Fischshows "warum nicht hier in Europa"?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fischshows "warum nicht hier in Europa"?

      Guten Abend

      Wer von euch unser Hobby mal etwas internationaler betrachtet oder der ein oder anderen öffentlichen Person wie Heiko Bleher, Oliver Knott oder eventuell dem einen oder anderen Youtube Kanal über Kois verfolgt hat bestimmt schon mal von diesen Fischshows gehört.
      Das Prinzip ist ja sicherlich bekannt, dass nach diversen Kriterien attraktivste Tier gewinnt.
      Diese Veranstaltungen scheinen gerade in Asien von Japan, China, Malaysia, Singapur, Thailand sehr populär zu sein, sogar in Nordamerika also Kanada und USA gibt es ähnliches und das in wirklich beeindruckenden Dimensionen wo ganze Hotels und Messehallen angemietet werden, selbst für Privatleute wo es halt nur um ein 20 Euro Pokal die goldene Ananas und Spaß geht.
      Alles gepaart mit Tauschbörse und Ausstellungsständen von Hardwareherstellern bis hin zur abendlicher Party.
      Mir ist in Europa oder zumindest in Deutschland nichts ähnliches bekannt bis auf die obligatorischen Hobbybörsen in Turnhallen oder halt Händlerfachmessen.
      Jetzt mal die Frage in den Raum gestellt ohne Shitstorm und Debatten über Moral von dem zur Schau stellen von Lebewesen und dem damit verbundenen Stress für diese. Warum nicht in Deutschland? Sind wir Aquaristen zu verschlossen und unsozial, würden wir uns dort wie die Kesselflicker streiten wie in den Foren, haben wir Angst vor Aktivisten oder Leuten aus den eigenen Reihen die uns Tierquälerei vorwerfen oder ist es das deutsche Recht und Gesetz das hier irgendwie im Weg steht?
    • Hi,

      wenn selbst das Schreiben im Forum für die Masse zuviel ist , kann man sich ausrechnen, wer seine Fische zum vorzeigen einpackt und zur Schau stellt.
      Bei großen Verantstaltungen spielt auch sicherlich ein Stück Verkaufsstrategie mit. Europa ist kein lohnenswerter Verkaufsplatz, wenn man sich Preise und Aquariengrößen der reichen Asiaten und Amis ansieht. Da fehlt uns hier doch eine gewaltige Portion Enthusiasmus.
      Viele Grüße
      Lutz


      Es gibt Wirklichkeiten, die selbst vom Fernsehen nicht totzukriegen sind.
      (Hans Bernhard Schiff, 1915-1996)
    • Hallo,

      ich weiß nicht, wie es heute ist, aber vor 20 Jahren haben die Kilifisch-Leute so etwas auch in D gemacht. Hat nur keiner mitbekommen, der nicht Kontakt zu den Mitgliedern hatte.

      Und ich meine mich zu erinnern, dass es auch schon mal Diskus-Championate im Ruhrpott gegeben hat.

      Gruß,
      Dirk
    • Hallo Luzz

      Ich weiß nicht ob es in Asien und Nordamerika ausnahmslos Reiche sind die dort vertreten sind. Natürlich nicht die Geringverdiener aber Reich und Besserverdienend sind ja auch noch zwei verschiedene Dinge.
      Vielleicht ist es gerade in Asien auch noch etwas kulturelles und eine Art Statussymbol und beim Arowana dazu noch ein bisschen Aberglauben.
      In Amerika sind es dafür eingefleischte Hardcorehobbisten. Man kann über die Art der Haltung dort drüben natürlich streiten da in Europa meiner Meinung die Mindestanforderungen wesentlich höher gesetzt werden wie z.B in der Art der Haltung und Beckengröße dazu noch die höheren Haltubgskosten was hier natürlich wieder die Community weiter ausdünnt.
      Nichts desto trotz sind die Halter dort scheinbar trotzdem etwas besser untereinander vernetzt.

      Hallo Dirk

      Hier im örtlichen Zoo und Co mit einer recht großen Stendker Diskus Auswahl stehen einige Pokale wo ich much schon immer fragte wo diese her kommen.

      Das es das mal gab und scheinbar jetzt nicht mehr ist schade. Gerade bei Cichliden, es hat natürlich eine soziale Komponente die Leute mit dem gleichen Hobby zusammen bringt und man bekommt so auch in den Genuss mal den einen oder anderen Ausnahmefisch live bewundern zu können.
    • Guten morgen

      Diskus hatten ja auch mal eine recht hohe Beliebtheit.
      Meint ihr denn das dies in Deutschland überhaupt noch gesellschaftliche Akzeptanz finden würde oder ist der Zug abgefahren?
      Gerade in der heutigen Zeit ist ja jeder sofort über alle Maßen empört.
    • Ja die Discuschampionate werden noch von Zoo Zajac organissiert und zwar regelmäßig,finden in Duisburg statt, Freitag Samstag Sonntag. Am Sonntag können dann die Austellungsfische erworben werden. Ist aber nicht nur Discusbewertung sondern alles um Das Hobby Aquaristik (Aquarien Technik, Futter usw..War selber sschon zwei mal dort. Geile schau.
      So long und immer gute Wasserparameter, Gruß Bernd. :wink:
    • Hallo!

      In Österreich gibt es nur bei den Guppyleuten solche Wettbewerbe.
      Servus
      Reinhard
      --------------------
      ca. 20 Becken zwischen 20 und 1300 Liter, im Wohnzimmer, Keller, Glashaus und auf der Terrasse mit Süß- und Meerwasser.
      Ein Schwimmteich, natürlich auch mit Fischen.
      Ganz neu Geophagus megasema Rio San Martin.
    • Hi,


      acertom schrieb:

      Meint ihr denn das dies in Deutschland überhaupt noch gesellschaftliche Akzeptanz finden würde oder ist der Zug abgefahren?
      Derzeit ist da wohl nicht viel zu erwarten. Wir reden ja hier über ein Hobby mit rückläufiger Entwicklung.
      Die wenigen eingefleischten Fans kennen sich und besuchen sich doch eher gegenseitig.
      Ich persönlich sehe mir auch lieber eine gepflegte Anlage an, trinke dabei ein Bier und schnacke mit dem Eigentümer.
      Und sicherlich spielt da auch noch mit hinein, dass nicht jeder für eine Veranstaltlung sein Aquarium ausräumen und "umrühren" möchte.

      Die gesellschaftliche Akzeptanz sehe ich schon. Ist ja in erster Hinsicht erst mal ein Kulturevent. Wenn dann aber ein ahnungsloser Tierschützer eine "politisch korrekte Meinung andenkt", kann das kippen.
      Viele Grüße
      Lutz


      Es gibt Wirklichkeiten, die selbst vom Fernsehen nicht totzukriegen sind.
      (Hans Bernhard Schiff, 1915-1996)
    • Hallo Luzz

      Da ist auch was dran, trotzdem schade das es nicht etwas ähnliches hier in Deutschland gibt wie die CIPS in China gibt, wo es nicht nur Aquascaperwettbewerbe gibt sondern noch Championate für Koi, Rochen, Arowana, Betta, Lebendgebärende, Shrimps, Cichliden/Diskus usw gibt und das ist nur der aquaristische Teil.
      Aber wie gesagt Aquaristik hat in Asien halt einen wesentlichen höheren Stellenwert. :(
    • Aquaristik hat ein Asien keinen höheren Stellenwert, sondern ist ein Status- und auch Machtsymbol. Genauso bei den Amis. Die haben einen einzelnen dovii- oder umbee-Mann in einem nackten oder kitschigen Becken und halten sich dann für groß und toll.
      Wie der Chinese, der einen Benz fährt und daneben den 5000 $ Arowana hält, ebenfalls im nackten Becken. Für die Teire haben beide Nationen wenig(er als wir) übrig, denen geht es nur um das Ego. Quasi der "Schwanzvergleich", abgebildet durch Fische. Wer hat den größeren Arowana, dovii, etc. Ist einfach so!
      Viele Grüße,
      Mr. Dovii
      buchhauser-peter.de

      :mitt:
      Großcichliden









      __________
      Das Geheimnis der Freiheit ist der Mut! - Perikles
    • Mr. Dovii schrieb:

      Aquaristik hat ein Asien keinen höheren Stellenwert, sondern ist ein Status- und auch Machtsymbol. Genauso bei den Amis. Die haben einen einzelnen dovii- oder umbee-Mann in einem nackten oder kitschigen Becken und halten sich dann für groß und toll.
      Wie der Chinese, der einen Benz fährt und daneben den 5000 $ Arowana hält, ebenfalls im nackten Becken. Für die Teire haben beide Nationen wenig(er als wir) übrig, denen geht es nur um das Ego. Quasi der "Schwanzvergleich", abgebildet durch Fische. Wer hat den größeren Arowana, dovii, etc. Ist einfach so!
      sehr schön formuliert
      :top:
      viele Grüße

      Axel

      UBB-Code
    • Hi
      Ich halte nix von solchen Veranstaltungen. Ich kann mich noch an die Diskuschampionate in Deutschland erinnern, da haben sich auch immer die selbsternannten Experten in den Mittelpunkt gedrängt. Und ums Geld ging es ja auch noch.
      Der Spezies Fisch in diesem Fall Diskus hat das nicht gut getan.
      Ich finde die echten Liebhaber unseres Hobbys finden schon Mittel und Wege ihrHobby mit Gleichgesinnten zu teilen.

      Eine Möglichkeit sind Foren oder kleine Treffen
      :Gruß Doldilein :wink:
    • Moin,

      doldi schrieb:

      Ich finde die echten Liebhaber unseres Hobbys finden schon Mittel und Wege ihrHobby mit Gleichgesinnten zu teilen.

      Eine Möglichkeit sind Foren oder kleine Treffen
      Richtig. Den gezeigten Tieren tut es ja auch nicht gerade gut, aus der bekannten Umgebung heraus gefangen zu werden und hektisch durch die Gegend gekarrt zu werden. Und das nur, um wieder mal ein paar Tage verängstigt in einer unbekannten Gegend sich von unbekannten Gesichtern beglotzen zu lassen. Wer sowas toll findet, sollte sich einfach mal in die Lage seiner 'Lieblinge' versetzen.
      Besten Gruß aus Oberhausen
      :top: Walther :top: :ohne: :top:
    • Hi Peter,

      Mr. Dovii schrieb:

      Aquaristik hat ein Asien keinen höheren Stellenwert, sondern ist ein Status- und auch Machtsymbol. Genauso bei den Amis. Die haben einen einzelnen dovii- oder umbee-Mann in einem nackten oder kitschigen Becken und halten sich dann für groß und toll.
      Wie der Chinese, der einen Benz fährt und daneben den 5000 $ Arowana hält, ebenfalls im nackten Becken. Für die Teire haben beide Nationen wenig(er als wir) übrig, denen geht es nur um das Ego. Quasi der "Schwanzvergleich", abgebildet durch Fische. Wer hat den größeren Arowana, dovii, etc. Ist einfach so!
      genau. :thumbsup:
      Und deshalb machen wir unsere Show mit Bildern. The winner is.............ich jedenfalls nicht, zu wenig Farbe. :D

      Walther schrieb:

      Richtig. Den gezeigten Tieren tut es ja auch nicht gerade gut
      genau Walther, darum Fotos. Wir lassen unsere Pfleglinge wo sie sind und nehmen sie trotzdem mit, so per Handy. :D
      Grüsse
      Roland

      DCG 89 2012



      Reden ist Silber und Schweigen ist Gold
    • Das ist aber jetzt ziemlich unfair und zwiespältig. Jeder der Wildfänge erwirbt, Paare formt, nachzüchtet, selektiert und verkauft setzt weit mehr Tiere unter Stress hat wahrscheinlich eine mehrere hundertprozentige Ausfallquote als wenn man einen einzigen Fisch den man wie ein rohes Ei behandelt 1 bis 3 Tage ausstellt.

      Das so eine Show eine gewisse Egozentrik mit sich bringt ist irgendwie verständlich denn es ist immerhin ein Wettbewerb und man gewinnt nun mal lieber als man verliert.
    • Hallo,

      acertom schrieb:

      Das ist aber jetzt ziemlich unfair und zwiespältig. Jeder der Wildfänge erwirbt, Paare formt, nachzüchtet, selektiert und verkauft setzt weit mehr Tiere unter Stress hat wahrscheinlich eine mehrere hundertprozentige Ausfallquote als wenn man einen einzigen Fisch den man wie ein rohes Ei behandelt 1 bis 3 Tage ausstellt.
      Jeder hat im Leben schon mal Äpfel mit Birnen verglichen ...

      acertom schrieb:

      Das so eine Show eine gewisse Egozentrik mit sich bringt ist irgendwie verständlich denn es ist immerhin ein Wettbewerb und man gewinnt nun mal lieber als man verliert.
      Wie Peter schon ausführte: 'Quasi der "Schwanzvergleich", abgebildet durch Fische.'
      Besten Gruß aus Oberhausen
      :top: Walther :top: :ohne: :top:
    • Hallo

      Ich nochmal
      Solche Veranstaltungen dienen nur zur Profitmaximierung bzw. der Egosteigerung. Wer seine Tiere liebt und mit Respekt behandelt, der findet solche „ Events „ eher etwas pervers.

      Sorry für die harte Ausdrucksweise, aber unsere Liebhaberei ist eh schon in den Schlagzeilen, da braucht es nicht noch so einen Stuss .
      :Gruß Doldilein :wink: