Erstes Zwergbuntbarschbecken

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erstes Zwergbuntbarschbecken

      Hallo,
      Ich bin Felix und komme aus der Nähe von Hamburg.
      Ich bin aus der nanoaquaristik herübergeschwapt und habe mein erstes "großes" Aquarium aufgestellt ;)

      Es ist ein E**** vivaline led 80x35x45cm.
      Beleuchtung ist die LED + eine day**** 80.3
      Ein fl**** 206 filtert das Wasser. Zusätzlich läuft noch ein eingefahrener Rhein Classic 150 mit.
      Außerdem versorgt noch eine tropica Anlage das Aquarium mit co2.

      Momentaner Besatz sind 1.1 apistogramma nijsseni und 7 Moskitobärblinge welche aus einem anderen Becken umziehen mussten.
      Durch die relativ starke Strömung durch die 2 Filter scheind es für die Fische noch nicht so optimal zu sein.

      Ich wollte jetzt Stück für Stück das Wasser mit Osmosewasser wechseln um weicheres Wasser für die barsche zu bekommen.

      Gruß Felix

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von nijsseni ()

    • herzlich willkommen und herzliche gratulation zur vergrösserung, man kann nie genug liter haben ;)

      dein becken sieht m.e. ganz gut aus und ist vernünftig mit technik ausgerüstet. was ich vielleicht noch optimieren würde:

      - eine grosse verzweigte wurzel die bis oben an die wasseroberfläche reicht um unterstände und schatten zu schaffen
      - evtl. valisnerien oder schwimmpflanzen um die beleuchtung zu dämmen

      bei der strömung gehen die meinungen auseinander, ich persönlich bin ein klarer befürworter da sich das becken selber reinigt und die fische aktiver sind.....
      in meinem 80ger pflanzenbecken läuft eine 3000l/h pumpe aus dem salzwasser bereich die einen schönen breiten strahl erzeugt und somit das becken immer schön umwälzt :)

      grüsse aus der schweiz

      toni
      hier könnte ihre werbung stehen
    • Servus und herzlich willkommen hier!

      Das Ganze schaut doch schon mal ganz ordentlich aus - auch was den Besatz angeht :)

      Bzgl. Strömung - manche Fische mögen sie, manche Fische brauchen sie sogar, manche tolerieren sie und manche sind keine großen Strömungsfreunde. Apistogramma gehören zu den letztgenannten - aber letztendlich wirst du eh nur den Außenfilter langfristig betreiben, oder? Bei diesem kann man die Strömung etwas dämpfen, indem man anstatt der normalen Filter-Ausströmöffnung ein Düsenstrahlrohr ("Pipeline") anbringt, das sorgt dann für eine gleichmäßige, mildere Wasserbewegung im ganzen Becken - gibts auch käuflich von Fluval:
      zierfischtreff.de/fluval-10440…-komplettset/p-18252.html

      Tonis Tipp bzgl. der feinverzweigten, bis zur Wasseroberfläche reichenden Wurzel (z.B. Redwood) in Kombination mit Schwimmpflanzen kann ich nur unterstreichen, das würde auch die eher kahle Rückwand etwas füllen :)

      Viele Grüße
      Chris
    • Moinsen Felix,

      guter Start bis jetzt. Meine gutgemeinte Kritik betrifft deine Steine. Nicht das ich sie hässlich finde, nur zu spitz. Bei möglichem Gerangel könnten sich die Fische an den Steinspitzen verletzen. Das solltest du in Betracht ziehen. Wenn du die Steine weiter verwenden möchtest würde ich sie etwas entschärfen (entgraten). Dann bist du die Sorge los. Ansonsten: weitermachen, sieht gut aus.

      Achja: meine obligatoische Empfehlung darf hier natürlich auch nicht fehlen - Schwimmpflanzen sind immer gut (Wurzeltriebe zum abknabbern, Abschattung, guter Filtrierer). So, nun bin ich mal wieder meinen Senf los geworden.
      Gruss, Volkmar
      Alles für's Aquarium !!! Alles für den Fisch !!!
      Möge das Wasser mit Dir sein !!!
      :allgemein:
    • Hallo,
      vielen Dank für eure Kommentare.
      Valisnerien sind in der linken Ecke. Auch werden die anderen Pflanzen natürlich noch höher und verdecken dann die Rückwand bzw verschatten das Becken. Eine Schöne Wurzel wollte ich auch noch einbringen.
      Schwimmpflanzen scheinen nicht sehr beliebt da sie meistens zu einer Plage werden. Bisher konnte ich in keinem Laden welche sehen.
      Danke für den Link zu dem Düsenrohr. Das werde ich mir gleich bestellen.

      Ich habe hier noch Seemandelbaumblätter und SaltyShrimp Black Water Powder. Ist das gut für die Barsch oder sind diese Zusätze quatsch? Seemandelbaumextrakt, Humin+, Tropische Wasseraufbereiter usw liest sich alles so toll...

      Momentane Wasserwerte:

      Ph wert 7,5
      GH 11
      KH 10
      Leitfähigkeit 425

      Gruß Felix
    • nijsseni schrieb:

      Seemandelbaumblätter und SaltyShrimp Black Water Powder
      die blätter sind auf jeden fall sinnvoll, das saltyshrimp kenne ich nicht aber wenn dus schon hast würde ichs auch brauchen. mit der zeit wird dein ph wert wahrscheinlich eh noch ein bisschen sinken d.h. huminsäuren brauchst du nicht unbedingt dazuzugeben.

      wegen schwimmpflanzen: je nach dem wieviel luft du nach oben hast wäre eine wasserhyazinthe evtl. eine überlegung werd, dann hast du was richtig massives im becken, gefällt mir persönlich besser als unzählige kleine pflänzchen... den wasserspiegel könntest du 4-5cm absenken und das becken aussen mit schwarzem isolierband abkleben damit die pflanze nicht an die lampe stösst.
      hier könnte ihre werbung stehen
    • Hallo,
      ich denke das ich bei den Schwimmpflanzen für Limnobium laevigatum oder Salvinia auriculata entscheiden werde.
      Da das Becken geschlossen ist und da nicht sehr viel platz bis zur Lampe ist fallen viele Arten weg.
      Desweiteren befasse ich mich gerade mit Beifischen. Die meisten Salmler wie z.B. Blutsalmler werden zu groß für einen Schwarmfisch für die Beckengröße finde ich.
      Meine Boraras brigittae würden mit 2-3 cm wohl als Lebendfutter enden. Desweiteren sind das keine Südamerikaner.
      Na ja die Qual der Wahl.....gerne lese ich von Vorschlägen welches ein schönder schwarmfisch für das Becken ist.

      Wäre es noch sinnvoll Torfgranuat mit in den Filter zu tun?

      Gruß FElix
    • Servus Felix,

      bei mir haben sich zu Apistogramma schon immer Wildguppys sehr bewährt.

      Salmler sind recht hektische Fresser - während die Salmler schon dick und rund gefressen sind, haben die Apistogramma oftmals kaum etwas erwischt...

      Viele Grüße
      Chris