Staubteile und Kahmhaut

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Staubteile und Kahmhaut

      Hallo Leute,

      folgendes Problem: ich habe ja ein Modul von BtN verbaut und habe jetzt die Befürchtung, dass sich an den Sägestellen Staub löst. Ich habe nicht vollflächig mit Aquariensilikon verklebt, sondern eben nur so viel wie nötig.

      Woher könnte sonst dieser Dreck herkommen? Von der Wohnungsluft mit Sicherheit nicht. Das sieht auch aus wie eine leichte Kahmhaut.

      Das Modul hat lediglich ein ca 1 cm großes Loch, wodurch das Wasser ab- und zulaufen kann. Richtig umgewälzt wird es dahinter wohl eher nicht. Ist das von Nachteil?
      Bilder
      • 20170622_172321-2016x1512.jpg

        706,33 kB, 2.016×1.512, 25 mal angesehen
      • 20170622_172319-2016x1512.jpg

        596,92 kB, 2.016×1.512, 22 mal angesehen
      • 20170622_211200-1512x2016.jpg

        579,49 kB, 1.512×2.016, 22 mal angesehen
      Schöne Grüße, Stefan

      :mala:
    • Moin,

      Kahmhaut ist in der Regel ein aus Mikroorganismen auf der Wasseroberfläche.
      Ich habe das im Moment in leichter Form auch, wobei ich davon ausgehe, dass die bei mir von dem vielen Holz kommt, dass ich eingebracht habe.

      Ich ziehe die Kahmhaut mit einem Stück Zeitung ab, dass ich auf die Wasseroberfläche aufbringe. Dort haftet die Kahmhaut an und kann mit dem Papier abgenommen werden.
      Flankierend sollten ordentliche Wasserwechsel vorgenommen werden, um mögliche Nährstoffüberflüsse aus dem Becken zu nehmen.

      A und O ist in der Zeit des Befalls natürlich die Wasserbewegung

      Ein Oberflächenabzug (Skimmer) würde der Kahmhaut innerhalb von einer halben Stunden den Garaus machen.
      viele Grüße

      Axel

      UBB-Code
    • Axel schrieb:

      Moin,

      Kahmhaut ist in der Regel ein aus Mikroorganismen auf der Wasseroberfläche.
      Ich habe das im Moment in leichter Form auch, wobei ich davon ausgehe, dass die bei mir von dem vielen Holz kommt, dass ich eingebracht habe.

      Ich ziehe die Kahmhaut mit einem Stück Zeitung ab, dass ich auf die Wasseroberfläche aufbringe. Dort haftet die Kahmhaut an und kann mit dem Papier abgenommen werden.
      Flankierend sollten ordentliche Wasserwechsel vorgenommen werden, um mögliche Nährstoffüberflüsse aus dem Becken zu nehmen.

      A und O ist in der Zeit des Befalls natürlich die Wasserbewegung

      Ein Oberflächenabzug (Skimmer) würde der Kahmhaut innerhalb von einer halben Stunden den Garaus machen.
      Danke Axel,

      ich habe zwei Außenfilter JBL Christalprofi e901 und eine Strömungspumpe Sicce Voyager 2, die 3000 l/h macht. Wasserbewegung hab ich wie ich meine ausreichend. Fütterung ist sparsam mit einem Fastentag pro Woche.

      Ich habe gesehen, solche Skimmer gibt es ja für kleines Geld, müsste ich bei zwei Filtern auch zwangsläufig zwei Skimmer verbauen?
      Schöne Grüße, Stefan

      :mala:
    • Danke für die Antwort. Temporär heißt, es müsste sich etwas ändern im Biotop... Ich habe keine Pflanzen, kann also nur noch an der Menge der Fütterung und natürlich großzügigen WW manipulieren.

      Ich glaube, da der Skimmer jetzt nicht unbedingt die Welt kostet, werde ich eine einbauen... Bin gespannt.
      Schöne Grüße, Stefan

      :mala:
    • Hallo Stefan,

      eine Kahmhaut kommt z.B. auch Zustande, wenn sich etwa durch einen temporären Eisenüberschuss Bakterien auf der Wasseroberfläche bilden. Das ist dann tatsächlich nach kurzer Zeit wieder weg. Hängt von der Kahmhaut ab, die du da hast.

      Wenn du dauerhaft mechanisch gegen eine Kahmhaut angehen möchtest, würde ich anstatt einen zusätzlichen Skimmer einzusätzen, eher darüber nachdenken einen der beiden Außenfilter mit einem Oberflächenabsauger auszustatten. Dann zieht sich der Filter das Wasser nicht mehr wie sonst üblich knapp über dem Bodengrund, sondern von der Oberfläche, und zieht dabei die Kahmhaut mit ein. Nichts anderes tut ein Skimmer, und du sparrst dir ein weiteres Gerät bzw die drölfzichste Pumpe in deinem Becken.

      Solche Oberflächenabsauger gibt es fertig zur Montage an Außenfiltern, z.B. von E***M, kann man sich aber auch relativ leicht selbst bauen. Ist am Ende nichts anderes als der Überlaufschacht eines Filterbeckens :)

      /edit: Mit Bezug zum nachfolgenden Kommentar von Axel: Wenn ich Skimmer schreibe, meine ich ein eigenes Gerät. Daher meine Differenzierung gegenüber einer Oberflächensaugrohrs für den Außenfilter.
      Gruß Daniel

      :bild:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MrR ()

    • devito666 schrieb:

      Temporär heißt, es müsste sich etwas ändern im Biotop... Ich habe keine Pflanzen, kann also nur noch an der Menge der Fütterung und natürlich großzügigen WW manipulieren.

      Ich glaube, da der Skimmer jetzt nicht unbedingt die Welt kostet, werde ich eine einbauen... Bin gespannt.
      Hallo Stefan,

      mit temporär meine ich, dass diese Erscheinung wahrscheinlich vorübergehend ist.
      Ändern tust Du schon etwas, wenn Du die Haut mit Haushaltsrolle oder Zeitungspapier abziehst und zusätzlich den großen WW machst.
      An der Fütterung würde ich nur etwas ändern, wenn Du sehr fettreiches Futter nutzt.

      Zur Klärung: für mich sind Skimmer und Oberflächenabsauger erst einmal das Gleiche.
      Der kleine autark arbeitende von Eheim hat den Vorteil, dass man ihn reinsetzt bis die Haut weg ist und dann wieder in die Schublade packt
      viele Grüße

      Axel

      UBB-Code
    • Danke. Soweit alles klar, mir ist schon was temporär bedeutet... ich meine, damit sich etwas ändert, muss ja etwas unternommen werden. Die Fütterung hab ich ja schon eingestellt, da werde ich nichts mehr ändern.
      Da die Kahmhaut jetzt halt schon länger anhält, werd ich versuchen über eine Absaugung der Sache Herr zu werden. Küchenpapier und WW haben nicht den großen Erfolg gezeigt.

      Mal sehen, was der freundliche Aquaristikhändler für mich bereit hält...
      Schöne Grüße, Stefan

      :mala:
    • Stefan,

      ich habe mir die Bilder noch mal angeschaut.
      Ich finde jetzt nicht, dass es sich um dramtische Zustände handelt.
      Die Kahmhaut ist ja erstmal nicht schädlich. Problem ist allein, dass der Gasaustausch zwischen Wasser und Luft eingeschränkt und im Extrem unterbunden wird.
      Das ist bei Dir ja eindeutig nicht der Fall.
      Daher solltest Du die Fische weiterfüttern.
      Und laß Dir keine Chemie andrehen
      viele Grüße

      Axel

      UBB-Code
    • Fische werden bei mir weiterhin täglich einmal gefüttert, mit einem Fastentag pro Woche. Ich hatte nicht vor, da was zu ändern. Mich stört der Dreck auf dem Wasser. Und Chemie kommt sowieso nicht zum Einsatz!

      Danke noch mal!
      Schöne Grüße, Stefan

      :mala:
    • Axel schrieb:

      ........
      Zur Klärung: für mich sind Skimmer und Oberflächenabsauger erst einmal das Gleiche.
      Der kleine autark arbeitende von Eheim hat den Vorteil, dass man ihn reinsetzt bis die Haut weg ist und dann wieder in die Schublade packt
      Also ich hab mir nun den kleinen e***im skim gekauft und angeschlossenen. Schon nach ca 15 Minuten ist wirklich einiges von dem Staub und der "Haut" verschwunden. Ich lasse das Teil jetzt für ein paar Tage zweimal täglich zur "Unzeit" für 30 Minuten laufen. Wenn die Oberfläche sauber ist werd ich den skimmer wieder wegpacken...
      Schöne Grüße, Stefan

      :mala:
    • Moin Stefan,

      ich habe auch Kahmhaut, die von der Strömung aber auf einem Drittel der Oberfläche zusammengeschoben ist. Ich werde derzeit nichts tun.

      Aber ich wäre Dir dankbar, wenn Du Deine Efahrungen mit dem Skimmer ein wenig fortsetzen würdest.
      viele Grüße

      Axel

      UBB-Code
    • Axel schrieb:

      Moin Stefan,

      ich habe auch Kahmhaut, die von der Strömung aber auf einem Drittel der Oberfläche zusammengeschoben ist. Ich werde derzeit nichts tun.

      Aber ich wäre Dir dankbar, wenn Du Deine Efahrungen mit dem Skimmer ein wenig fortsetzen würdest.
      Hi Axel,

      klar doch, werd ich machen. Ich habe heute morgen gesehen, dass erneut Staubteile auf der Wasseroberfläche schwimmen. Also hab ich den Skimmer angeschalten und lasse ihn jetzt mal durchgehend laufen. Lediglich bei der Fütterung muss ich aufpassen, dass die Flocken nicht eingesandt werden.

      Der Skimmer ist ja für Becken bis zu 350 Liter ausgelegt. Was ich jetzt schon sagen kann ist, dass seine Leistung in Abhängigkeit von Beckengröße und Wasserbewegung steht. Ich habe bei mir links und rechts je eine en Außenfilter plus eine Strömungspumpe, die in die vordere Mitte gerichtet ist, verbaut. Da ist schon ordentlich Bewegung im Wasser, aber halt ungleich in eine Richtung.

      Dennoch ist schon nach wenigen Minuten die eine Hälfte der Wasseroberfläche sauber! Ich habe jetzt den linken Außenfilter sowie die Strömungspumpe ausgeschaltet. Es ist zu wie erwartet zu sehen, das der Dreck Richtung Skimmer strömt und in vielleicht einer Stunde ist wohl alles weg.

      In meinem Becken werde ich wohl trotzdem die Quelle des Übels finden müssen, denn da kommt wohl immer wieder Staub hinzu. Ich glaube, dass es am BTN Modul liegt, dass wohl an den zugänglichen Nahtstellen von den Fischen und/oder den synodontis lucipinis angenagt werden...
      Schöne Grüße, Stefan

      :mala:
    • Korrekt! Aber wenn nach Abschalten neuer Dreck kommt ist das Problem ein anderes und nicht die Kahmhaut. So bei mir.

      Aber ich kann sagen, das der von mir verwendete Skimmer top funktioniert in einem Becken entsprechender Größe.
      Schöne Grüße, Stefan

      :mala:
    • Hallo,

      ich hatte in der Vergangenheit die Kahmhaut bzw. so etwas wie auf Stefans Bildern hauptsächlich auf offenen Becken. Mit Abdeckscheiben oder Kunststoffabdeckung trat das Problem kaum auf.

      Beim aktuellen, offenen Becken ist die Kahmhaut nach knapp einem Jahr verschwunden und bis heute (3 Jahre) nicht wiedergekommen. Hatte nichts gemacht - nur gewartet. Sah bei mir genau so aus wie auf den Fotos - auch die Strömung / Oberflächenbewegung.
    • Dirk1 schrieb:

      Hallo,

      ich hatte in der Vergangenheit die Kahmhaut bzw. so etwas wie auf Stefans Bildern hauptsächlich auf offenen Becken. Mit Abdeckscheiben oder Kunststoffabdeckung trat das Problem kaum auf.

      Beim aktuellen, offenen Becken ist die Kahmhaut nach knapp einem Jahr verschwunden und bis heute (3 Jahre) nicht wiedergekommen. Hatte nichts gemacht - nur gewartet. Sah bei mir genau so aus wie auf den Fotos - auch die Strömung / Oberflächenbewegung.
      Hallo,

      ich habe ein Juwel Rio 300 und das hat eine Abdeckung. Leider weiß ich noch nicht genau, woher die Staubteilchen kommen. Sie sehen auch ehrlich gesagt größer aus als Staub.

      Ich bin noch auf der Suche...
      Schöne Grüße, Stefan

      :mala:
    • Guten Tag,

      also mit dem Skimmer hab ich die Kahmhaut und den Dreck zunächst beseitigen können. Alles sauber, zumindest zu 99 %.

      Ich stelle aber fest, dass das Wasser hinter dem modul durch fehlende Wasserbewegung (vermutlich) an der Oberfläche Schmutz aufweist, evtl sogar eine Kahmhaut. Wie kann ich hinter dem Modul für entsprechenden Austausch und Bewegung sorgen? Das Modul hat unten lediglich ein Loch von ca 1-2 cm... Vermutlich kommt von dort auch der Dreck im übrigen Becken.
      Bilder
      • 20170622_211200-1512x2016.jpg

        579,49 kB, 1.512×2.016, 10 mal angesehen
      Schöne Grüße, Stefan

      :mala:
    • Hallo mal wieder,

      in der Zwischenzeit habe ich das Modul ausgebaut. Geändert hat sich leider nichts. Es kommen immer noch diese Staub- oder was auch immer für Teilchen zwischen den Zeiten in denen der Skimmer läuft. Ich frage mich, was das für ein Dreck ist?! Die Filter hatte ich auch schon mal geöffnet und untersucht.

      Was meint ihr?
      Schöne Grüße, Stefan

      :mala: