Chichlasoma spilurum oder nicht?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Chichlasoma spilurum oder nicht?

      Hallo Ihr lieben Fischfreunde, bin der Stefan und neu hier.
      Habe normalerweise nur ein Gesellschaftsbecken 120l mit Guppis, Mollys, versch. Welsen, Kampffisch und Zwergkrallenfröschen. Dazu ein kleines Nanobecken für Quarantäne und Notfälle.
      Neulich kam es zum Notfall.. sozusagen.. Ein Freund mit 360l Barschbecken war gesundheitsbedingt ein halbes Jahr nicht daheim und die Freundin kannte sich nicht gut aus... das komplette Becken ist gekippt und die ganze Population dahingegangen.. da hat sie auch nix mehr angemacht und alles so gelassen wie es war.. :ohh:
      Als er heimkam und es abbauen wollte fand er doch noch einen überlebenden der sich vom Aas irgendwie am Leben gehalten hat.
      Den habe ich jetzt hier zur Pflege bekommen und bräuchte mal die genaue Art da er es nicht wirklich wusste. Ich möchte Ihn behalten, da ich whbin nächster Zukunft ein weiteres 240l Becken anschaffen möchte, mit Chichliden.. so jetzt seid ihr gefragt.. könnt Ihr mir helfen?

      Lieben Gruss
      Bilder
      • IMG-20170926-WA0014.jpg

        134,11 kB, 1.280×720, 7 mal angesehen
      • IMG-20170926-WA0012.jpg

        96,64 kB, 1.280×720, 8 mal angesehen
    • Servus Stefan,

      erstmal herzlich willkommen hier!
      Bei dem Fisch handelt es sich um einen Herotilapia multispinosa - Regenbogencichlide.

      Davon ließe sich schon ein Pärchen - vielleicht auch eine kleine Gruppe - in deinem 240-Liter-Becken pflegen.

      Als Beifische finde ich immer Poecilia gillii ganz schön.

      Viele Grüße
      Chris
    • Hallo Chris,

      vielen Dank für die schnelle Hilfe und Danke für die nette Aufnahme!
      Wie kann ich denn bei Ihm/Ihr das Geschlecht bestimmen? Er hat direkt am Ansatz der Afterflosse so einen kleinen Wulst nach aussen, kennzeichnet das M oder W?
      Danke auch für den Tip mit den Mollys, aber davon hab ich schon genug in dem anderen Becken.
      Hatte eher so an ne Zwergschmetterlingsbarschart gedacht, kannst du dazu raten, oder könnte es da Probleme geben?

      Gruss Stefan
    • Hi

      bassstef schrieb:

      Hallo Chris,


      Hatte eher so an ne Zwergschmetterlingsbarschart gedacht,
      Sowas gibt es nicht. Vermutlich meinst du eine Zwergcichlidenart im Allgemeinen oder eben speziell Microgeophagus ramirezi oder auch Microgeopgagus altispinosus.

      Zwergbuntbarsche kommen aber eher aus Südamerika und sind nicht unbedingt zur Vergesellschaftung mit größeren und rabiateren Mittelamerikanern - dazu zählt auch Herotilapia multispinosa (auch wenn dieser zu den friedlichsten Mittelamerikanern zählt) - geeignet. Da sprechen diverse Faktoren dagegen.
      Grüße aus Berlin

      Marco
    • Servus Stefan,

      sehe das genauso wie Marco - auch wenn H. multispinosa einer der friedlichsten mittelamerikanischen Cichliden ist, so ist er dennoch ein anderes Kaliber im Vergleich zu diversen Zwergbuntbarschen und meiner Meinung nach nicht mit diesen zu vergesellschaften.

      In deinem eher kleineren Becken (240 Liter sind für Mittelamerikaner nicht viel) eben als Artbecken oder mit Lebendgebärenden, in größeren Becken passen beispielsweise Thorichthys meeki, Th. ellioti oder Th. helleri gut dazu, ebenso auch Arten vom Formenkreis um Andinoacara pulcher.

      Was die Geschlechterbestimmung angeht - so vom groben Anblick her könnte das ein Weibchen sein, aber ohne jede Garantie. Wenn du hier mal ein scharfes Detailfoto von dem "Wulst am Ansatz der Afterflosse" (Genitalpapille) reinstellen kannst, ist vielleicht eine konkretere Aussage dazu möglich ;)

      Viele Grüße
      Chris
    • Hallo Leute, danke nochmal für Eure Ratschläge, verlasse mich da schon auf Eure Erfahrung mit den Tierchens :)
      Habe wohl ein grösseres Aq aufgetrieben welches bei mir passen würde. Es ist 120 x 40 und 70 hoch, also ca 340 l denke das sollte besser passen.Es ist eine Sonderanfertigung da ich halt in der Tiefe beschränkt bin.. da geht max 40..
      Habe auch heute beim reinigen und Wasserwechsel unseren Regenbogencichl.mit Fotos geärgert wg. der Geschlechtsbestimmung...
      Hoffe man kann es erkennen?

      Gruss Stefan
      Bilder
      • IMG-20170930-WA0001.jpg

        105,89 kB, 1.280×720, 8 mal angesehen
      • IMG-20170930-WA0004.jpg

        116,47 kB, 1.280×720, 9 mal angesehen
      • IMG-20170930-WA0003.jpg

        116,72 kB, 1.280×720, 12 mal angesehen
    • Servus Stefan,

      meiner Meinung nach ist das ein Weibchen :)
      Aber natürlich dürfen auch die anderen sich an der Geschlechtsbestimmung beteiligen ;)

      Beckengröße klingt gut - täte wohl für zwei bis drei Pärchen passen - dazu würde ich ein paar quirrlige Lebendgebärende (Wildmollys wie Poecilia gillii) setzen.

      Viele Grüße
      Chris