

      weiterer Vorschlag:
      Cryptoheros sp. "Honduran Red Point"? Wären für 300 Liter auch in Ordnung.

      Bzgl. Tanganjika vielleicht je ein Pärchen Altolamprologus calvus (oder A. compressiceps - bitte nicht mischen) und ein Pärchen Julidochromis marlieri oder Neolamprologus leleupi sowie ein Pärchen Lamprologus hecqui/meeli/boulengeri - auch auf 300 Liter.

      Viele Grüße
      Chris
    • Hallo!

      Sind Lamprologus hecqui/ meeli/ boulengeri jeweils eigene Arten oder ist es die gleiche mit unterschiedlichen Bezeichnungen? Da steig ich gerade nicht durch ...

      In einem Tanganjikabecken würde ich Altolamprologus pflegen. Der weitere Besatz steht noch nicht fest.

      Ich würde gerne noch Vorschläge für einen Malawibesatz haben. Einmal mit Aulonocaras und dann gerne einen weiteren Vorschlag mit anderen Malawis.
      _______________________________________
      mfg, bbfan :wink:
    • Servus,

      das sind jeweils eigene Arten, die sich aber sowohl optisch als auch vom Verhalten/Temperament her sehr stark ähneln. Relativ durchsetzungskräftig für Schneckencichliden und auch etwas größerwerdend - daher passen z.B. N. leleupi oder Altolamprologus auch gut dazu.

      Malawi ist nicht mein Gebiet...

      Viele Grüße
      Chris
    • Hi bbfan (hier könnte ein richtiger Namen stehen),

      Alonocara sind nicht meine Stärke, bei den Aufwuchsfresssern kann ich aber durchaus Tips geben. Aber ich finde es immer schwierig, irgendwelche Vorschläge völlig ohne eigene Vorstellungen des Threadstellers zu machen. Gib doch mal irgendetwas vor, was dir gefallen könnte. Dann kann man mit dieser Grundlage vielleicht was zusammenstellen
      Grüße aus Berlin

      Marco