Basaltsplitt

    • Nachdem ich mir 8 Jahre lang hellen Quarzsand angesehen habe, wird es mal Zeit für einen Umbau.

      Ich möchte feinen, dunklen Bodengrund nehmen und habe Vorbehalte gegen kunststoffummantelten Quarzkies. Sieht mir rein optisch auch zu künstlich aus. :thumbdown:

      Basaltsplitt gefällt mir sehr gut - von der Farbe und der Oberfläche her. Wie der Name "-splitt" schon sagt, ist das gebrochenes und gesiebtes Material - demzufolge (theoretisch) scharfkantig.... :?:

      Hat das jemand großflächig im Einsatz?

      Wie sieht es da mit den Barteln von Bodenfischen aus? Negative Folgen für Schmerlen und Panzerwelse? ;(

      Oder ist das nur ein theoretisches Problem?

      Bei der Körnung bin ich mir noch nicht sicher, ob ich 1-3 oder 2-5 mm nehmen soll - tendiere eher zu der feineren Körnung.
    • Hallo Dirk

      persönlich hatte ich mal einen schwarzen Sand vom großen Auktionshaus .

      ebay.de/itm/Aquarium-Natur-Kie…m:mNyM9gI5tN78vZnegQBaBHQ

      war aber nur sehr kurz im Becken ,da einfach die Körnung zu Malawis nicht so passte.
      Auch sah das Becken sehr unnatürlich aus, Licht benötigt man auch mehr.

      Aber gut jeder hat seine Vorlieben.

      Der Sand vom Guemmer wäre evtl was für dich ,leider das Preisgefüge jenseits von gut und böse

      garnelen-guemmer.de/Dekoration…ies-schwarz-25-kg::6.html
      Gruß Dieter
    • Hallo Dieter,

      das Material von Guemmer ist das erwähnte kunststoffummantelte. Bekommt man auch günstiger, gefällt mir aber nicht. Sieht zu gleichmäßig aus und glänzt.

      Dein "Sand vom großen Auktionshaus" wäre meine erste Wahl - evtl. etwas feiner.

      Schade, dass du es nicht länger getestet hast.

      Gruß,
      Dirk
    • Gerne.
      Granatsand ist ein sehr gleichförmiges Produkt, da er zum Sandtstrahlen eingesetzt wird. Die helleren Anteile bei mir rühren wohl entweder vom eingebrachten Nährboden oder von Schneckengehäusen.
      Ich hatte mir drei Säcke unterschiedlicher Körnung bestellt. Die feinste angebotene Körnung ist nicht zweckmäßig, weil alles "zustaubt".
      Der ist eine ganze Ecke dunkler als herkömmlicher Aquarienkies/sand.
      Beleuchtet mit 2x39W T5 958.
      Hoffe du kannst was damit anfangen.
      Vielleicht hilft es, erstmal nur ein Muster zu bestellen?
      Bilder
      • _Pitanga II.jpg

        511,32 kB, 4.896×3.672, 21 mal angesehen
      • _Scobin.jpg

        506,05 kB, 4.896×3.672, 23 mal angesehen
      Liebe Grüße
      Phil
    • Danke,

      sehr schöne Tiere hast du da, aber der Sand ist mir zu hell.

      Werde mal warten, ob sich noch jemand zum Basaltsplitt äußert.

      Habe schon überlegt, den gegebenenfalls einige Zeit im Betonmischer laufen zu lassen - in der Hoffnung, dass sich die Kanten etwas abrunden (falls es überhaupt sein muss).

      Gruß,
      Dirk
    • Hi
      Ich hatte vor einigen Jahren groben Basalt Fugensplitt aus dem Baumarkt in zwei Aquarien verwendet.Rasenbildende Echinodorus und Valisnerien sind darin super gewachsen. Nachteil ist, dass der die Steinchen sich verkeilen und man irgendwann nur schwer nachpflanzen kann. Ich hatte immer zusätzlich einen Wülbereich für Corydoras mit Chinchillasand.
      Gruß Christoph
      p.S. Die Kanten waren so weit abgerundet, dass es nie Probleme mit Welsen gab.
    • Hallo Dirk,

      ist Basalstsplitt das feine schwarze Zeug, das wie fein zerkleinerter Schieferbruch ausschaut und in Baumärkten in großen Säcken erhältlich ist?
      Dies ist zumindest nicht für Weichwasserbecken geeignet. Ich führte einen Säuretest durch, nachdem bei mir die Karbonathärte bei CO2-Düngung permanent nach dem Wasserwechsel stieg. ;(
      Grüße Duschl

    • Hallo Duschl,

      jein, gibt es zwar in manchen Baumärkten aber bei uns haben die meisten nur Granitsplit. Der ist normalerweise etwas heller.

      Eigentlich sollte Basalt nicht kalkhaltig sein (Granit aber auch nicht...?).

      Ist vielleicht regional unterschiedlich (der Kalkgehalt).

      Was haben denn deine Bodenfische davon gehalten?

      Gruß,
      Dirk
    • Hatte nur M. ramirezi drinnen und denen schien die Struktur wurscht zu sein. Die heben ja nur zur Larvenpflege Mulden aus. Für Corydoras würde ich was runderes hernehmen. Ja anscheinend gibt es unterschiedliche Basaltsorten im Handel. :hee:
      Grüße Duschl

    • Dirk1 schrieb:

      Danke,

      sehr schöne Tiere hast du da, aber der Sand ist mir zu hell.

      [...]

      Habe schon überlegt, den gegebenenfalls einige Zeit im Betonmischer laufen zu lassen - in der Hoffnung, dass sich die Kanten etwas abrunden (falls es überhaupt sein muss).
      [...]
      Dirk,
      Danke!
      Das habe ich in den 90ern mal in einer Datz gelesen. Funktioniert bestimmt. Ich meine damals es gab noch Quarzkies als Zugabe in den Betonmischer?!

      abL25 schrieb:

      Hi Phil,

      Mir gefällt dein Vorschlag richtig gut! Kannst du noch etwas zur Körnung sagen? Die Farbe deiner Tiere scheint auch top rüber zu kommen.

      Viele Grüße Andi
      Andi,
      2011, 2012 und 2013 habe ich Folgendes gekauft (Ich habe tatsächlich noch die Emails... und konnte sie schnell finden :P :

      Granatsand Strahlmittel 0,45 – 1,25mm 25kg (Mesh 12/20)
      25kg Aquariensand - Granatsand 0,25-0,50mm (Mesh 30/60)
      Granatsand Strahlmittel 0,18 - 0,25mm 25kg (Mesh 120)


      Empfehlen würde ich die mittlere Körnung, abraten von der feinsten!

      Ich hab sie aktuell gemischt.
      Liebe Grüße
      Phil