Besatzideen Stromungsbecken

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Guten Morgen,

      funktioniert bestimmt auch. Aber ist das Material geeignet um dauerhaft unter Wasser eingesetzt zu werden, ohne das größere Mengen irgendwelcher Zusätze an das Wasser abgegeben werden?
      Gruß Daniel

      :bild:
    • Moinsen,

      noch besser: StyroDUR. Ist wasserdicht, saugt sich also nicht voll. Falls die Fische buddeln hast du auch keine "Kügelchen" im AQ rumfliegen.
      Gruss, Volkmar
      Alles für's Aquarium !!! Alles für den Fisch !!!
      Möge das Wasser mit Dir sein !!!
      :allgemein:
    • styropor steigt und man kann es einfach abfischen. es gibt effektiv viele gute varianten. der preis beim styropor ist auch lächerlich tief. den nutzt man als unterlage für das möbel, als unterlage für das becken und als unterlage für die steine. man kann es auch als isolation für die becken (wärme) nutzen und sogar als rückwand im becken. (do it yourself rückwände) man muss nicht alles im tierhandel kaufen. ;)
      Gruss Chris

      Ex. 25 Liter Garnelenbecken
      Ex. 60 Liter Gesellschaftsbecken
      Ex. 300 Liter Westafrika Becken

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rubens ()

    • Hallo,
      MrR, keine Ahnung ob das Gummi Schadstoffe, abgibt, aber bei Styropor/Styrodur stellte ich mir die gleiche Frage. Da ihr aber damit gute Erfahrungen gemacht habt werde ich wohl Styrodur nehmen. Vielleicht sollte da noch Plexiglas drauf, ich hab nämlich wirklich ganz große Steine gefunden!
      VG Ralph
    • Hallo Axel,
      der Schrank ist fast fertig, aber das Becken kommt bestenfalls erst nächste Woche an.
      Daher habe ich bisher nicht viel zu zeigen, es sei denn ihr wollt Steine sehen.
      Da ich zwischendurch auch noch in Urlaub fahren muss wird sich das alles etwas in die Länge ziehen, Fische gibt's dann erst im September.
      VG Ralph
    • Moinsen Ralph,

      na, wenn der Urlaub denn sein muß....aber zum Styrodur kann ich dir sagen das dieses sehr fest und belastbar ist. Die gesamte "Innenfüllung" meines Holz-Aquariums besteht aus vier cm Styro. Nur die Innen,- und Außenseite ist jeweils mit 0.3 mm MDF-Platten abgedeckt. Das Styro steckt sozusagen in einer Holzrahmen-Konstruktion, also in den "Fächern". Selbst Steine mit 30 kg Gewicht würden einer Bodenauflage mit 3cm Styro nix anhaben, es sei denn sie wären seeehhr spitz. Da brauchste nix anderes. Kann ich auch bestätigen.
      Sogar mit Gewähr.... :)
      Gruss, Volkmar
      Alles für's Aquarium !!! Alles für den Fisch !!!
      Möge das Wasser mit Dir sein !!!
      :allgemein:
    • Moinsen Ralph,

      nimmste 2-3cm dickes Styrodur als Unterlage. Wird max. 0.5-1cm durch das Gewicht der Steine eingedrückt. Mehr wird auf keine Fall sein.
      Mach' mal Selbstversuch und stell dich mal auf ein Stück Styro. Ich wiege 120 kg, und da blieben nur Abdrücke von eben dieser Tiefe zurück. Natürlich ist durch Schuhgröße 48 die Auflagefläche auch größer wie bei den Steinen. Aber nur mal so als Anhaltspunkt. So: No Panic! Try it!

      Sehen übrigens gut aus, die Stones. Was sind das für welche? Bin ja selber am suchen wegen Einrichtung eines Victoria-AQs. Hast du dir die selber irgendwo ausgebuddelt, oder wo hast du die her?
      Gruss, Volkmar
      Alles für's Aquarium !!! Alles für den Fisch !!!
      Möge das Wasser mit Dir sein !!!
      :allgemein:
    • Hallo Voha,
      die Steine sind vom nächstgelegenen Fluss. (Aveyron). Sind verschiedene Gesteine, Granit, Schiefer, normalerweise nix kalkhaltiges.

      Jetzt geht der Ärger los: die obere Platte vom Schrank ist nicht gerade. Es ist als würde sie in der Mitte Durchhängen, zwischen den Seiten und der Mitte sind 3 mm Unterschied. Das kommt wohl davon das die senkrechten Platten nicht hundertprozentig rechteckig sind. Dabei habe ich die im Baumarkt schneiden lassen.
      Könnte man den Unterschied mit Styropor ausgleichen? Sonst kann ich den Schrank wohl abfackeln, ist alles geklebt und geht bestimmt nicht mehr auseinander.
      VG Ralph
    • Guten Morgen,

      BAMF schrieb:

      Könnte man den Unterschied mit Styropor ausgleichen?
      3mm sind jetzt auch nicht so wenig, keine Ahnung ob das Styropor das ohne Weiteres schluckt. Aber das Becken braucht doch eigentlich auch keine vollflächige Auflage? Schlimmer wäre es, wenn die Platte in der Mitte höher läge, Stichwort Wippe.
      Gruß Daniel

      :bild:
    • Guten morgen

      Wenn die Lücke in der Mitte ist sollte es mit einer langen Wasserwege bzw mit einem langen Federmesser, Füllspachtel und 100er Sandpapier recht einfach auszubessern zu sein.
      Wenn es außen ist die Mitte runter schleifenund dann gerade ziehen.

      Eine andere Idee wäre die zumindest theoretisch funktionieren würde, die obere Platte mit Sperrholz einschalen und dann mit Epoxidharz ausgleichen. Wenn man es flüssig genug macht sollte es sich selber ins Wasser legen.

      Für den Boden könnte man aus dem Baugewerbe und der Fotografie diese Lichtdiffusergitter nehmen aus denen man auch super einfach selber Filterkörbe und Trenngitter mit Seitenschneider und Kabelbindern bauen kann.