Empfehlungen für LED-Leuchtbalken (100 x 40 x 50 cm Becken)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo ihr

      Dank des Feiertags habe ich endlich mal ein Wochenende und dann auch noch ein langes :freufreu:

      VoHa123 schrieb:


      also, LED Arrays würde ich auch bevorzugen. Muß aber dann eine Menge selber gebastelt werden, soweit ich weiß (löten, eventuell Gehäuse selbermachen, etc.).
      Da muss ich Volkmar Recht geben.
      Das Löten ist nicht das Problem, da man meistens einen Elektriker, Modellbauer, ... im Bekanntenkreis hat.
      Beim Gehäuse sieht die Sache schon wieder anders aus.
      Wenn es nicht "schön" werden muss, reicht gekantetes Alu-Blech.
      Soll es ansehnlich werden, sollte schon handwerkliches Geschick vorhanden sein.

      VoHa123 schrieb:



      Zur Aufhängung bei fertigen Strahlern würde sich einfach ein Kantholz eignen das man optisch noch ein wenig bearbeiten kann. Die Strahler haben ja Bügel, zwecks Befestigung. Da läßt sich dann auch die Kabelage ganz gut verstecken.
      Ich persönlich habe fertige Strahler noch nie ausprobiert.
      In den letzten Jahren haben einige Arbeitskollegen Strahler für diverse Anwendungen (Garten, Garage, Hausbau, ...) gekauft.
      Des öfteren bekam ich dann solch einen Strahler zur Reparatur. Es war immer der LED-array, nie die Elektronik.
      Die NT waren immer aussen angebracht und gut gekühlt, der Array ist abgeschlossen und dadurch nicht optimal gekühlt.
      Es gibt auch Strahler bei denen viele einzelne Hochleistungs-LED verbaut sind. Konnte noch nichts von Ausfällen hören. Kosten aber dafür auch um einiges mehr, als solche mit LED-Array.

      Ich habe bei meinen Becken eine "Faustregel".
      Pro 100L 10W.
      Da ich keine lichthungrigen Pflanzen habe, mein Westafrikaner es nicht zu hell mögen und ich auch kein Profifotograf bin, reicht es komplett aus.

      Nun einige Fotos von drei verschiedenen Kombinationen.

      2 x 5W


      2 x 10W


      3 x 10W



      Fotos von den beleuchteten Becken kann ich leider erst am Abend bringen, da ich am Tag zu viele Spiegelungen im Glas habe und das Sonnenlicht die Ausleuchtung sehr verfälscht.


      An Material verarbeite ich 2mm Alu-Blech. Bei den dreistrahligen als Versteifung noch zusätzlich einen 15x15mm Alu-Winkel.
      Als Kühlkörper verbaue ich alte CPU-Kühlkörper. Ich denke es müsste aber auch das Alu-Blech als Kühlkörper reichen. Wichtig ist nur, dass der LED-array mit Wärmeleitpaste (z.B. Link) montiert wird. Wärmeleitkleber ist nicht sehr optimal, da wenn mal wirklich ein Array zu tauschen ist, bekommt man ihn nur mehr schwer ab.


      Als Nachsatz möchte ich aber noch erwähnen, dass wenn man eine funktionierende und zufriedenstellende Beleuchtung hat, sich der Umbau auf LED aus finanziellen Gründen meist nicht auszahlt.
      Grüsse aus Österreich
      Joachim
    • Moinsen Joachim,

      schlicht, aber sicherlich funktionell. Mich würden mal die Temperaturen interessieren die du so an den Blechen hast. Über handwarm, also in Richtung unangenehm, oder eher noch anfassbar?

      Welche Variante hängt über was für einem AQ (Größe).
      Gruss, Volkmar
      Alles für's Aquarium !!! Alles für den Fisch !!!
      Möge das Wasser mit Dir sein !!!
      :allgemein:
    • Hallo,

      wie schon geschrieben, es gibt mittlerweile LEDs die keine Kühlung mehr benötigen und locker dopelt bis eher dreimal so hell wie Leuchtstoffröhren sind, COB module (chip on board , das meint wohl array) die keine 8€ kosten und mit 7,7W 1430 Lumen rausbrettern( 185lm/W), die selbe bei 34,2W stolze 4986lm (immernoch 146lm/W, hier benötigt dann die Kühlung auch besonderes Augenmerk), dadurch das die Kühlung sonst nicht mehr so ein Problem ist sind die LED-Röhren zum tausch für Leuchtstoffröhren auch besser geworden, so kostet z.B der T8 Ersatz für 150cm Rören von Philips um 20€, leistet 3700lm bei 25W, also 148lm/W die anders als bei der normalen Röhre nicht ringsum sondern zielgerichtet ins Aquarium abstrahlen, es kommen bei weniger als der Hälfte Stromverbrauch das dreifache an Licht ins Aquarium oder meine Werkstatt, was sich bei 12 Röhren praktisch sofort rentiert auch wenn man dazu die bisherigen Röhren rauswirft....

      Es hat sich in den letzten Jahren sehr viel getan und man muß nicht mal mehr selbst löten.

      Gruß, helmut

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von moskal () aus folgendem Grund: wirrer Satzbau

    • @Volkmar

      Direkt am Kühlkörper 60°C und am Alu-Blech darüber 35°C.

      @Helmut
      COB´s sind array.

      Ich persönlich habe noch von keinen Array´s gehört welche keine zusätzliche Kühlung brauchen.
      Hast du schon welche ausprobiert und eventuell einen Link?

      Selbst unter Laborbedingungen bekommt man bei weissen LED keinen höheren Wirkungsgrad als 65% Lichtausbeute.
      Je dünner die Schicht in der Diode ("grün") --> kälter und höher die Effizienz. Je dicker die Schicht ("gelb") --> heisser und sinkende Effizienz.
      Der Rest wird in Wärme umgewandelt. Diese Wärme über weniger als 10cm2 an die Umgebungsluft abzugeben ist fast unmöglich.
      Grüsse aus Österreich
      Joachim
    • Hallo Joachim,

      arrays ohne Kühlkörper kenne ich auch nicht, dazu sind die einzelnen Energiequellen zu dicht gepackt. Aber Streifen die ich schon ausprobiert habe gibt es: klick da ist nicht mal der Streifen aus Alu und wird grad mal fußbodenheizungswarm. Ich schätze, da sind die klack
      verbaut. Ich komme da auf 210lm/W und sie sind billig. Deshalb ist es mittlerweile möglich die einzelnen Eremiter minimal zu bestromen um maximale Effizienz zu erreichen und dabei wirtschaftlich zu sein. Nebenbei erzeugen durch die geringe Bestromung die einzelnen Eremiter so wenig Wärme per Fläche, daß sie bei ausreichendem Abstand voneneinander nicht extra gekühlt werden müssen. Das ist bei dicht bepackten COBs natürlich anders.

      aber schau mal, was auch funktioniert:
      klick
      keine Kühlung, 8W und 130lm/W. Einfach so zum in die Fassungschrauben und sie sind viel heller als jede t5.


      Gruß, helmut
    • Hallo Helmut

      LED mit einer E27 Fassung kommen eigentlich nicht in Frage.
      Jedoch wäre die Bauform der LED-Stäbchen ganz interessant.

      Mit LED-Streifen habe ich auch schon viel experimentiert und bei zwei Becken in Betrieb.

      Die Abwärme verteilt sich positiv auf eine grosse Fläche.
      Mir ist aber aufgefallen, dass die objektive Lichtintensität bei etwa gleicher Wattzahl und Lum/W nicht so intensiv ist, als mit Array.
      Ab 40cm Beckenhöhe wird es dann doch schon sehr schummrig. Oder man pflastert die Beckenoberfläche mit LED-Streifen voll.

      Ach ja da war noch was :D
      Wir sprechen hier von Emittern (bipolare Transistoren) und nicht von Eremiter (Einsiedler).


      Anbei noch zwei Fotos von den Becken

      2 x 10W


      3 x 10W
      Grüsse aus Österreich
      Joachim
    • Hallo Joachim,

      die verlinkten sind nicht mit den LED Streifen vergangener Tage zu vergleichen, sie sind für Hallenbeleuchtungen und ähnlichem konzipiert (also keine Sorge, Licht kommt unten an) lassen sich nicht kürzen und sind linearmodule, keine Klebestreifen. Noch dazu fand der große Effizienzsprung bei den Einsiedlern erst letztes Jahr statt. Bei Becken ab 60cm würde ich allerdings auch COBs bevorzugen, die z.B. klick
      in Kombination mit dem klack und dem klock
      Welche verwendest du?


      Mit den Retrofit E27 wollte ich nur aufzeigen wie billig wie hell geworden ist.

      Gruß, helmut
    • Hallo Helmut

      Na ja ..., € 8,- für einen 16W Spot + das passende NT + Versand, ..., da kannst du dir ja schon fast eine fertige Lampe kaufen.

      Bei Bedarf durchsuche ich immer das Net, aber genau solche Systeme verwende ich ... Link
      Muss aber zugeben, das € 4,54 schon sehr günstig ist.
      Ich kaufe Array und NT meistens im 10er Pack. Da bin ich dann meist bei ca. € 6,-
      Als Kühlkörper verwende ich CPU Kühlkörper, z.B. Link.
      Ich hatte mal das Glück und bekam einen Kübel voll gebrauchter Kühlkörper geschenkt.
      Grüsse aus Österreich
      Joachim
    • Hallo Joachim,

      wir vergleichen glaube ich Äpfel mit Birnen.

      16W von meinem Chip machen 2745 Lumen (die Firma misst das) und kosten wie vorgeschlagen 35,80€, das macht 77 Lumen pro Euro.
      16W von deinen machen 1600 Lumen (oder auch nur 1280, je nach dem welche Textstelle herangezogen wird) für 12€, das macht bestenfalls 133 Lumen pro Euro. Das ist erst mal billiger. Allerdings verbraucht mein Vorschlag für 1600lm nur 9,3 anstatt 16W. Bei 0,21€/KWh und 12 Stunden Licht kosten die einen 40,73€ und die anderen 70,08€ bei gleicher Lichtleistung im Jahr. Die 23,80€ Preißunterschied sind nach 296 Tagen per Stromkosten wieder aufgeholt. Mit ein wenig Suche werden sich sicher billigere Konstantstromquellen/Kühlkörper finden.

      Noch kurz was anderes: Das Datenblatt aus der Bucht gibt den Ra-Wert mit 60-85 an. Ich wußte gar nicht das es welche die bei um 6000K eine Farbwiedergabe von 60Ra haben überhaupt gibt. Selbst Straßenlaternen die ja nicht auf besonders schönes Licht ausgelegt sind beginnen bei 70Ra. Die angabe von 60 (ganz grottig) bis 85(fast Sonnenlicht) ist schon der Kracher und lässt mich zusammen mit dem Preiß und der no-name Herkunft sogar an den 80lm/W zweifeln.


      Gruß, helmut
    • Ich noch mal,

      ich war grad krusteln, wenn es dich interessiert würde ich dir 6 Module (am Stück wäre das Porto teurer) eines 24V Streifen schicken. Die leisten gemessen 116lm/W und haben zusammen einen Verbrauch von 23W. Du bräuchtest also nur ein 24V 1A Netzteil + Aluprofil. Der Vergleich zu deiner vorhandenen Beleuchtung wäre spannend.
      Für die LEDs hätte ich bei Interesse gerne 8€ incl. Porto. Du könntest sie mir aber auch einfach wieder zurückschicken.

      Gruß, helmut
    • Hallo Helmut

      Das stimmt schon, meine Arrays sind schon in die Jahre gekommen und der Fortschritt geht mit grossen Schritten voran.

      Habe mir mal das Datenblatt von dir genauer durchgelesen und den Taschenrechner zur Hand genommen.
      Die Werte wären wirklich ideal.
      Leider bräuchtest du aber dann auch einen LED-Treiber (Konstantstromquelle) mit 450mA.
      Mit dem vom Händler vorgeschlagene 350mA NT kommst aber nur auf ca. 12W und ca. 2090lm.
      Die Werte wären auch da noch sehr gut.

      Bezüglich der Stromrechnung müsste ich mir das noch mal durchrechnen :D


      PS.:
      So schlecht sind meine Array auch nicht ;)
      Das Foto vom Becken 3 x 10W wurde ohne Lichteinstrahlung von aussen gemacht.

      PSPS.:
      Habe gerade nachgeschaut, die Lampe vom 3 x 10W Becken ist nun fast 4 Jahre alt ohne Ausfall.
      Grüsse aus Österreich
      Joachim
    • Joachim68 schrieb:

      Habe mir mal das Datenblatt von dir genauer durchgelesen und den Taschenrechner zur Hand genommen.
      Die Werte wären wirklich ideal.
      Leider bräuchtest du aber dann auch einen LED-Treiber (Konstantstromquelle) mit 450mA.
      Mit dem vom Händler vorgeschlagene 350mA NT kommst aber nur auf ca. 12W und ca. 2090lm.
      Die Werte wären auch da noch sehr gut.
      ups, da ist mir ein Fehler unterloffen. Irgendwo hier gibt es auch eine die bei 350mA vermessen ist. Und klar: wenn du zufrieden bist bist du zufrieden. Was anderes interessiert ja nicht. Und vier Jahre mit kaum Ausfall ist ja auch super.

      Gruß, helmut
    • Hallo Chris (und Andere),

      Cichliden_Chris schrieb:

      Servus Walther,

      es hat absolut keine Eile mit dem Foto.

      Wie viele solcher Strahler (10W Tageslicht, der aus deinem Link) empfiehlst du mir für das 100 x 40 x 50 cm-Becken? Einen mittig?

      Sorry, hatte ganz vergessen, noch ein Bild zu zeigen (s.u.).
      Eines der Bilder über dem Regal - Beleuchtung der Aufzuchtbecken, das andere 120 x 50 x 50 cm.
      Besten Gruß aus Essen
      :top: Walther :top: :Vic: :top: