Wer ist dieser Hemichromis?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Und abgesehen von der Größe (nehmen wir jetzt mal an, ich bekomme ein Becken um die 300 l), ist das realistisch umsetzbar? Friedliche Malawis und den Hemichromis dazu, gleichzeitig eingesetzt, ist das problemlos möglich? Man darf ja auch nicht außer Acht lassen, dass die Malawis noch jung sind und kleiner als der Hemi...

      Um nochmal auf die Größe zurück zu kommen, in der von Daniel verlinkten Diskussion zum einen und in divereser Literatur zum anderen, habe ich gelesen, dass man ab 200 l durchaus Artenbecken mit Malawis machen kann.
      Also z.B., eine eher klein bleibende Malawi-Art und den Hemichromis auf 240 l, ginge das?

      Es tut mir leid, wenn ich so "blöd" frage, aber man kriegt überall so viele und unterschiedliche Informationen, dass ich auch schon reichlich verwirrt bin.

      Ich dank Euch für die Geduld :)

      PS: Ich spiele halt einfach mal diverse Gedankengänge durch - einfach, um Möglichkeiten auszuloten. Ihn abzugeben, wird schwierig, weil ich einerseits keine Ansatzpunkte habe, wie jemand vertrauenswürdigen zu finden, und andererseits der Fisch - angeblich - nicht so gern gesehen ist (aggressiv, vermehrt sich gern und viel). Andererseits, nachdem er jetzt der einzige Bewohner meines Beckens ist, vermehren sich dort schlagartig die Algen. Es sind halt keine anderen Bewohner (mehr) da, die sich darum kümmern. Also so, ist auch kein Dauerzustand. (Von nicht-artgerecht mal abgesehen!)
      Liebe Grüße
      Miriam :love:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Miriiiiiiiam ()

    • Guten Morgen Miriam,

      meine eigenen Erfahrungen mit Malawis sind begrenzt, ich könnte da nur weitergeben, was man mir selbst gerade erst geraten hat (siehe verlinktes Thema). Wenn du aber Malawis und den Hemichromis zusammensetzt, sprechen wir schon nicht mehr von einem Artaquarium ;) Bundbarsche können je nach Art sehr zickig sein, und gerade den meisten Hemichromis-Arten, sowie vielen Arten der Grabenseen, sagt man ein besonders aggressives Verhalten nach.

      Grundsätzlich kann man immer festhalten, je größer desto besser. Wodurch wird die Größe deines Beckens denn limitiert? Platz zum aufstellen, Deckenlast, Anschaffungspreis?

      Ich habe für mein 540l Becken glaube ich nicht mehr als 250 oder 300€ bezahlt. Neu, ohne Fische. Nun ist es zwar kein Markenbecken und ich habe einiges selbst gemacht, aber damit liege ich in etwa in der Preisregion wo das 240er von E***m bei deinem Händler liegt.
      Gruß Daniel

      :bild:
    • Guten Morgen.

      Naja, einerseits der Preis, andererseits auch die Größe. Da, wo aktuell das Aquarium steht, passt kein größeres hin. Da, wo man noch Platz finden würde, geht nicht viel mehr als 120 oder 150 cm Breite.

      Dieses Komplettset beinhaltet eben auch Filter und Beleuchtung, den 2. Filter, der ja laut Verkäufer notwendig ist, hätten wir durch das aktuelle Aquarium. Die Berechnung mit 500 € hätte Sand und Steine beinhaltet, sowie Fische.

      Ich habe halt auch Bedenken, dass ich eine riesige Investition tätige, ein Malawibecken aufstelle, ihn dort mit den anderen Fischen einsetze und er macht sie mir alle platt. Weil er eben aggressiv ist, und weil die noch recht klein sein werden.

      Letztlich stellt sich ja die Frage, macht es Sinn, den Wunsch nach einem Malawibecken auf diese Art und Weise zu realisieren? Mit Hemichromis? Tue ich ihm, mir und den anderen Fischen etwas gutes? Oder gebe ich ihn lieber ab, in der Hoffnung, dass ihn jemand nimmt, der nicht nur 300, sondern 500 oder 1000 l hat, wo er entspannt "mitschwimmen" kann... Und lege mir unabhängig davon in naher Zukunft ein Malawibecken zu. Wenn ich mir meine Katzen anschaue, die sind jetzt auch nicht gerade die besten Freunde, aber sie haben genug Platz, um sich aus dem Weg zu gehen.

      LG Miriam
      Liebe Grüße
      Miriam :love:
    • Ein Becken bekommt man in aller Regel am günstigsten gebraucht oder direkt vom Aquarienbauer:

      1. Becken mit 375l (150*50*50) bekommt man in der Regel für unter 200€ neu vom Aquarienbauer, gebraucht ist eine Frage deines Verhandlungsgeschicks und des Zustands des Beckens.
      2. Beim Filter kommts darauf an was du haben willst. Außenfilter von E***M und Co sind vergleichsweise teuer, einn eingebauter Mehrkammerfilter oder HMF kann man für relativ wenig Geld realisieren. Einen MKF baut dir der Aquarienbauer auf Wunsch auch direkt mit ein. Für was mans ich entscheidet ist eine GLaubensfrage, dazu gibts hier im Forum ellenlange Diskussionen zu den Vor- und Nachteilen der unterschiedlichen Filterarten.
      3. Sand bekommt man für wenige Euros in jedem Baumarkt, ich selbst habe sowohl einfachen Mauersand als auch Spielsand in meinen Becken (zwischen 2,50 und 4€ für 25kg).
      4. Gestein für die Malawis gibt es direkt im Steinbruch oder in diversen Gartenbaucentern für kleines Geld. Habe zuletzt für 120kg Gestein ~20€ bezahlt.
      5. Beleuchtung ist wieder so eine Glaubensfrage, ob man zu teuren Fertiglösungen greift oder selber bastelt. Dazu findet man hier im Forum auch so einiges.
      6. Da du Katzen hast benötigst du vermutlich dringend eine Abdeckung, dafür nutze ich immer E-Schienen (kunststoff) aus dem Baumarkt (2€/Stk.) und Abdeckplatten aus Echtglas oder Plexiglas. (Falls die Katzen draufspringen bermutlich besser das stabilere Echtglas ;) )
      7. Unterbau kann z.B. relativ günstig aus Ytong gebaut werden, manchmal kann man auch günstig was bei Ebay schießen.

      Das ist alles mehr Planungsaufwand, aber man kommt am Ende normalerweise sehr viel günstiger weg als mit einer Fertiglösung. Man muss eben wissen, was man will :rolleyes:
      Gruß Daniel

      :bild:
    • Hallo miteinander,

      nachdem ich Eure sämtlichen Antworten immer wieder gelesen und alles mehrfach überdacht habe, bin ich zu dem Schluss gekommen, dass es am sinnvollsten ist, den Hemichromis abzugeben. Selbst wenn ich mir ein Malawibecken zulegen sollte, glaube ich, dass es sinnvoller ist, das unabhängig von diesem Fisch zu tun.

      Für ihn ist es sicherlich das beste, unter Artgenossen zu schwimmen. Und für mich und zukünftige Fische, dass ich so etwas ganz ruhig, entspannt und von langer Hand plane. Jetzt das Knall auf Fall runter zu reißen, macht keinen Sinn.

      Ich versuche jetzt, ein geeignetes Zuhause zu finden. Wer da Tipps hat, gerne her damit. Die DCG konnte mir nicht weiterhelfen. Auf ebay-Kleinanzeigen bisher auch nichts (oder suche ich falsch?). Ich werde hier im Forum auf jeden Fall ein Inserat starten. Einen Verein bei mir in der Nähe habe ich mal per Mail kontaktiert.

      Ansonsten danke ich Euch für die super Unterstützung und hoffe, dass wir wieder voneinander lesen, wenn ich EIGENE Cichliden habe. Zumindest weiß ich jetzt viel mehr, was Anschaffung, Ausstattung, Größe etc. betrifft.

      Liebe Grüße
      Miriam
      Liebe Grüße
      Miriam :love: